1470742249285[1]

Die Teilungen der Welt

Anmerkung: Dieser Beitrag kann runtergeladen werden als PDF: Die_Teilungen_der_Welt__PDF_Version

Die Teilungen der Welt

Die nicht mehr existierenden Planeten Nibiru und Tiamat und warum die US-NASA und US-Kanada-Südafrika-Elon Musk der Menschheit den Schwindel einzutrichtern versuchen Mars könne dauerhaft bewohnbar gemacht werden; was dahinter steckt.

Einleitende Anmerkung

Was Sie jetzt lesen werden das haben Sie so noch nicht gelesen, das gibt es so nirgendwo auf der Welt, versprochen. Das hab ich nämlich gerade aus meinem Gehirn heraus verfasst, natürlich nicht den nachfolgend eingelassenen Artikel meinend, der mich nun dazu bewog diesen speziellen Beitrag zu verfassen:

Artikel vom 20. August 17 zu NASA und Elon Musk und deren vermeintlichen „Eroberung des Planeten Mars“

Bakterien für den Mars: So will die Menschheit den Roten Planeten erobern https://de.sputniknews.com/wissen/20170820317097476-bakterien-fuer-mars-so-will-menschheit-erobern/

Die Nasa hat einen Weg gefunden, die Marsatmosphäre mit Sauerstoff anzureichern. Das Experiment soll 2020 starten, wenn der nächste Mars-Rover den Roten Planeten erreicht. Das berichtet das Portal “Independent”.

Zusammen mit dem Mars-Rover soll demnach eine Kolonie von Mikroorganismen geschickt werden – vermutlich Bakterien oder Algen. Diese sollen die Luft des Planeten so beeinflussen, dass eine für den Menschen geeignete Atmosphäre entsteht.

Die Mikroorganismen sollen sich von den Nährstoffen auf dem Marsboden ernähren und als Abfallprodukt Sauerstoff ausstoßen.

Sollte das Experiment erfolgreich ablaufen, könnten theoretisch Menschen bald den Sauerstoff auf dem Planeten nicht nur zum Atmen, sondern auch zur Herstellung von Treibstoff nutzen, den man beispielsweise für den Rückflug zur Erde brauchen könnte. Dies wäre ein wichtiger Schritt, um den Mars in einen Planeten zu verwandeln, auf dem dauerhafte menschliche Kolonien aufgebaut werden können.

Die Marsatmosphäre besteht nur zu 0,13 Prozent aus Sauerstoff, während die Erdatmosphäre ganze 21 Prozent hat.

Andere mutige Visionen für den Mars beinhalten zudem den schrittweisen Aufbau eines Magnetfeldes um den Planeten sowie den Aufbau eines Atomreaktors.

Eine Raumstation in der Nähe des Mondes soll hierbei den Startpunkt für Missionen zum Mars und in weiter entlegene Orte des Sonnensystems darstellen.

Schon zuvor hat der Gründer des Raumfahrtunternehmens SpaceX und des Elektroautoherstellers Tesla, Elon Musk, ähnliche Pläne zur Kolonisierung des Mars vorgestellt.

Also dann jetzt mal Aufklärung statt US-NASA- und US-Kanada-Südafrika-Elon Musk Verklärung, Leute, bitte nachdenken: Mars

Mars kann nicht noch mal ‘dauerhaft’ bewohnbar gemacht werden; allenfalls unter hermetisch abgeriegelten und mit Natur nichts mehr gemein habenden absolut künstlichen Voraussetzungen und auch nur für eine begrenzte kleine Menge Menschen.

Nachdem Mars, wie Erde, Venus, Merkur und jetziger Erd-“Mond” durch die künstliche Zerstörung ihres Ahn-Planeten – dem einstigen größten Planeten zwischen Sonne und Jupiter, jetziger in diesem Orbit bestehender Asteroidengürtel – abrupt (dadurch Sintflut, Polsprung auf Erde, Venus, Mars; aber Merkur und Mond hatten aufgrund ihrer geringen Größe noch keine Biosphäre oder nur im Anfangsstadium und auch der Grund für die Existenz von Kometen und Meteoriten) vom deshalb zerstörten Ahn-Planeten, nämlich von Tiamat losgelöst wurden stieg auf ihnen der Druck, weil die Verringerung ihrer eigenen Anziehungskraft durch die nicht mehr vorhandene Anziehungskraft ihres nun zerstörten Ahn-Planeten nicht mehr vorhanden war (durch den plötzlich gestiegenen Druck unter anderem auch globales Aussterben der größten und der kleinsten Organismen auf der Erde, Venus, Mars, auf dem kleinen Mars mit junger Biosphäre war vermutlich noch mehr pflanzliches Leben mit Insekten und Kleintieren, auf den viel kleineren Merkur und Mond wahrscheinlich noch keine Biosphäre), was sich bei dem kleinen Mars mit junger Biosphäre und nun ohne seinen natürlichen entsprechend großen Mond (einer der kleineren aufgrund weniger Magnetismus enthaltenden im Bereich des Orbits der zerstörten Tiamat also im dadurch entstandenen Asteroidengürtel verbliebenen Mondgruppe Pallas, Juno oder Vesta oder Ceres usw. …) so auswirkte, dass sein Wasser zum Großteil nach und nach ins innere gelangte; die übrig gebliebenen verkleinerten Polkappen zeugen davon, dass Mars bereits eine junge Biosphäre besaß, die aufgrund der neuen physischen Gegebenheiten aber nicht dauerhaft überleben konnte und daher (verhältnismäßig) schnell aufgebraucht war und somit versiegte.

Deimos und Phobos

Die künstlich zugebrachten Satelliten des Mars Deimos und Phobos sind Asteroiden, also Brocken des einstigen größten Planeten zwischen Sonne und Jupiter, also dem Asteroidengürtel zwischen Sonne und Jupiter entnommen um nach der Sprengung der Tiamat erneut die Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde zu erreichen um auf diese Weise zu versuchen den Biorhythmus des Mars längst-möglich in Gang zu halten um die schwindende Biosphäre des Mars so lange wie möglich am laufen zu halten.

Mars – Residenz der ‘Gottes-Söhne’

Mars war vor der Sprengung der Tiamat bereits Residenz der “Gottes-Söhne”, also der direkten Nachfahren der imperialistischen Machthaber des einstigen kleinsten Planeten am äußeren Rand des Sonnensystems Nibiru, dessen Monde Pluto und Charon waren und welcher der jetzige Kuipergürtel nach Neptun ist und der in der imperialistisch erzeugten apokalyptischen Endzeit gesprengt wurde von den in Raumschiffen flüchtenden imperialistischen Machthabern um zu verhindern verfolgt werden zu können.

Sie nahmen den kleineren jüngeren Mars als Residenz, dessen jüngere Biosphäre im Gegensatz zu Erde und Venus nur Klein-Getier und noch keine Saurier gebildet hatte. Weil des kleinen Mars Schwerkraft niedriger war wurden die Nibiruaner dort viel größer (die ‘Gottes-Söhne’, ‘Riesen’) als auf der größeren Erde und Venus der Fall gewesen wäre und als das auf Nibiru, ihrem Ursprungsplanet der Fall war, der kleiner als Neptun, aber größer als Erde war.

Fortpflanzungs-Problem

Sie stellten fest, dass sie sich nicht fortpflanzen konnten, weil die von der Sonne einströmende Materie auf die viel näher und viel schneller um die Sonne kreisenden Mars, Erde und Venus viel häufiger und konzentrierter mit den viel größeren Ei-Zellen der Frauen kollidierten als mit den viel kleineren Spermien auf dem ehemaligen weit entfernteren Nibiru, ihrem Ursprungsplanet der Fall war, auf dem Materie der Sonne ja weniger und langsamer einströmte, weil die Sonne Materie ja kugelförmig ausströmt und auch, weil Nibiru viel langsamer von der Sonne, dem größten aller Magneten des Sonnensystems gezogen wurde, deren Magnetfeld am äußersten Rand natürlich am schwächsten ist, was im weiteren Verlauf auch der Grund dafür war, weshalb ihre Lebenspanne auf Mars nach und nach abnahm: Die Zellen wurden auf Venus, Erde, Mars mehr beanspucht als auf Nibiru; die Zellen alterten dort schneller als auf Nibiru, weil die dort schneller ab-starben als auf Nibiru und der Erneuerungsprozess somit öfter stattfand als auf Nibiru, auf dem ihre Lebenspanne bis zu tausend Jahre umfassen konnte (die ‘alten Patriarchen’ in ‘Genesis’), weil ihre Zellen aufgrund der großen Entfernung zur Sonne auf Nibiru weniger Verschleiß hatten und sich deshalb auf Nibiru nicht so schnell erneuern mussten.

Fortpflanzungs-Problem führt durch Kreuzung zu einer neuen Spezies: Dem Mensch

Weil die Spermien der auf Mars auch noch größer als normal wachsenden Nibiruaner als Zellen viel kleiner waren als eine nibiruanische weiblichen Eizellen, waren sie im Gegensatz zu den aufgrund ihrer Größe unfruchtbar gewordenen nibiruanischen weiblichen Eizellen weniger anfällig.

Das Fortpflanzungs-Problem lösten sie indem sie ihre Gene mit dem von ihnen ermittelten ihnen ähnlichsten Tier, also mit Affen kreuzten, daraus resultierte dann die ihnen sehr ähnliche aus ihrer Sicht als ‘halb’-humanoid betrachtete Spezies: Mensch. Daher das auf der Erde festgestellte ‘missing link'; das fehlende Glied vom Affen zum Menschen auf der Erde.

Die weiblichen Eizellen der neuen Spezies Mensch wurde entkernt und mit nibiruanischen DNA-Kernen ersetzt; so hatten die Nibiruaner ihre hier auftretende Fortpflanzungsunfähigkeit gelöst.

Neues Problem – Neue Spezies; potentielle Gefahr: was damit tun?

Nun hatten sie zwar ein Problem gelöst, nämlich ihr Fortpflanzungsproblem, indem sie ihre DNA in entkernten Eizellen von dazu erschaffenen Menschen einsetzten, hatten damit aber ein neues großes Probleme erzeugt: Sie schufen – um ihre Fortpflanzung zu sichern – eine neue humanoide Spezie und nun brach der Streit darüber aus, ob diese sich fortpflanzende neue Spezies vernichtet oder oder leben gelassen würde. Diese neue humanoide Spezies war sich bewusst, war intelligent und könnte sich somit zur Gefahr für die Nibiruaner entwickeln und in nibiruanischen Augen stand diese als niedere, als halb-humanoid betrachtete Spezies unter der als rein humanoid betrachteten nibiruanischen Spezies und musste aus deren Sicht unter allen Umständen daran gehindert werden Macht-Möglichkeiten und deren Folgen erkennen und umsetzen zu können. Deshalb durfte sie nichts erfahren über die Herkunft ihrer ‘Schöpfer’, weshalb die Nibiruaner sich somit als Söhne Gottes, als ‘Gottes-Söhne’ ausgaben, denen absolut zu gehorchen und zu dienen war und die nicht zu hinterfragen waren, das war das eine Problem; das andere Problem war: Was anfangen mit diesen als niedere Spezies betrachteten und nun erschaffenen und existierenden Menschen?

Und da kam den Nibiruanern die Idee sie auf Erde und Venus als Arbeitssklaven einzusetzen.

Die erste Teilung der Welt (nicht der Erde) – Erde und Venus werden besiedelt

Einige Nibiruaner erklärten sich bereit in die Zonen auf der Erde und Venus zu gehen in denen keine Saurier waren, also in Wüstengegenden und dort die zum Rohstoffabbau und Sauerstoffproduktion für Mars eingesetzten Arbeitskolonnen bestehend aus Menschen zu verwalten.

Nun gab es also zwei humanoide Spezies und das sollte zur Regelung und Ordnung führen:

1. Die Herrscherklasse der Nibiruaner, sich selbst so bezeichnende Gottes-Söhne auf Mars, sowie deren Statthalter auf Erde und Venus, Könige (alle rein humanoid).

2. Aus Nibiruaner (rein humanoid) und Tier (Affe) gekreuzter Mensch, Sklavenklasse (als halb-humanoid betrachtet).

Im Lauf der Zeit bildeten sich also Gruben, Fabriken, Dörfer und Städte und Staaten in den Wüstenzonen der Erde und der Venus.

Einführung der Monarchie und Unabhängigkeitserklärung der Monarchen

Die Nibiruaner mussten vom Mensch als Gottes-Söhne verehrt werden weshalb von den Nibiruanern für Erde und Venus das Königtum entwickelt wurde; für die Erd-nibiruanischen Könige mussten dann riesige Grabstätten, Pyramiden von den Menschen erbaut werden, der Mumifizierung-Kult wurde eingeführt, der zu der Zeit nur den von den Nibiruanern gestellten Königen vorbehalten war.

Bei dem geringeren Schwerkraftverhältnis vor der Sprengung der Tiamat war der Pyramidenbau ein leichtes und schnelles, aufgrund der Überdimensionierung aber dennoch beeindruckendes Unternehmen. Die Erd-nibiruanischen Könige indessen betrachteten sich als die alleinigen Herren der Erde und verstanden sich nicht mehr als die Statthalter der Mars-Nibiruaner, lieferten als ‘reine’ Nachkommen der Mars-Nibiruaner aber weiterhin Waren und Sauerstoff nach Mars.

Aufstand der Menschen gegen die Monarchen

Weil aber die Menschen von den Erd-nibiruanischen Königen gegen den Willen der Mars-Nibiruaner schlecht behandelt wurden und die Menschen nicht dümmer wurden sondern erfahrener, begannen die Menschen letztlich sich aufzulehnen, womit die Sicherung der Waren- und Sauerstoffproduktion für Mars gefährdet wurde.

Notsituation und ‘Schicksalsentscheidung’

Zeitgleich dazu hatte bis dahin auf der Erde und der Venus im Laufe einiger Jahrhunderte auch die Population auf dem jungen Mars zugenommen, was zu zwei weiteren schwerwiegenden Problemen führte von denen nur eins und nur zum Teil aber dafür dauerhaft gelöst werden konnte durch einen gewagten künstlichen Eingriff ins Sonnensystem, der noch gewaltiger sein würde als die – aus Angst verfolgt werden zu können – einstige Sprengung (Grund für die Existenz von Kometen und Meteoriten) des imperialistisch apokalyptisch missbrauchten und deshalb vor der Sprengung in Raumschiffen verlassenen Nibiru:

1. Die Mars-Zivilisation würde in einigen Jahren untergehen, weil die junge Biosphäre des Mars durch die zunehmende Population der Nibiruaner auf Mars immer schneller verbraucht wurde und die Menschen sich gegen die – gegen den Willen der Mars-Nibiruaner – die Menschen schlecht behandelnden Erd-nibiruanischen Könige auf Erde und Venus auflehnten; wenn die Nibiruaner überleben wollten, dann mussten sie zur Erde oder Venus zu den Menschen übersiedeln, aber dann würde ihr ‘Gottes-Söhne’-Status fallen und sie müssten sich ihrer eigenen Schöpfung, dem Mensch unterwerfen oder würden gar wegen der Schlecht-Behandlung der Menschen durch ihre Statthalter, also der Könige ebenfalls massakriert werden; dies zu riskieren war ihnen undenkbar.

2. Erde und Venus waren nur in den wenigen Wüstengegenden bewohnbar, weil Wüstengegenden von Sauriern gemieden wurden.

Gespaltene ‘Gottes-Söhne’

Diese zwei schwerwiegenden Probleme führten zum heftigsten Streit der Nibiruaner auf Mars:

1. Die eine Fraktion bestand darauf die aufmüpfigen Menschen sofort komplett auszurotten,

2. die andere Fraktion versuchte die Komplett-Ausrottung zu verhindern, war es doch ihre Schöpfung, in denen ein Teil von ihnen selbst lebte und erinnerten sie sich doch, dass sie selbst uneinsichtig durch Imperialismus ihre Heimat zerstörten und aus Angst vor Verfolgung unwiederbringlich vernichteten und damit ihr Unglück, ihre Odyssee durch das Sonnensystem erst richtig begann.

Notfall-Plan der ‘Gottes-Söhne’

Die Mars-Zivilisation ging langsam unter, weil die kleine Atmosphäre des kleinen Mars nicht groß genug für die Population der Nibiruaner war und durch die Revolte der Menschen kein Sauerstoffnachschub mehr kam; zu Erde und Venus konnten sie nicht, weil die Menschen dort revoltierten.

So existierte der Notfall-Plan einen der zwei großen Monde, also die gesamte Erde bewohnbar zu machen und das war nur möglich durch die Loslösung der Erde von ihrem Ahn-Planet Tiamat, weil damit die Schwerkraft-/Anziehungskraft-Verhältnisse (Gravitation) so verändert würden, dass die kleinsten und größten Organismen aussterben mussten und es musste dabei darauf geachtet werden, dass die Erde einen Mond behielt. Es wurde also entschieden die Erde komplett bewohnbar zu machen und die Schöpfung der Nibiruaner, den Mensch, der einen Teil von ihnen selbst enthielt nicht ganz zu vernichten sondern danach auf der Erde anzusiedeln; die Mars-Nibiruaner betrachteten sich als Gottes-Söhne und meinten das Recht zu haben mit ihrer Schöpfung Mensch so umgehen zu dürfen, also die ‘undankbare’ Menschheit apokalyptisch zu zerstören und ein paar dazu auserwählte (ausgesuchte) Menschen (Noah/Arche-Geschichte; die Noah-Geschichte steht für die Zeit der zweiten Teilung der Welt, also ab Zerstörung der Tiamat bis zum Untergang der Mars-Zivilisation, gekennzeichnet durch die endgültige Rückkehr des Botschafters Abraham zur Erde) dann danach durch die damit erwirkte ‘Genese’ der Erde dort anzusiedeln, als neue Chance für die Menschen, die ja auch einen genetischen Teil der Nibiruaner in sich trugen.

Es musste dazu der Zeitpunkt der alle davon betroffenen planetarischen Objekte abrupt voneinander trennenden Sprengung also so präzise berechnet werden, dass der Magnetismus der Erde einen entsprechenden großen und entfernten Mond und dessen Magnetismus diesen Mond in ein Orbit um die Erde einfügen würden, was schon schwierig genug zu berechnen war, denn sonst wäre die Sprengung so berechnet worden, dass auch Venus nach der Sprengung einen Mond erhalten hätte.

Zweite Teilung der Welt (nicht der Erde) – Sprengung des Ahn-Planeten Tiamat zur Loslösung ihrer Monde; ‘Genese’ der Erde

Durch die Sprengung des Ahn-Planeten Tiamat – die Zeit des Verlauf der Sprengung wurde von einigen führenden Nibiruanern und von einigen auserwählten Personen aus deren Schöpfung Mensch in sich hinter einigen der äußeren kleineren Monde des Jupiter verschanzenden nibiruanischen Raumschiffen überlebt – ging der Mond des Mars verloren, der damit die Rotation um sich selbst verlor und es wurde dann versucht, die sterbende Biosphäre des Mars zu erhalten mit zwei künstlich hinzugefügten Asteroidenbrocken, welche zwar bewirken konnten, dass Mars sich wieder um sich selbst drehte, weil diese aber zu klein waren und daher viel zu nah und zu schnell um Mars kreisten, bewirkten sie eine sehr unruhige Atmosphäre auf Mars, was für die auf Mars noch verbliebene Rest-Biosphäre ungünstig war und so ging die verbliebene Rest-Biosphäre nach und nach ein und die Kultur der unmittelbaren Nachfahren der ehemaligen Machthaber des Nibiru starb nach und nach aus. Einige gingen zur Erde, wurden aufgrund ihrer Andersartigkeit dort später aber ausgerottet (‘David und Goliath‘, ‘Riesen mit sechs Fingern und Zehen’, siehe: Samuel 21:20, http://bibeltext.com/2_samuel/21-20.htm)

Botschafter Abraham

Der nach der zweiten Teilung der Welt deshalb zuletzt ganz zur Erde zurück gesendete letzte Botschafter war Abraham und sollte nun die zwar gut gemeinte aber dennoch verhängnisvolle Botschaft der ‘Gottes-Söhne’ überbringen, dass darauf zu achten ist, dass die planetarische Natur zu erhalten ist, zu schützen ist, auf dass alles was passierte sich nicht wiederhole, die Apokalypsen; verhängnisvoll nicht die Botschaft an sich sondern die Tatsache, dass der Planetengötterkult aufgrund der ‘Gottes-Söhne’ als Imperialismus weiter ‘vererbt’ und verstanden wurde, weil die imperialistischen Nibiruaner sich als Söhne eines Gottes ausgaben und damit ihren Monotheismus weiter gaben; Grundlage des Menschen verachtenden, kriegerischen (Welt-)Imperialismus und wo der uns letztlich hinführte sehen wir heute: Nie war die Menschheit so nahe an der Schwelle zum globalen Atomkrieg wie heute und deshalb muss der Menschheit endlich die Bedeutung der Überlieferung des verschollenen Buch Enki bewusst gewusst gemacht werden, was hiermit getan wurde.

Dauerhafte Bewohnbarkeit des Mars

Die dauerhafte Bewohnbarkeit des Mars ist nicht abhängig von der Hinzufügung von Sauerstoff bildenden Bakterien sondern zunächst einmal von der Größe und dem Abstand (s)eines Mondes und von der Entfernung zu seinem nächsten Zentralanziehungskraftfeld und eben vom Gehalt seines Wassers, somit vom Schwerkraftverhältnis, welches bestimmt was möglich ist und was nicht: Es ist also definitiv Täuschung von der US-NASA und vom US-Kanada-Südafrika-Elon Musk zu versuchen uns einzutrichtern, Mars könne dauerhaft bewohnbar gemacht werden durch bloße Hinzufügung von Sauerstoff bildenden Bakterien, denn die zum dauerhaften bewohnbar machen des Mars notwendigen Schwerkraft-Anziehungskraft-Verhältnisse sind dort nicht mehr gegeben und lassen sich auch nicht wiederherstellen, zudem müsste – wenn die Verhältnisse noch bestehen würden – darauf geachtet werden, dass Überpopulation verhindert wird, so wie übrigens auch hier, die nämlich ganz klar Produkt des Imperialismus ist der nämlich eindeutig auf Erweiterung, Ausdehnung, Vermehrung basiert.

Erde

Bei der weitaus größeren Erde war schon viel mehr Wasser vorhanden als auf Mars und sie erhielt auch einen entsprechenden Mond, weshalb also der Wasserspiegel der Erde nicht unter die Bodenebene sinken konnte.

Die Sprengung des Ahn-Planeten Tiamat wurde berechnet so vorgenommen, dass der Mond in ein Orbit um die Erde gelangen konnte; Erde wurde ausgewählt, weil sie der größte der Monde ihres Ahn-Planeten Tiamat war und damit die größtmöglich dauerhafte Überlebenskapazität aller Monde für humanoide Lebewesen bot.

Venus

Venus, die beinahe Erd-Größe hat und viel näher an der Sonne ist und durch den Verlust ihres Mondes nicht um sich selbst gedreht wird verlor ihre Biosphäre somit komplett; das gesamte Wasser ging aufgrund des fehlenden Mondes in ihr inneres ein und kann durch den fehlenden Mond nicht mehr produziert werden.

Irreleitender Schwindel der US-NASA und des US-Kanada-Südafrika-Elon Musk

Das ist der Grund weshalb uns vorgetäuscht wird, dass Mars bewohnbar gemacht werden könne; erstens ein Ablenkungsmanöver vom tatsächlichen Interesse der Apokalypse im Ausmaß eines Kataklysmus verherrlichenden ‘Gott-wahnsinnigen’ und zweitens lässt sich damit von Investoren prima Geld abschöpfen:

Bewohnbar-machen der Venus

Um Venus bewohnbar machen zu können, müsste ein entsprechend großer Mond in ein bestimmtes Orbit um Venus gebracht werden um zu bewirken, dass Venus um sich selbst gedreht würde und eine Selbstumdrehungsgeschwindigkeit von 24 Stunden erreichen können würde und damit global eine ausgeglichene Temperatur entstehen und sich Wasser entwickeln können würde und somit eine Biosphäre: Sollten Sie zu jenen Menschen gehören die ‘gläubig’ sind, dann ‘beten’ Sie, dass Ihr westlicher ‘Gott’ – das sind die ‘ranghöchsten’ sich als ‘Übermenschen’ wähnenden Personen, nämlich die Welt-imperialistisch ausgerichteten reichsten der Reichen, die betreffenden Milliardäre, deren ranghöchste Wissenschaftler, Religionsoberhäupter, höchsten Militärs der westlichen tiefen Staaten – daran gehindert werden diesen satanistischen Plan umsetzen zu können, denn er würde die Sprengung der Erde bedeuten, um der Venus den Erd-Mond zuführen zu können und würde damit den Mord an Milliarden Menschen bedeuten für das Überleben einiger weniger Gott-wahnsinniger die nicht bereit waren zu teilen und dafür bereit waren einen ganzen Planet und dessen Milliarden Menschen zu zerstören (‘Duat’); für die, welche diesen irrsinnigen westlichen “Gott” durchschaut haben bedeutet das, diesen westlichen irrsinnigen “Gott” daran hindern zu müssen und wie das geht das wissen die natürlich genau; das geht, indem darauf geachtet wird, dass das US-SDI-Programm niemals gebaut wird und jetzt wissen Sie auch weshalb – im Atomwaffenzeitalter – USA ihr SDI-Programm einstellen mussten: Mit heutigen technischen Mitteln kann von der östlichen Welt nämlich sichergestellt werden, dass dies auch nicht heimlich umgangen werden kann.

Die Unabdingbarkeit erfassen zu können, dass Wandlung notwendig ist

Wie Sie bemerkt haben werden beschreibt die biblische Genesis in Wirklichkeit nicht nur die natürliche Entwicklung eines Planeten sondern meint mit der irdischen Genesis ab der Sintflut gleichzeitig auch die Folge auf die vorangegangene Apokalypse, deren genauer Grund, gesamter räumlicher Umfang und genauer Verlauf dort aber komplett verschwiegen wird, nur in einigen Zahlencodes und Gleichsetzungen verschlüsselt darin verborgen ist und somit auch die Verständnismöglichkeit und Möglichkeit zur Wandlung dazu verhindert, was hiermit nun aber geändert wurde, weil das unabdingbar ist, um die Notwendigkeit für die Wandlung erfassen zu können.

Siehe auch: ‘Das verschollene Buch Enki’ (Zecharia Sitchin)

Ich nenne es die Überlieferung der alten Welt, oder der alten Erde an die neue Welt, oder an die neue Erde, also an die jetzige.

Es ist eines der letzten und somit entwickeltesten Bücher des in seinem Leben natürlich in jedem Bereich gewachsenen Wissenschaftlers Zecharia Sitchin; die aus allen nach und nach aufgetauchten sumerischen Fragmenten zusammengesetzte Historie der Odyssee der humanoiden Lebewesen dieses Sonnensystems.

Auf die zutreffende Interpretation kommt es an – vermutlich traute sich Sitchin sich das nicht ganz, selbst Wissenschaftler, von imperialistischen Argusaugen argwöhnisch beobachtet; kein Wunder bei den gesamten imperialistischen Lügen, Verdrehungen und Bedrohungen aus allen Richtungen: Religion, Politik, Behörden, Wissenschaften und Massenmedien.

So hab ich also die Interpretation des Zecharia Sitchin ganz einfach ein wenig geändert, nämlich ganz einfach korrigiert: Es wurde nicht von Nibiru aus gesteuert und befohlen sondern von Mars aus, weil Nibiru ja zersprengt wurde und es ging nicht darum die Atmosphäre des Nibiru mit Gold von der Erde zu flicken sondern es ging darum die kleine Atmosphäre des nun mit Nibiruanern bevölkerten kleinen Mars mit Sauerstoff von der Erde und der Venus zu versorgen, was nach der Sprengung der Tiamat aufhörte, weil die drei Populationen und alle Errungenschaften (auf Mars, Venus, Erde) dadurch vernichtet wurden und nur die wenigen Überlebenden in den Raumschiffen zurück kehrten; die wenigen überlebenden der Menschen wurden zur Erde gebracht, die wenigen überlebenden Mars-Nibiruaner gingen zurück nach Mars, dessen Biosphäre dann aber endgültig nach und nach einging, weil sein natürlicher Mond fehlte und die zwei künstlich zugefügten Asteroidenbrocken zu klein waren und nicht den gewünschten Erfolg bringen konnten.

Die Zahl 7 (siehe auch ‘Menora’, Erleuchtung) steht für Vervollkommnung/Vollkommenheit. Nicht zufällig, wie gesagt, es existiert kein Zufall: Alles ist miteinander verwoben; nichts geschieht unabhängig voneinander: Unser Sonnensystem bestand als Nibiru noch existierte aus sieben Hauptteilen: Eine Sonne, der größte und damit kräftigste Elektro-Magnet im Sonnensystem und die sechs von ihr erzeugten Planeten: Der Grund weshalb die Titius-Bode-Regel medial verrissen wird ist, dass sie zutrifft, wenn nicht ignoriert wird, dass der Kuipergürtel nach Neptun der einstige Planet Nibiru war und dass der Asteroiden-Gürtel zwischen Sonne und Jupiter der einstige größte Planet Tiamat war.

Dieses Wissen besitze ich inzwischen schon 20 Jahre; lange bevor ich Sitchin gelesen hatte kam ich durch eigene Forschungen auf dasselbe.

Dieses Buch ‘Das verschollene Buch Enki’ ist – wie das I Ging (wichtig: Die Übersetzung von Richard Wilhelm wählen) – jedem zu empfehlen, der nach Wahrheit strebt und natürliche Heiligkeit erkennen will, die nicht in unterwürfiger Selbstaufgabe sondern in bewusster Mitwirkung am Schutz der universell materiell bipolar austauschenden und somit Unipolarität nicht ermöglichenden Multipolarität verborgen liegt, weshalb Unipolarität auch im Atomwaffenzeitalter nicht durchgesetzt werden kann; die Menschheit ist ein sich ebenfalls bipolar fortpflanzendes, kontinental verteiltes und somit multipolares und zudem kulturell polypolares Wesen: Kriege und Einschüchterungen der Völker sind sinnlos, werden nur zur Erhaltung der Macht provoziert und geführt von Welt-Imperialisten, welche Angst haben ihre Macht zu verlieren und dann zu den Gejagten zu werden: Ich behaupte mal, dass niemand sie jagen wird, wenn sie nur endlich dazu übergehen diese sinnlosen Massenmorde, genannt Kriege zu beenden und es allen Menschen gut gehen zu lassen; darüber hinaus ist es universelles physisches Gesetz, dass ohne Widerstand kein Druck möglich ist, somit Widerstand vergrößert wird durch zunehmende Druckausübung und dass Eskalation/Explosion des Widerstandes die Folge von Überdruck ist, womit also erkannt und gesagt ist; dass Druckabbau, Abbau des Imperialismus und Wandlung von Union(en) zu Föderation(en) der richtige Weg ist; eine reziprok wirkende Erd-Föderation, so, wie die UNO das vorsieht, welche bislang von den als Mitglieder der UNO imperialistisch-ideologischen Krieg gegen die UNO führenden (Welt)imperialistischen Teile der westlichen tiefen Staaten noch behindert wird, obwohl das neben den (Welt)imperialistischen Massenmorden (das sind Leben die den dazu missbrauchten Menschen gehören, auf diese Weise aber geraubt werden) auch aufgrund der einen gewissen Teil des nordamerikanischen Kontinent auf einmal zerstören könnenden Atomschlag-Gefahr keinen Sinn macht.

23. August 17, BRD, Wuppertal, Andreas Johannes Albertus Berchtold (Knittel), Religion-ideologiefrei, Partei-los; ‘ “Verstoßener, Verräter, Alien”: Ich war an dem Ort den das Auge nicht sieht.’ (Menschheit gegen Krieg, freudenschaft.net)

Stichworte/Schlagworte/Schlüsselwörter

Abraham, Anziehungskraft, Apokalypse, Arche, Asteroiden-Gürtel, Atomschlag, Atomwaffenzeitalter, bipolar, Ceres, Charon, Das verschollene Buch Enki, Erde, Föderation, Gefahr, Gottes-Söhne, Gravitation, I Ging, Imperialismus, Juno, Jupiter, Kataklysmus, kontinental, Königtum, Kreuzung, Kuipergürtel, Magnet, Mars, Menora, Monarchie, multipolar, Neptun, Nibiru, Noah, Pallas, Pluto, Polsprung, polypolar, Pyramide, Saurier, Schicksal, Schwerkraft, SDI, Sintflut, Spezies, Tiamat, Titius-Bode, Teilung der Welt, Unabdingbarkeit, Union, unipolar, UNO, Venus, Vesta, Wandlung, Zufall