Schlagwort-Archiv: Entrechtung

Teil 13 “In ‘eigener’ Sache” (zwölfter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…)

Aktualisierung 06. März 18, 17:32 Uhr:

Postbelege zur Einlieferung meines heute per Einschreiben/Rückschein an das Polzeipräsidium Wuppertal, Kriminalinspektion Staatsschutz versendeten erweiternden Strafanzeigen-Schriftsatz:

IMG_20180306_171158

Aktualisierungen  09. März 18, 01:57 Uhr:

Weil durch die imperialistisch motivierte juristisch getarnt verschleierte faschistische kriminelle Hexenjagd – zu der erneut nun auch die Polizei (diesmal Kriminalinspektion Staatsschutz) eingebunden wurde – enormer Zeitdruck entstand, enthält der alles zusammenfassende umfangreich erklärende und erweiternde Mitteilungs-Stellungnahme-Revision-  und Anzeige-Schriftsatz datiert auf den 02. März 18 einige Schreibfehler/Flüchtigkeitsfehler die ich in dieser Internetfassung korrigiere und angebe:

a. Vergessen, den Öffnungsschutz der zum runterladen des Schrifsatzes eingefügten Datei zu deaktivieren, Sorry! – Datei wurde ausgetauscht.

b. Seite 33: Nachfolgend zitierter Absatz/Satz enthält eine Flüchtigkeitsfehler, den ich hier rot markiere; das  rot markierte Wort dann entweder weg gelassen oder eben korrigiertwerden: Statt ‘zulässigen’ (Entmündigung) war natürlich ‘nicht zulässigen’ oder ‘unzulässigen’ (Entmündigung) gemeint; ergibt sich aber natürlich auch aus dem gesamten Absatz/Satz und aus dem gesamten im Schriftsatz umfangreich erklärten Zusammenhang:

Das Schreiben des Richter Tscharn vom Amtsgericht Wuppertal Schreiben vom 10. Januar 18 (siehe Anlage S1) erklärt, dass das Gericht beabsichtigt diesen bereits am 28. Dezember 17 gerichtlich nicht sachgerecht vollzogenen Vorgang nach Ablauf eines Monats, somit – wenn ich das gut verstanden haben sollte – zum 29. Januar 18 formlos wegzulegen, was aber nicht geschehen ist, zumindest habe ich eine solche Mitteilung bislang nicht erhalten; eine Mitteilung der Einstellung der unzulässigen Einleitung der weder artgerechten, nämlich Humanität, Gesetze, Grundrechte, Menschenrechte, Völkerrecht missachtend verletzenden, noch von diesem sich als Jurist tarnenden falschen Juristen juristisch zu verschleiern versuchender Versuch der somit zulässigen Entmündigung; selbst entlarvend imperialistisch motiviert absolutistisch wie ein Inquisitor faschistoid kriminell-betrügerisch auftretender, juristisch zu verschleiern versuchender, die Volksinstitution Justiz manipulierend zu einer inquisitorischen Hexenjagd einzubinden versuchender und von mir somit vollständig offenbarter Buddenbrock.

Nun korrigiert:

Das Schreiben des Richter Tscharn vom Amtsgericht Wuppertal Schreiben vom 10. Januar 18 (siehe Anlage S1) erklärt, dass das Gericht beabsichtigt diesen bereits am 28. Dezember 17 gerichtlich nicht sachgerecht vollzogenen Vorgang nach Ablauf eines Monats, somit – wenn ich das gut verstanden haben sollte – zum 29. Januar 18 formlos wegzulegen, was aber nicht geschehen ist, zumindest habe ich eine solche Mitteilung bislang nicht erhalten; eine Mitteilung der Einstellung der unzulässigen Einleitung der weder artgerechten, nämlich Humanität, Gesetze, Grundrechte, Menschenrechte, Völkerrecht missachtend verletzenden, noch von diesem sich als Jurist tarnenden falschen Juristen juristisch zu verschleiern versuchender Versuch der (unzulässigen) Entmündigung; selbst entlarvend imperialistisch motiviert absolutistisch wie ein Inquisitor faschistoid kriminell-betrügerisch auftretender, juristisch zu verschleiern versuchender, die Volksinstitution Justiz manipulierend zu einer inquisitorischen Hexenjagd einzubinden versuchender und von mir somit vollständig offenbarter Buddenbrock.

c. Zu einigen Anlage-Dokunenten vergaß ich beim Hinweis die Datumangabe einzufügen (wo “…” steht) was insoweit aber irrelevant ist, als dass die betreffenden Dokumente als Anlage enthalten sind.

d. 03:13 Uhr: Schriftsatz kann nun auch als PDF-Datei runtergeladen werden.

Aktualisierung  19. März 18, 19:07 Uhr:

In dem Schriftsatz schreibe ich von Richter Dr. Kotz (‘l’ vergessen), Amtsgericht Wuppertal. Das war natürlich keine Absicht sondern ist Flüchtigkeitsfehler, es muss heißen: Dr. Klotz.

Aktualisierung  12. April 18, 00:36 Uhr:

Rückschein zu der Einschreibesendung meines Strafanzeigeschriftsatz vom 02. März 18 an Kriminalinspektion Staatsschutz

Rückschein_Anzeigeerweiterung020318

Einleitung

Dies betrifft alle Menschen der Bundesrepublik Deutschland, der Europäischen Union, sowie alle Menschen des nicht imperialistischen Teils der Erde außerhalb des Westens gleichermaßen, denn die Volksinstitutionen der Bundesrepublik Deutschland und somit das Volk, die Nation, der Staat BRD als solcher werden ideologisch induziert bedingt imperialistisch motiviert juristisch getarnt verschleiert umfangreich faschistisch kriminell vergewaltigt:

Hinsichtlich der imperialistisch motiviert (Überzeugungstäter)/angewiesen (aus Angst vor Repressionen des imperialistisch faschistisch kriminellen tiefen deutschen Staates noch keinen Widerstand leistende Mitläufer) juristisch getarnt verschleiert faschistisch kriminell und terrorisierend, tyrannisch, inquisitorisch-gleich Hexenjagd betreibenden, Existenz zu vernichten trachtenden und damit zwecks Unterdrückung des Widerstand der Völker gegen Massen-mörderischen Imperialismus und gegen Faschismus die Völker einzuschüchtern trachtenden, somit unzulässigen, nämlich Volksinstitutionen und somit den Staat faschistisch kriminell Inquisition-ähnlichen vergewaltigenden Verfahren:

Landgericht Wuppertal, Aktenzeichen 28 Ns 78/17 (722 Js 1011/17)

Amtsgericht Wuppertal, Betreuungsgericht, Aktenzeichen 58 XVII 1053/17

Amtsgericht Wuppertal, Aktenzeichen 97 C 5/18

Polizeipräsidium Wuppertal, Kriminalinspektion Staatsschutz, Aktenzeichen 503000-024274-18/8

wurde dieser – die komplexe Angelegenheit zur Bewusstwerdung über die juristisch getarnt verschleierten imperialistisch faschistisch kriminell und terrorisierend, tyrannisch steuernden Zusammenhänge – zsammenfassende und richtigstellende Schriftsatz am 06. März 18 gesendet/zugestelllt an:

Polizeipräsidium Wuppertal, Kriminalinspektion Staatsschutz, Friedrich-Engels-Alle 226, 42285 Wuppertal, per Einschreiben/Rückschein

Landgericht Wuppertal, Eiland 2, 42103 Wuppertal, persönlich eingeworfen in den Briefkasten des Hauses

Amtsgericht Wuppertal, Betreuungsgericht, Eiland 2, 42103 Wuppertal, persönlich eingeworfen in den Briefkasten des Hauses

Amtsgericht Wuppertal, Eiland 2, 42103 Wuppertal, persönlich eingeworfen in den Briefkasten des Hauses

RUNTERLADEN

Der Schriftsatz datiert auf den 02. März 18, geschlossen am 06. März 18  kann als .doc-Datei (Word) runtergeladen werden, zum runterladen bitte anklicken (Anmerkung: Noch mit Kennwort geschützte Datei (Sorry!) wurde am 09. März 18, 01:57 Uhr ausgetauscht gegen ohne Kennwort zu öffende Datei):

Doku_juristisch_getarnt_verschleiert_faschistsiche_Kriminalität_Hexenjagd_Existenzvernichtung_020318

oder nun auch als PDF-Datei:

Doku_juristisch_getarnt_verschleiert_faschistsiche_Kriminalität_Hexenjagd_Existenzvernichtung_020318

Der dokumentarisch belegende Schriftsatz:

Andreas Johannes Berchtold

Gerberstraße 12

42105 Wuppertal

Per Einschreiben/Rückschein

Polizeipräsidium Wuppertal, Kriminalinspektion Staatsschutz

Friedrich-Engels-Alle 226

42285 Wuppertal

Datum: 02. März 18

Betreff:

1. Erweiternde Strafanzeige insbesondere zu meiner Strafanzeige vom 23. Dezember 17.

2. Als zur Kenntnisnahme gedachte Stellung nehmende Mitteilung wurde hinsichtlich des juristisch faschistisch kriminell verschleierten Versuch der Existenz vernichten wollenden Entmündigung eine Kopie dem Amtsgericht Wuppertal, Betreuungsstelle, unzulässiges Verfahren mit dem Aktenzeichen: 58 XVII 1053/17 und hinsichtlich der damit in direkter Verbindung stehenden Versuche des Hunderaub, sowie des Wohnungsraub, unzulässige Räumungsklage Amtsgericht Wuppertal, Aktenzeichen: 97 C 5/18 und somit des insgesamt ideologisch bedingt, imperialistisch motiviert, juristisch getarnt verschleiert faschistisch kriminell versuchenden Mord in umfangreicher mittelbarer Täterschaft durch den umfangreichen Versuch der Existenzvernichtung zu Suizid zu treiben auch dem Landgericht Wuppertal hinsichtlich des unzulässigen Verfahrens Aktenzeichen 28 Ns 78/17 (722 Js 1011/17) bezüglich des vollumfänglich widersprochenen, unzulässigen, weil absurden, faschistisch kriminellen, schikanierenden Schutzbehauptung-Strafbefehl als Revisionsbegründung-Schriftsatz zugestellt; weil es sich eh um unzulässiges Verfahren handelt, welches vom Revisionsgericht durch Einstellung korrigiert werden kann und durch Einstellung zu korrigieren ist sollte also dieser auch als Strafanzeige der Polizei zugestellte Schriftsatz bloß eine hinweisende Hilfe sein.

3. Zudem ist dieser Schriftsatz also gleichzeitig der Polizei zugestellte erweiternde Strafanzeige, denn es handelt sich unmissverständlich erkennbar um umfangreich juristisch getarnt verschleiert faschistisch kriminelle und terrorisierende somit unzulässige „Verfahren“, um eine imperialistisch motivierte, inquisitorische, faschistisch kriminelle und terrorisierende, Existenz zu vernichten versuchende Hexenjagd und das ist unzulässig; ich beabsichtige nicht auszuziehen, denn dazu besteht wie erklärt weder Grund noch Anlass, denn ich habe rein überhaupt gar nichts verbrochen; dagegen werde ich seit sieben Jahren von so genanntem Hausmeister Namens Händeler, agent provocateuer des mich auf diese Weise tyrannisierenden Unternehmens Brüggemann GmbH & Co. KG am laufenden Band falsch beschuldigt und werde zudem seit 22 Jahren juristisch getarnt verschleiert terrorisierend gequält wegen des von niederländischen Juristen beauftragten polizeilichen und als Suizid verschleierten und von deutschen Behörden gedeckten, von mir aufgedeckten und von mir angezeigten Mordes an meinen Freund Arno Wirths aus Wuppertal; es handelt sich um einen Machtkampf der all dies verschleiern wollenden anweisenden Imperialisten des imperialistisch faschistisch kriminellen deutschen tiefen Staates und deren die vertretenden (müssenden?) Juristen, welche damit zusätzlich schikanierend korrekt vorgehende Staatsbürger juristisch getarnt verschleiert Existenz vernichtend „strafen“ wollen um zu versuchen auf diese Weise die Völker, Nationen einzuschüchtern um den Widerstand der Völker gegen Massen-mörderischen Imperialismus und Faschismus zu unterdrücken; meine Strafanzeige vom 23. Dezember 17 wird deshalb nun entsprechend erweitert unter anderem gegen die juristisch getarnt verschleiert faschistisch kriminell terrorisierend fälschend sich Richterin nennende, nämlich Falschbeurkundung im Amt betreibende Adam sowie nun auch erstattet gegen den ebenso selbst entlarvend Inquisitor-gleich auftretenden faschistoid kriminell betrügerisch, sadistisch quälend (EU-imperialistisch motivierter, juristisch getarnt verschleierter faschistoid krimineller Versuch der Existenzvernichtung durch verschleierten Versuch der Entmündigung zwecks versuchenden Raub des Hundes, der Wohnung und Geldes -> um laut diesem kriminell betrügerisch vorgehenden Buddenbrock „Ansprüche über einen dazu bestellten Betreuer geltend machen zu können“, durch den in umfangreicher mittelbarer Täterschaft begangenen Versuch der umfangreichen Existenzvernichtung Mord zu versuchen, zu Suizid zu treiben, mit dem hintergründigen Ziel zu versuchen die Völker, Nationen einzuschüchtern um zu versuchen den Widerstand der Völker, Nationen gegen Massen-mörderischen Imperialismus und gegen Faschismus zu unterdrücken) auftretenden Buddenbrock, dieser selbst entlarvend juristisch getarnt verschleiert faschistoid kriminell satanistisch (= arglistig-hinterlistig hinterhältig, heimtückisch, niederträchtig) verdrehend quälend folternd vorgehende Alles-Verdreher gegen mich, den korrekten Offenbarer, der dessen selbst entlarvend sadistische, faschistisch kriminell und terrorisierende betrügerische Attacken wie die ebensolchen Attacken der anderen vier von mir bereits ebenfalls dafür angezeigten juristisch getarnt verschleiert als selbst entlarvend satanistisch verdrehend quälend, faschistisch kriminell folternde Vereinigung vorgehenden Justizpersonen, die als Juristen getarnt verschleiert das beinahe perfekte Verbrechen des versuchten Mordes in umfangreicher mittelbarer Täterschaft, nämlich unter dem Deckmantel der juristisch getarnt verschleiert von denen faschistisch kriminell und terrorisierend folternd vorgehend vergewaltigten Staatsgewalt, der Volksinstitution Justiz, was dokumentarisch belegend offenbarend von mir vereitelt wird und wegen des besonderen internationalen Interesse dokumentarisch belegend im Internet veröffentlicht wird.

Weil die Richterin Metten, Amtsgericht Wuppertal, Betreuungsgericht durch ihre unzulässige Einleitung eines Betreuungsverfahrens an den imperialistisch motivierten unzulässigen Vorgängen einer tief-staatlich angewiesen als faschistisch kriminelle Vereinigung unmissverständlich offensichtlich inquisitorische Hexenjagd betreibenden, Imperialismus vertretenden/unterstützenden Fraktion von Juristen sich darin einbinden lassend bereits beteiligt ist wird diese hiermit somit ebenfalls angezeigt sowie der Landesrichter angezeigt wird der das unzulässige Verfahren hinsichtlich des von mir vollumfänglich widersprochenen unzulässigen, weil absurden, faschistisch kriminellen, schikanierenden noch stets nicht aufgehobenen Schutzbehauptung-Strafbefehl nicht einstellte; der mir namentlich derzeit nicht bekannte Wuppertaler Landesrichter wird wegen dessen unzulässiger Vorgangsweise angezeig, auf die dieser Landesrichter nachweislich schon vor der unzulässigen Berufungshauptverhandlung und somit schon vor dessen faschistisch kriminellen Auftritt informiert war und dazu aufgefordert war das unzulässige Verfahren ohne Berufungshauptverhandlung einzustellen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ich diese ganzen unzulässigen Verfahren ohne Rechtsanwalt durchmachen muss, weil erstens ein Rechtsanwalt in dieser komplexen Angelegenheit – und schon aus Angst vor tief-staatlichen Repressionen – nie das schreiben „darf“ und wird was notwendig ist, was zur allgemeinen Bewusstmachung und Bewusstwerdung enthalten sein muss, beispielsweise die völkerrechtswidrige imperialistisch sanktionierende, propagandistische, militärische und faschistisch kriminelle erneut Vernichtungskrieg gegen Russland (seit inzwischen fast dreißig Jahren überlegene, weil nicht imperialistische Russische Föderation) und damit atomare Auslöschung des Westens heraufbeschwörende westliche Politik betreffend sowie den von mir angezeigten politisch angewiesenen und von niederländischen Justizpersonen beauftragten polizeilichen als Suizid verschleierten und aus EU-imperialistischen Gründen von deutschen Justizpersonen erfolglos zu decken versuchten Mord an meinen Freund Arno Wirths aus Wuppertal und die von Justizpersonen angewiesenen Ermittlungsuntätigkeiten, somit Strafvereitelungen im Amt und somit Unterlassungen von Hilfeleistungen dazu betreffend sondern tief-staatlich bedroht dazu genötigt wird dazu beizutragen das Volk/die Völker, die Nationen faschistisch kriminell mitwirkend zu hintergehen und zweitens somit in diesen speziellen Angelegenheiten auch nicht erreichen kann was notwendig ist, weshalb ich als Teil des Volkssouverän entsprechend selbst verfassen muss.

Teil 13 “In ‘eigener’ Sache” (zwölfter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…) weiterlesen

Teil 9 “In ‘eigener’ Sache” (achter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…)

Aktualisiert: 23./24./25./26. Oktober, 28./30. November, 1. Dezember 17, 16:03 Uhr,

Wirksamkeit des Artikel 20 (4) GG in Kraft

Dieser erste Absatz betrifft die kriminell gegen mich wirkenden Imperialisten des imperialistisch vergewaltigten Volkes der Nation BRD und deren Vertreter: Es ist hiermit als allererstes bewusst machend dringlichst angeraten, diesen relevanten Beitrag nicht „versehentlich zu überlesen“ sondern komplett zu lesen; vertrauen Sie einfach: Ich weiß, warum ich das einleitend schreibe, nämlich wovon ich rede.

Als zweites ist bewusst zu machen, dass dieser Beitrag nur im ganzen zu verstehen ist und daher keine einzelnen Passagen angewendet werden können, also aus dem Kontext gerissen werden können, weil der Zusammenhang sonst nicht mehr erfassbar ist und die aus dem Kontext gerissenen Passagen wegen des dann fehlenden Zusammenhanges nicht verstanden werden können und somit missbraucht werden könnten; was natürlich nicht Sinn der Sache ist!

Wie durch diesen Beitrag erfasst werden kann hatte ich keine andere Wahl, als diesen Beitrag der Öffentlichkeit zugänglich zu machen; Polizei ermittelt nicht zu einem angezeigten Mord – statt dazu zu ermitteln wird die den Mord anzeigende Person umfangreich seit 21 Jahren von imperialistischer Justizbehörde, seit mehreren Jahren privatwirtschaftlich vom Vermieter und nun auch von deren Rechtsanwalt schikaniert, mit dem Ziel zu versuchen, durch diese unangebrachten, unberechtigten Strafen zu einer Verzweiflungstat zu manipulieren, etwa zu Suizid, zu Körperverletzung oder gar zur Tötung des jahrelang soziopathisch täuschenden und psychopathisch betrügerischen „Hausmeisters“, um mich auf diese Weise aus dem Verkehr zu ziehen, um zu versuchen zu verhindern zum imperialistischen und imperialistisch zu verschleiern und zu decken versuchten behördlichen Mord an Arno Wirths und zu den von der anzeigenden Person, also von mir, zusätzlich angezeigten Delikten der als kriminelle Vereinigung gegen mich vorgehenden Justizpersonen ermitteln zu müssen: Selbst wenn ich ermordet werden oder wieder einmal interniert (kriminell gefangen gehalten) werden sollte kann das nicht „rechtfertigen“ zu all dem Ermittlungsuntätigkeit und Strafvereitelungen im Amt zu betreiben, die nämlich dann dennoch stattzufinden haben; Ermittlungen und entsprechende Strafen; jetzt kapiert? Gut!

Das bedeutet im Klartext: Weil der imperialistische tiefe Staat der Auffassung ist Demokratie vernichtend, kriminell vorgehen zu dürfen und zu strafen für angezeigte Kriminalität, ist andere Abhilfe nicht möglich, als Artikel 20 (4) GG in Anspruch zu nehmen: Es müssen die Behördenpersonen und Privatwirtschaftspersonen gestraft werden, die sich einbilden ungestraft kriminell strafend vorgehen zu dürfen; wie unschwer zu erkennen, ist der zunehmend betriebene rechtswidrige, Existenz gefährdende und gefährliche Druck (übrigens gleichermaßen international, also gegen nicht imperialistische Nationen/Völker wie auf den einzelnen Mensch) der zusammenwirkenden, das System umfangreich, nämlich imperialistisch kriminell Volksinstitution vergewaltigenden, Amt missbrauchenden Behördenpersonen und privatwirtschaftlichen Personen (zumeist die globalistisch agierenden betreffenden Großkonzerne, von welchen alle kleineren Unternehmen in der Existenz bedroht sind) die Ursache für die gegen Imperialismus schon immer schwelende und durch den zunehmenden Druck zunehmende Welt-Revolution, die auch im noch behördlich und privatwirtschaftlich unterdrückten imperialistischen Westen zu notwendigen Wandlungen führen muss; entsprechend umfangreich darüber informieren ist Gebot jedes Rechts-treuen Staatsbürgers, was ich hiermit natürlich, selbstverständlich, von selbst redend freilich, behördlich und privatwirtschaftlich dazu genötigt unerlässlich tue, um dazu beizutragen die behördlich und privatwirtschaftliche imperialistische Kriminalität zu beseitigen, das heißt: Zu verfolgen und zu korrigieren.

Das sind die in dieser Angelegenheit nur allein gegen mich begangenen Vergehen/Delikte; diese Liste kann meinetwegen gern vervollständigt werden von juristisch versierten Personen, welche die juristische Ethik vertreten und somit wahren; das ausschlaggebende Moment ist das besonders schwere, imperialistische, somit politische Verbrechen gegen das Völkerrecht des niederländisch polizeilich ausgeführten von Behörden des ebenso imperialistisch vergewaltigten Volk der BRD zu decken versuchenden, politischen heimtückischen Mordes an Arno Wirths aus BRD/Wuppertal StGB § 211:

Wegen meiner Wahrnehmung des Artikel 20 GG (Recht auf Widerstandsleistung gegen Demokratievernichtung; das betrifft übrigens auch Personal von Behörden: Auch diese haben das Recht dazu!) und des § 226 BGB (Schikane-Verbot) kriminell gegen mich vorgehende Vereinigung: Somit besonders schwere Verstöße, nämlich gegen Menschenrechte, gegen Grundrechte, gegen Strafrecht, nämlich begangen durch eine kriminelle Vereinigung, bestehend aus inkompetentem, nämlich Volksinstitution Justiz vergewaltigendem, Amt missbrauchendem Personal und bestehend aus Privatpersonen, wobei nicht alles auf die Privatpersonen anwendbar ist, dies ist die Zusammenfassung aller gegen mich begangenen Vergehen/Delikte aller Personen in dieser imperialistischen Gesamtangelegenheit; gegen Artikel 103 GG Mündliche Anhörung & Artikel 17 GG Beschwerde & Artikel 5 GG Freie Meinungsäußerung Artikel & 2 GG Freie Entfaltung der Persönlichkeit/Körperliche Unversehrtheit [StGB § 226 (1) 3. (2)] & Artikel 1 GG Unantastbarkeit der Würde, gegen StGB 258a Strafvereitelungen im Amt, gegen StGB § 187 Verleumdung, gegen StGB 185 Beleidigung, gegen StGB 3 164 Falsche Verdächtigung, gegen StGB § 348 Falschbeurkundung im Amt, gegen BGB § 226 Schikane-Verbot, gegen StGB § 323c wegen unterlassener Hilfeleistungen, gegen StGB § 226 (1) 3. (2) Schwere Körperverletzung, somit umfangreiche Verstöße von vier vereinigt zusammen wirkenden Justizpersonen, gegen StGB § 129 Bildung krimineller Vereinigungen, gegen Artikel 20 (1)(2)(3)(4) GG Recht auf Widerstandsleistung gegen Demokratievernichtung, gegen StGB § 125 Landfriedensbruch (1) Wer sich an 1. Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen, gegen StGB § 81 Hochverrat gegen den Bund (1) mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt 1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigen oder 2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung ändern; und unter anderem gegen Artikel 6 EMRK, dessen Einhaltung mir wichtig ist und jedem aus den Völkern wichtig sein muss.

Faires Verfahren ist das nicht, ist gar nicht möglich angesichts deren ideologisch bedingten imperialistischen Vergewaltigung des Systems, der Staatsgewalten und angesichts deren Amt-Missbräuche; das ist kein faires Verfahren, das ist behördlich terrorisierendes Totalversagen, eindeutiger Faschismus, imperialistisch bedingt, was hiermit zum Teil wiederholt und zum Teil hinzufügend angezeigt wird, auch der Öffentlichkeit, den – Nationalstaat und somit die Volkssouveränität – ernst nehmend, weil es im öffentlichen Interesse liegt, also im Interesse des politisch betrogenen Volkes liegt zu wissen, dass behördlich terrorisiert und nahezu entrechtet wird, wenn sich dem gesellschaftliche Moral und Ethik ad absurdum führenden und eben auch Massen-mörderischen Imperialismus widersetzt wird; die können das aber nicht mit der gesamten Nation machen: Jetzt kapiert? Gut!

Weil die Aufdeckung der faktisch stattfindenden behördlichen faschistischen Entrechtungsversuche meiner Person im öffentlichen Interesse liegt, weil die Öffentlichkeit, also das Volk der Nation der imperialistisch vergewaltigten BRD wissen muss, dass die Volksinstitutionen immer noch imperialistisch kapital-kriminell gegen das Volk vergewaltigt wird, obwohl die Welt-Revolution gegen Imperialismus seit der nun auch offen behaupteten Polypolarität und im Atomwaffenzeitalter von drei nicht imperialistischen Supermächten (Russische Föderation, Volksrepublik China und Republik Indien) und von den nicht imperialistischen islamischen Nationen nicht mehr unterdrückt werden kann, und von denen der Imperialismus bereits zurück getrieben wird (die soziopathisch verschleiernde, in Wirklichkeit selbst-entlarvende, nämlich immer noch Ekel erregend widerlich, Menschen verachtende psychopathische „gigantisch“ große Schnauze haben die Massen-mörderischen Imperialisten nur noch wegen des bereits offensichtlich scheiternden Versuchs der „Gesichtswahrung“) und weil andere Abhilfe somit nicht mehr möglich ist, tritt deshalb Wirksamkeit des Artikel 20 (4) GG in Kraft: Eindringlich warnende Widerstandsleistung gegen imperialistisch faschistische Demokratievernichtung zunächst einmal noch nur durch im öffentlichen Interesse liegende dokumentarische Veröffentlichungen, weil anders als durch offenbarende Aufdeckung der ideologisch induziert bedingt systematischen imperialistischen, faschistisch verschleiernden Unterdrückung der Demokratie, Abhilfe der imperialistisch faschistischen Bewusstseinsunterdrückung nicht möglich ist.

Der imperialistische Terror gegen mich geht bislang noch weiter – ich werde Sie öffentlich durch IHRE Scheiße ziehen, mit der Sie mich schon seit 21 Jahren zu beschmeißen trachten!

Teil 9 “In ‘eigener’ Sache” (achter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…) weiterlesen