Dringendes, eiliges Nothilfeersuchen an Menschen oder eine menschliche Vereinigung

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4237

Dringendes, eiliges Nothilfeersuchen an Menschen oder eine menschliche Vereinigung, welche so viel Geld haben mir für eine staatsterroristische Schutzgelderpressung von staatsanwaltschaftlichen Unmenschen in Höhe von 1800 Euro vorzustrecken (Rentner/Grundsicherung), welche ich selbstverständlich in monatlichen Raten zurück zahlen würde

Außergewöhnliche Misszustände wie der illegitime Ermächtigungszustand legitimieren außergewöhnliche Nothilfeersuchen.
Dringendes, eiliges Nothilfeersuchen an Menschen oder eine menschliche Vereinigung weiterlesen

Betrifft: ZÄSUR DER IN VIELEN NATIONEN BESTEHENDEN VÖLKERRECHTSWIDRIGEN ENTZÜGE DES VÖLKERRECHTS NÖTIGT ZUR HIERMIT GETÄTIGTEN UNERLÄSSLICHEN BESCHWERDE IM BESONDEREN UND ALLGEMEINEN BEI DER UNO

Andreas Johannes Berchtold
Friedrich-Engels-Allee 369
42283 Wuppertal, Bundesrepublik Deutschland

An das UNO Verbindungsbüro:

UN Campus
Platz der Vereinten Nationen 1
53113 Bonn, Deutschland

Wuppertal 23. Juni (20)20

Emailadresse: info@unric.org

Betrifft: ZÄSUR DER IN VIELEN NATIONEN BESTEHENDEN VÖLKERRECHTSWIDRIGEN ENTZÜGE DES VÖLKERRECHTS NÖTIGT ZUR HIERMIT GETÄTIGTEN UNERLÄSSLICHEN BESCHWERDE IM BESONDEREN UND ALLGEMEINEN BEI DER UNO

Vorab:

Besonders empfehlenswerte Lektüre: Das Buch ‚Corona – Fehlalarm ?‘ des Sucharit Bhakdi und seiner Frau. Es definiert, dass es sich – wie wir das ja alle auch wissen – mit der Covid-19 „Pandemie“ nicht etwa um Fehlalarm, sondern um eine internationale, völkerrechtswidrig vorgehende, kapitalkriminell betrügerische Verschwörung handelt ! !

Im Internet veröffentlicht

Selbstverschuldete Panik durch wirtschaftliche Zäsur führt zu illegalen Ermächtigsterror – statt zu staatlich sorgfältig angleichender Wandlung

Betrifft: ZÄSUR DER IN VIELEN NATIONEN BESTEHENDEN VÖLKERRECHTSWIDRIGEN ENTZÜGE DES VÖLKERRECHTS NÖTIGT ZUR HIERMIT GETÄTIGTEN UNERLÄSSLICHEN BESCHWERDE IM BESONDEREN UND ALLGEMEINEN BEI DER UNO weiterlesen

„Hoch lebe Covid“

https://t.me/robinmg/12183

Das ist wirklich gut. Ich kenne den Covid-Arzt. Sie sind anonym, da sie noch am selben Tag entlassen werden würden,
Beste Wünsche
Mike (Anmerkung: Mike Yeadon)
_

https://tcp.art.blog/2021/11/25/all-hail-covid/

Hoch lebe Covid

Geschrieben am 25. November 2021 von tcp

„Er ist nicht Covid, er ist nur ein Schnupfen.“ Das Leben des Brian.

26. November 2021

Was wir in den letzten zwei Jahren erlebt haben, ist keine medizinische Wissenschaft. Es ist der Tod der Vernunft und die Geburt einer religiösen Sekte. Die Kirche von Covid wurde unrechtmäßig von der Finanzelite gezeugt und aus dem Schoß der Regierungen befreit. Ihre Heilige Dreifaltigkeit, die Pfizer, die Moderna und die Aztec-Zeneca. Die Taufe erfolgt durch eine experimentelle Impfung. Ihre Priesterschaft (SAGE), die ihrerseits von der päpstlichen WHO kontrolliert wird. Die päpstliche WHO vermittelt zwischen den Menschen und den Virengöttern hauptsächlich durch Glaubenssysteme der Angst und des Ekels. Der Kult verfügt sogar über seltsame Triolen-Mantras, rituelle Waschungen und symbolische Kopfbedeckungen. Gesunde, gesunde Kinder werden auf den Altären geopfert. Diejenigen, die sich freiwillig angeschlossen haben, sind zu verängstigt, um auszutreten, viele wurden gezwungen, eine Minderheit widersteht in der Hoffnung auf einen Retter und ein gelobtes Land. Es ist effektiver und sicherer, an Knoblauch, Silberkugeln und Holzpflöcke zu glauben.

Um die Herrschaft zu behalten, praktiziert der Kult eine eigentümliche Zauberei. Er definiert unsere Ideenwährung neu: Worte. Wenn er nicht in der Lage ist, Statistiken auszusuchen, ruft er die Alchemie an, um sie in Zitronen zu verwandeln. Durch Indoktrination mit falschen Überzeugungen werden kritische Fähigkeiten außer Kraft gesetzt und ein wahnhaftes Massenverhalten erzeugt. So wird die Öffentlichkeit hypnotisiert, damit sie ihren eigenen Augen und Ohren nicht mehr traut und stattdessen die Doktrin der Sekte vertritt, dass jeder von einem schrecklichen, vorzeitigen Tod bedroht ist und unsere einzige Rettung die Impfung ist. Der NHS singt fromm mit und verstärkt das Ganze wie ein Kirchenchor. Stellt man seine Überzeugungen tatsächlich in Frage, werden weitere Zaubersprüche ausgesprochen: Zensur, Stornierung, größere Lügen. Ketzer werden ermahnt, aus dem vergifteten Kelch zu trinken, um nicht exkommuniziert zu werden. Außenstehende werden fälschlicherweise als Unreine, Ungläubige, Anti-Vax-Ungläubige abgestempelt. Die Massen strömen in die Sekte. Sie sind begeistert: Jeder kann helfen, die Welt zu retten. Endlich hatte das kleine Leben eine große Bedeutung, eine Mission und einen kostenlosen Urlaub. In einer extremen Solidarität würden sie alles tun, was nötig ist. Warum in aller Welt sollten sie in die Realität zurückkehren wollen?

Eine letzte Runde auf der Kultstation

Aufgestochene Patienten

Niereninsuffizienter Mann, 60 Jahre. Er ruft an. Mein Headset ist bereit. Er will unbedingt die dritte Injektion haben. Er hat die 119 Covid-Callcenter angerufen und deren Algorithmen ausgeschöpft. Okay, sage ich, melden Sie sich bei der Impfschwester für die Auffrischungsimpfung an. Aber das ist nicht in Ordnung. Ich denke: Ihr Immunsystem, unterdrücken und stören Sie es auf Ihre eigene Gefahr. Der Nierenmann weint, aber sie machen nur die Auffrischung. Ich brauche die dritte Impfung! Ich gestehe, ich kenne den wesentlichen Unterschied nicht. Aber wer macht das schon? Er stöhnte und wurde immer frustrierter. Ich entschuldigte mich, da ich wusste, dass ich keine der beiden Impfungen nur über meine Leiche bekommen würde, geschweige denn drei. Er sagte, sein Nierenspezialist habe ihm zu der dritten geraten. Noch bevor ich ihm sagen kann, dass ich ihm schriftlich bestätigen werde, was mein Kollege mit „die dritte, nicht die Auffrischung“ meinte, legt er den Hörer auf. Trotzdem schreibe ich meinem Kollegen, um den persönlichen Covid-Albtraum meines verzweifelten Patienten zu lösen.

Die Antwort kommt zwei Wochen später. Ein 74-jähriger Lymphom-Patient ruft an. Der NHS hat ihm geschrieben. Herr Doktor, fragt er, brauche ich vier Impfungen? Ich ziehe die Augenbrauen hoch. Was ist das für eine neue NHS-Hölle? Ich habe eine Kopie des Briefes in seinen Notizen abgelegt. Auf dem Brief steht kein Datum, sondern ein bedrohlicher QR-Code, der aussieht wie ein mutierter Weltraumangreifer. Der Brief gesteht, dass er nicht weiß, ob er immungeschwächt oder nur ein normaler Freier ist. In jedem Fall empfiehlt er eine weitere Impfung. Wenn Sie immungeschwächt sind, nennen wir es „die dritte Impfung eines Kurses“ (als ob die dritte Impfung sechs Monate später immer beabsichtigt war). In dem Schreiben heißt es: „Sie unterscheidet sich von der Auffrischungsimpfung, da sie Teil der ersten (‚primären‘) Impfung ist.“ Dies scheint ein abstrakter Satz zu sein, der von einem Team hochbezahlter, ahnungsloser Regierungsjuristen und nicht von Medizinern formuliert wurde.

Weiter heißt es: „Wenn Sie … nach der ersten und zweiten Dosis bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, behandeln Sie dies bitte als Ihre dritte Dosis.“ Ich schüttele den Kopf. Ich bin neugierig. Die Antwort scheint zu lauten: gleiche Dosis, andere Nomenklatur. Was bedeutet diese Semantik nun für die Zukunft meiner Patienten? Wer sollte die Auffrischungsimpfung erhalten? Wie viele Auffrischungen werden sie brauchen? Wann werden sie sie brauchen? Wie wird das entschieden? Die Formulierung scheint eine „sekundäre“ dreigängige Kovid-Mahlzeit für immungeschwächte Patienten vorwegzunehmen. Das scheint alles ziemlich willkürlich zu sein. Traurigerweise ist der Lymphom-Mann noch nicht fertig. Ihm ist es völlig egal, ob er drei oder vier Impfungen bekommt. Er wollte es nur wissen. Wissen, was seine Pflicht gegenüber der Königin und dem Land ist. Ich habe taktvoll nachgefragt und seine Gefühle getestet: Hat ihn die Sprache nicht gestört? Nein. Fand er es nicht bedenklich, dass er vor vier Wochen (nach seiner glorreichen ersten und zweiten Superimpfung) mit einer primären Covid-Diagnose ins Krankenhaus eingeliefert und auf der Krankenstation wegen einer sekundären bakteriellen Lungenentzündung behandelt wurde? Nein. Hatte er angesichts dessen irgendwelche Vorbehalte gegen eine dritte Impfung? Nein. Kein einziges Rädchen konnte gedreht werden. Er war davon überzeugt, bis dass der Tod ihn und die x-te Impfung scheiden würde. Die Ironie der Covids ist unendlich.

Dann gibt es noch die Impfstoffskeptiker. Dies ist die Meinung unseres ausgelösten Gesundheitsministers über sie. Herr Agonisiert, 81, wittert eine Ratte. Er hatte zweimal die AZ-Sonderimpfung. Er hat überlebt. Er ist verärgert. Warum können sie ihm nicht ein drittes Mal Glück mit AZ geben? Man bietet ihm Pfizer an. Kann es sicher oder wirksam sein, sie zu mischen? Das ist eine gute Frage. Aber nicht die einzige, die er sich stellen muss. Er hat bei den Call-Centern angerufen, aber die können ihm nicht helfen. Sie haben ihn an seinen Arzt verwiesen. Dieser wird ihn wahrscheinlich an die korporatistische Regierungsberatung verweisen: Tun Sie es einfach! Er erzählt mir, dass seine Tochter Gemeindeschwester ist und Nachforschungen anstellen wird. Viel Glück. Sie wird Zugang zum Dark Net brauchen, um auch nur ein Quäntchen Wahrheit zu erfahren. Er fragt mich, was ich denke, und während er hier ist (er ist nicht hier, er telefoniert), soll er sich gleichzeitig gegen Grippe impfen lassen? Tun Sie es einfach! Ich sage ihm, dass er nichts dergleichen tun sollte, solange er Antibiotika und Steroide nimmt. Er muss gesund sein. Und außerdem will Pfizer nicht, dass seine Immunreaktion durch Steroide unterdrückt wird. Sie wollen das volle, glorreiche Schauspiel sehen. Was die Vermischung von Impfstoffen angeht, so ist das, weiß Gott, genauso spekulativ wie die ganze Show. Ich sage ihm, dass ich mich dazu nicht äußern kann, weil das alles so neu ist und die Studien der Phase drei für zwei Impfungen noch nicht einmal abgeschlossen sind. Er ist frustriert. Ich entschärfe. Will er die AZ wirklich haben? Wusste er, dass es bei unter 40-Jährigen wegen des Gerinnselrisikos vom Markt genommen wurde? Er wusste es nicht. Er weiß nur, dass er ein drittes Mittel braucht, und er wird es auf Biegen und Brechen durchsetzen. Er ist ein wenig unruhig. Sollte er sich gegen Grippe und Covid impfen lassen? Ich sage ihm, dass die Regierung dazu raten würde, aber das würde den Übeltäter verbergen, wenn er an einer der beiden Krankheiten erkrankt. Es wäre das Beste für ihn, gesund zu werden, die Steroide abzusetzen und sie zeitlich zu staffeln. Wozu die Eile? Für die Impfstoffhersteller ist es natürlich umso besser für die Wirksamkeit, je immunogener die Reaktion ist. Aber das birgt das Risiko einer unvorhersehbaren Entzündung. Außerdem entwickelt eine beträchtliche Anzahl von Patienten paradoxerweise nach der Grippeimpfung (und möglicherweise auch nach den Covid-Impfungen) Infektionen der Atemwege. Möglicherweise ist eine durch den Impfstoff verursachte virale Interferenz dafür verantwortlich.

Herrn The Tide-is-Turning, 76, geht es ähnlich. Sollte er die dritte Pfizer-Grippeimpfung bekommen? Ich gehe die Grundlagen durch. Er ist bei mir. Er vertraut mir an, dass sein Nachbar vor kurzem die dritte Impfung bekommen hat und dann „covid“ wurde, was auch immer das heißen mag. Er ist skeptisch. Nächste Woche kommt er wieder und bittet mich um weitere Ratschläge. Ich habe einen Verbündeten gefunden. Ich erfahre, dass sein Sohn in der Verwaltungsabteilung der Praxis arbeitet.

Herr und Frau Compliant in ihren 30ern. Sie fragt, wann er seinen Booster bekommen kann. Werden seine Hämorrhoiden dies verzögern? An ihrem erregten Tonfall erkenne ich, dass dies ein wichtiger sozialer Ritus ist. Sie braucht keinen Dr. Party-Puper. Ihr Mann muss einen Job mit einem Dreifach-Job ausüben und die drei Kleinen ernähren. Außerdem, was würden die Nachbarn in ihrer Reihenhaussiedlung sagen?

Parkinson-Mann, 65. Er sagte, der Job sei sehr stressig. Drei seiner Kollegen hatten Anfang des Jahres alle eine TIA. Ich habe zweimal hingeschaut. Das war nicht das medizinische Zeug von Stress. Wenn es so wäre, wäre ich in den letzten zwei Jahren auch an den meisten Tagen in der Schlaganfallstation gewesen. Könnte es an der Spritze liegen? Aber für die meisten war es noch zu früh. Ich überprüfte seine Aufzeichnungen. Er (und seine Kollegen) hatten die erste Impfung im Februar 2021, da sie in einer Hochsicherheitseinrichtung der Regierung in Schlüsselpositionen tätig waren. Wir beäugten uns gegenseitig. Er war ein kluger Mann. Er ging mit der Bemerkung, es sei „schön, mit jemandem zu sprechen, der wie ich denkt“.

Ein 70-jähriger Mann, der möglicherweise an Parkinson leidet, kann nicht richtig sprechen, wahrscheinlich aufgrund von Parkinson, aber das weiß niemand so genau. Er wartet seit zwei Jahren auf die Diagnose eines NHS-Neurologen. Wieder läuft alles über ein Headset. Der schwache, entfernte, schlurfende, bradykinetische Monoton eines leidenden Mannes. Ein einfaches, generisches Medikament würde ihn heilen und von einer Gefängnisstrafe in Form von Covid-Maßnahmen befreien. In der Stimme liegt keine Emotion, weil er neurologisch unpässlich ist. Ein Kollege schrieb selbstgefällig, dass das maskenhafte Gesicht des Parkinson-Kranken wegen seiner Gesichtsmaske nicht zu erkennen sei. Tatsächlich? Sie hat nicht einmal einen Blick durch eine klaffende Öffnung gewagt? Dies wurde geschrieben, um die klinische Verantwortung für eine einfache Diagnose abzuschieben. Die Universalausrede für alles ist „wegen des Kovids“. Ich entschuldige mich und mache das, was zu einem täglichen Ritual geworden ist – ein Schreiben, um zu beschleunigen, was schon vor einem Jahr dringend war. Nicht spezialisierte Allgemeinmediziner würden in der Regel weder eine formale Diagnose stellen noch eine Behandlung für Parkinson einleiten. Er ist in einer künstlich herbeigeführten, unmoralischen Situation gefangen, in der er sich rückgratlos und risikoscheu verhält. In dieser schrecklichen Situation werde ich jedoch eine Ausnahme machen. Ich weise ihn an, mich anzurufen, wenn es innerhalb von sieben Tagen keine Fortschritte gibt, dann werde ich ihn selbst diagnostizieren und behandeln. Das ist der wahre Notfall. Nicht Covid.

Quinsy Mann, 46, ist eine medizinische Fehlbezeichnung von drei Monaten. Seine Frau mit der Streitaxt bedrängte mich über das Headset. Er konnte nicht sprechen (sie sagte, er habe eine Sprachbehinderung). Es würde sich zeigen, warum das der Fall war. Aber er wurde seit zwei Jahren nicht mehr von Ihnen gesehen! Natürlich waren die häufigen Patientenkontakte, die sorgfältig dokumentiert und so gestaltet waren, dass sie die Sicherheit einer physischen Anwesenheit vortäuschten, alle per Telefon. Sie fuhr fort. Er hatte über drei Monate hinweg drei Antibiotikagaben per Telefonkonsultation gegen Chinin erhalten. Das war wirklich interessant, denn Quinsy ist ein medizinischer Notfall. Irgendetwas stimmte da nicht. Ich opfere einen wertvollen Termin für ein persönliches Gespräch. Er gesteht, dass er Ex-Raucher und starker Trinker ist. Ich schaue in seinen Oropharynx. Es sah bis zum Beweis des Gegenteils wie ein Tonsillenkarzinom aus. Schockierend. Seine Frau zieht zweimal das „Wo wir schon mal hier sind, Herr Doktor“-Manöver durch. Ich bin froh, dass sie das tut. Aus einer zehnminütigen Konsultation werden wieder dreißig, aber wie kann ich diese armen Menschen ignorieren, die von der Regierung getäuscht wurden und sich vergeblich auf einen NHS verlassen, auf den sie sich nicht mehr verlassen können. Er hatte eine viermonatige Nackenläsion. Vor drei Monaten wurde ihm eine Überweisung versprochen. Sie kam nie zustande. Ich werfe einen Blick darauf: Scheunentor-Nagetiergeschwür. Hautkrebs, der am Hals dieses blassen, rothaarigen Mannes eitert und frisst. Zwei Überweisungen zur Schnellbehandlung von Krebs bei einem Patienten in kurzer Folge. Eigentlich sollten die Patienten innerhalb von zwei Wochen behandelt werden, aber das geschieht nicht. Ich nehme das vorweg, indem ich sie bitte, mich anzurufen, wenn es auch nur eine Millisekunde Verzögerung gibt. Nach zwei Jahren der Vernachlässigung ist das nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das Lebenszeitrisiko für Krebs bei 1 zu 2 liegt. Es könnte noch schlimmer werden. Dr. Ryan Cole erklärt, dass Krebs eine mögliche Auswirkung von Covid-Impfungen auf TLR-Rezeptoren ist. Außerdem könnte es sein, dass, wie vermutet, das mit der Impfung hergestellte Spike-Protein tatsächlich „stark mit den Proteinen p53 und BRCA-1/2 interagiert. p53 und BRCA sind die bekannten Tumorsuppressor-Proteine“.

Dornröschen ist 21 Jahre alt. Sie schlief auf der Fahrt zum Fitnessstudio am Steuer ein, träumte von dem Aufprall und wurde später von einem vorbeifahrenden Prinzen geweckt. Meine Aufgabe am Ende einer langen Kette von Ärzten war es, ihr schlüssig zu erklären, dass ihre TATT-Blutwerte (Tired All The Time) normal waren. Kein Grund zur Müdigkeit, bye-bye. Sie war kurz davor, die gute Nachricht anzunehmen und das Telefon wegzulegen. Aber ich mache mir ernsthaft Sorgen um meine Patienten. Ich unterbreche sie und frage: „Sind Sie müde oder schläfrig? Nein, es passiert einfach zu den unerwartetsten Zeiten. Ich kenne die wahrscheinliche Diagnose. Ich klicke auf die Medikamentenliste der Patientin. Tragisch, wirklich. Ich muss taktvoll sein. Keiner glaubt, dass sie unsicher oder unwirksam sind. Sie werden beleidigt. Ich frage sie, wann ihr Leidensweg begann. Ist sie sich sicher? Ja. Hatten Sie zu dieser Zeit etwas Neues? Nein. Bist du dir sicher? Ja. Das ist das Problem. Das Ereignis ist so unbedeutend, dass es vergessen wird. Wusste sie, dass sie die zweite Impfung zwei Wochen zuvor bekommen hatte? Nein. Keine Erinnerung an dieses lebensverändernde Ereignis. Ich entschuldige mich höflich für die Verleumdung, erkläre ihr aber, dass sie möglicherweise an Narkolepsie leidet. Ich erkläre, dass dies außerordentlich selten vorkommt und eine der Ursachen Impfschäden sind. Ich sage ihr, dass ich es ihr nur erzähle, weil es sonst niemand tut, und ich werde dies dem Neurologen gegenüber erwähnen, nur zu ihrer Information. Ich werde einen dringenden Hirnscan beantragen, denn bei dem derzeitigen Tempo könnte sie in ein oder zwei Jahren einen Anruf von einem NHS-Neurologen erhalten. Scans sind eine der wenigen Anfragen der Primärversorgung an Krankenhäuser, die während des Kovids schneller zu erfolgen scheinen. Sie muss dies der DVLA melden. Sie darf so lange nicht Auto fahren, bis sie von dort die Erlaubnis erhält. Sie scheint es mit Fassung zu tragen. Die Saat scheint nicht aufgegangen zu sein. Selbst wenn es so wäre, ist die böse Fee Malepfizer immun, es sei denn, es wird bewiesen, dass es in irgendeiner Weise hinterhältig war, was sie in zusätzliche Gefahr bringen würde (wie bei den Schweinegrippe-Narkolepsie-Fällen geschehen). Pfizer ist reich genug, um sich außergerichtlich zu einigen und eine Haftungsausschlusserklärung abzugeben, aber das wird wahrscheinlich nicht nötig sein. Für die nominellen Impfschäden könnte sie 120.000 Pfund bekommen, aber das wird sie nicht. Wer wird sie als zu 60 % oder mehr behindert einstufen? Sie kann gut zu Fuß gehen und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck verringern.

Dot Cotton ist 73. Die Schlimmsten unter den geistesgestörten Eiferern sind die nikotinbefleckten COPDs. Sie ist Teil einer neuen Welle kettenrauchender geriatrischer Covid-Wokeness. Eine bronchitische Terroristin. Sie pafft und erstickt sich selbst weiter mit ihrer Maske + Gesichtsschutzkombination. Sie ist eine der brandneuen Radikalen, die sich auf den N-ten Booster vorbereiten, während sie Tabak rauchen. Sie ist aufbrausend, aber vor allem paranoid, weil sie noch aufbrausender ist. Sie beklagt sich darüber, dass sie seit über zwei Jahren keinen Hausarzt mehr gesehen hat, und erkennt nicht die Ironie, dass der NHS es geschafft hat, sie in zehn Monaten dreimal zu impfen, während sie weiterhin auf ihrem göttlichen Recht besteht, sich zu Tode zu rauchen. Das sind die NHS-Patienten mit dem roten Teppich, denen vernünftige Ärzte und Krankenschwestern wie ich zum Abschied winken, wenn wir als NHS-Aussätzige aus dem Gebäude geführt werden. Sie klopft auf ihren Bizeps und strahlt. Ich habe meine Auffrischungsimpfung bekommen! Wow, reiben Sie es mir unter die Nase, während ich bei der Arbeit bin, ja? Ich scheine wenig begeistert zu sein, während sie mit zusätzlichen Sozialleistungen rechnet. Ich stelle ihre Gesundheitsideen vorsichtig in Frage, nur so zum Spaß. Es ist offensichtlich, dass ich unter ihrer Sturmtruppen-Kopfbedeckung kein Mitglied der französischen Résistance finden werde. Sie wissen schon, dass Regierungsratschläge nicht unbedingt dasselbe sind wie medizinische Ratschläge? Oh ja, natürlich, Frau Doktor, sagt sie kichernd. Ich werde abenteuerlustig, Sie wissen schon, dass der Rat der Regierung nicht eindeutig ist? Ihre durch das gebogene Plastikvisier verzerrten Augen mustern mich kurz. Als sie geht, dreht sie sich um wie Columbo (sie trägt einen beigen Regenmantel) und fragt spitz, ob ich nicht zu den Impfgegnern gehöre. Anstatt zu fragen, ob sie zu denen gehört, die nicht an den Rauchstopp glauben, antworte ich höflich, ich glaube, dass alle Seiten respektvoll angehört werden sollten. Sie gibt höflich nach und verschwindet. Alles ist zwischen den Zeilen, nur Augen und Lächeln, nur einen Hauch von einer professionellen Kreuzigung entfernt.

Swab Refusenik ist 57. Er ist wütend. Er hat zwei Abstriche gemacht und ist asymptomatisch, und das Krankenhaus will ihm trotzdem einen Abstrich machen, bevor er seine Darmspiegelung bekommt. Er kann es nicht begreifen. Was zum Teufel ist hier los? Und Angst hat er auch. Als er einen Termin für den Eingriff buchte, protestierte er gegen den Abstrich, und die Dame am anderen Ende der Leitung reagierte, wie es nur der NHS kann … „Sie lehnen also die Darmspiegelung ab, Sir? Nein, nur den Abstrich. Jetzt vertraut er sich mir an und fragt, was er denn nun tun solle. Ich habe Verständnis und willige ein, seinem Arzt zu schreiben, um alles zu klären. Er gesteht mir, dass er sich nur hat impfen lassen, um wieder ein normales Leben zu führen. Er wollte beides nicht. Die Auffrischungsimpfung wird er nicht bekommen. Behauptet er.

Herr Klempner, 53, erzählt mir, dass er nach der ersten Impfung eine schlimme Psoriasis guttata entwickelt hat, nach der zweiten eine Gürtelrose, und er macht sich Sorgen wegen der dritten Impfung. Was könnte als nächstes auf ihn zukommen? Pocken? Lepra? Wir werden es herausfinden. Er will es immer noch. Er ist verwirrt, weil er immer nur mit den Callcentern von Covid zu tun hat. Ich berate ihn zu alternativen Strategien, z. B. dass er es nicht haben sollte, aber er ist der Meinung, dass er es haben sollte. Die Propaganda ist zu stark. Selbst das Angebot einer spekulativen Freistellung klingt für ihn schismatisch. Er wird unruhig. Seine Tochter ist Krankenschwester und beschäftigt sich mit dem Thema – aber was muss er noch wissen? Zwei Jahre später, nach der am meisten gehypten und im Fernsehen übertragenen Pandemie der Welt, ist er quicklebendig. Sein Risiko ist gering. Die Impfungen lösen bei ihm Krankheiten aus. Ich habe es mit einer Pandemie der psychischen Gesundheit zu tun.

Frau Clock-Ticking, 36, wünscht sich verzweifelt eine Schwangerschaft. Unregelmäßige Perioden nach der Impfung sind so häufig, dass sie schon zur Folklore geworden sind. Das dreimonatige Ausbleiben ihrer Menstruation, die einer Schweizer Uhr gleicht, tut sie mit einem Achselzucken als bloße Verharmlosung ihres Kinderwunsches ab. Ja, Herr Doktor, meine Periode wurde nach der Impfung unregelmäßig, wie ich befürchtet hatte. Vermutlich kehrte mit der Regelmäßigkeit auch ihr Glaube an die unwissenschaftliche Darstellung der Regierung zurück. Sie glaubt, dass die Fäulnis dort aufhört. Ich wünsche ihr viel Glück.

Frau Siren, 40. Seit der zweiten Impfung blieb ihre Periode aus. Trotzdem hat sie sich vor einem Monat zum dritten Mal impfen lassen. Sie wundert sich über die Menopause, aber ihre Mutter hat sie mit 55 Jahren durchgemacht. Sie gibt zu, dass ihre Periode nach der ersten Impfung im Januar unregelmäßig wurde und sich verlängerte. Sie nimmt an einer Krankenhausstudie (SIREN) über die Impfung teil und wird regelmäßig auf PCR und Antikörper getestet. Niemand hat sie nach den Nebenwirkungen der Impfung gefragt.

Die 65-jährige Dame vom Dorffest nimmt an einem geschäftigen Morgen den Keks entgegen. Sie humpelt mit einer blauen Dauerwelle und einem Akzent aus den heimischen Grafschaften herein. Das Gespräch geht schnell von ihrem kranken Knöchel über „Sie haben sicher viel zu tun“ bis hin zu Covid. Sie hält ihre Frustration zurück, aber ihre Stimme zittert: „Warum, warum können sie sich nicht einfach alle impfen lassen, Herr Doktor? fragt sie, als ob es sich um eine Frage der Höflichkeit handeln würde. Können sie nicht einfach „Bitte und Danke“ sagen, Herr Doktor? Warum können sie das nicht? Dann könnten wir alle zur Normalität zurückkehren und gemeinsam ein fröhliches Weihnachtsfest feiern. Schnell kommt sie auf den begehrten Weihnachtsmann zu sprechen … oh, und Dr. Whitty … hat das Land nicht Glück, ihn zu haben? Dieses Mal fehlen mir fast die Worte. Ich erinnere sie daran, dass sie von der Annahme ausgeht, dass die Impfstoffe sicher und wirksam sind, dass aber Zehntausende daran sterben und es Millionen von Nebenwirkungen gibt. Der Impfstoff übertrifft die Sterblichkeit aller anderen Impfstoffe zusammengenommen über Jahrzehnte, und er ist noch nicht einmal ein Jahr auf dem Markt. Nein, das stimmt nicht“, erwidert sie kaltschnäuzig. Diesmal fehlen mir die Worte. Worauf auch immer ihre Ansicht beruht oder nicht, sie ist es nicht wert, entdeckt und herausgegriffen zu werden. Die Programmierung ist viel zu tief. Kompliment an die Propagandisten, sie haben eine unglaubliche Arbeit geleistet.

Derek und Babs, meine über achtzig Jahre alten Nachbarn, halten sich an die Aussagen und Maßnahmen der Regierung. Und das, obwohl Babs kurz nach der zweiten Impfung mit einer mysteriösen Blutung im unteren Magen-Darm-Trakt ins Krankenhaus eingeliefert wurde und ihr Sohn mittleren Alters nach der zweiten Impfung eine mysteriöse Pankreatitis entwickelte. Sie lassen sich immer noch zweimal pro Woche testen. Vor zwei Wochen kündigten sie über die Whatsapp-Gruppe auf der Straße ein weiteres zehntägiges Embargo für den Rest ihres kostbaren Lebens an. Am Tag, nachdem Babs ihre Auffrischungsimpfung bekommen hatte, wurden beide positiv getestet. Sie schoben es auf diese verdammte Geburtstagsparty, auf der sie waren. Passt auf euch auf! lautete die Antwort. Das Problem ist, dass sich das ältere Paar nie unwohl fühlte. Beide blieben absolut gesund. Es gab keinen Tod, keine Krankheit, keine Verschlechterung. Es wurde nicht erwähnt, dass die natürliche Immunität bei der Verhinderung einer erneuten Infektion unendlich überlegen ist (die Impfung verhindert eine Infektion ganz sicher nicht). Auch wurde die Impfung nicht in Frage gestellt. Es war alles klar wie Kloßbrühe: Die Impfung hatte auf unerklärliche Weise zwei weitere unausweichliche Todesfälle verhindert. Derek hatte seine Auffrischungsimpfung noch nicht erhalten. Ich bin erleichtert, aber Babs muss schimpfen. Ich habe ihn besonders gern. Später in der Woche sitzen wir alle in meinem Auto. Dereks uraltes Handy trillert: „Hallo Herr Derek! So-und-so-Ignorant, ruft aus so-und-so-Praxis an. Wir haben am Samstag eine ganz besondere Auffrischungs-Sprechstunde, die Sie nicht verpassen dürfen. Sind Sie dabei? Kein Druck.‘ Er ist entschuldigt. Er hat am Sonntag einen Termin in einer Apotheke. Mir tut das Herz weh. Aber warum nicht schon 24 Stunden früher, Herr Derek?“ Ich merke, dass sie diesen ahnungslosen alten Mann unter Druck setzt und an die Geldbeschaffung denkt. Es ist ein wahrer Fleischmarkt.

Herr Gesunder Heimarbeiter, 55, keine Medikamente, keine Vorerkrankungen. Saß zwei Jahre lang im Büro auf dem Dachboden, arbeitete 16 Stunden am Tag, war unbeweglich und dehydrierte bis spät in die Nacht. Früher fuhr er mit dem Fahrrad zur Arbeit, traf sich dort mit anderen und arbeitete acht Stunden lang. Er hat sich doppelt gespritzt. Er rief mich an. Er fühlte sich nicht gut. Schmerzen in der Brust und Lethargie. Ich bestand auf einer sofortigen Einweisung. Die Diagnose lautete: beidseitige Lungenembolie, TVT und Diabetes. Andere Kollegen von mir berichteten von einem Phänomen, das sechs Monate nach der zweiten Spritze auftritt: Gerinnsel. In den Beinen, in der Lunge, im Kopf und im Herzen. Ich erlebe es gerade in Echtzeit. Fröhliche Gerinnungsweihnacht. Noch mehr Über-Ironie. Er traf im Untersuchungsraum des Krankenhauses einen Patienten mit einer ähnlichen Thrombose. Der Leidensgenosse war ein befreundeter Allgemeinmediziner, der vorschlug, eine Arbeit mit dem Titel „Lockdown erhöht Gerinnsel“ zu verfassen… aber warten Sie auf die Pointe. Mein kluger, gerinnungsgeplagter Kollege sagte voraus, dass sie mit Sicherheit feststellen würden, dass die Ungeimpften mehr thromboembolische Ereignisse erleiden würden als die Geimpften. Sie hatte keinen kognitiven Spielraum, um zu vermuten, dass die einzige aktive Variable, die experimentelle Gerinnungsimpfung, daran schuld war. Sie war sich sicher, dass diejenigen, die einfach nichts taten, mehr leiden würden. Und warum?

Herr Blisterkopf, 88, ist ein gerissener alter Teufel. Aber er ist seiner Frau gegenüber gehorsam. Er nahm seine Schiebermütze ab und offenbarte sein Alter Ego. Sowohl nach der ersten als auch nach der zweiten Impfung entwickelte er einen herpetiformen Ausschlag auf dem größten Teil seiner Kopfhaut. Er hielt sich hartnäckig, und da er sich wehrte und keinen Hausarzt aufsuchte, besserte er sich im Laufe von sechs Monaten ohnehin langsam. Seine gute Frau wollte nicht, dass er stirbt. Sie schickte ihn zur Auffrischungsimpfung. Er wollte sie nicht und auch nicht wieder ein chronisch weinendes Kopfweh haben. Aber alles für ein ruhiges Leben. Sein Ausschlag kehrte zurück. Er reaktivierte sich innerhalb von sieben Tagen. Mit Aciclovir verschwand er innerhalb von zwei Wochen.

Herr N.H.S. Phobia, 23 Jahre. Er ist nur in die Impfstelle gegangen, damit seine Großmutter die erste Impfung bekommen konnte. Aber die durchgeknallten Irren fanden im Geplänkel heraus, dass er mit älteren Menschen arbeitete, und stürzten sich auf ihn, bevor er den Mut aufbringen konnte, Vergewaltigung zu schreien. Oma war nach zwei Wochen tot, und nach der dritten Woche bekam er drei Tage lang starke Schmerzen in der Brust und im linken Arm. Er hat es allein durchgestanden. Nach sechs Monaten kam er zu mir. Letzte Woche Wadenschmerzen, diese Woche Kurzatmigkeit in Ruhe. Puls 130, ohne klare Erklärung. Lungenembolie, tiefe Venenthrombose oder latente Herzinsuffizienz als Folge einer Jab-Myokarditis? Ich habe ihn dringend in die Krankenhausmedizin geschickt. Zurück zu seinen Verursachern. Er sah entmutigt aus, als er ging. Ich kann ihn nicht weiter verfolgen. Er geht nicht an sein Telefon, und vom Krankenhaus ist nichts zu hören. Ich vermute, dass er zu viel Angst hatte, wieder vom NHS missbraucht zu werden.

Die Mutter des 14-jährigen Rash Girl ruft an. Jetzt kommen die Kinder langsam rein. Sie schickt einige Fotos. Sie hat das Pfizer vor fünf Tagen bekommen. Sie hat einen Ausschlag am ganzen Oberkörper bekommen. Mit relativ viel Glück ist es ein bleicher Ausschlag. Urtikarialer Natur. Ich frage sie, ob sie sich unmittelbar nach der Impfung unwohl gefühlt hat. Oh, nur Kopfschmerzen, Herr Doktor. Wirklich nur? Nur Kopfschmerzen. Sie spricht mit natürlicher Autorität. Ich treffe Vorsorge für die Zukunft. Sie muss auf kardiale, respiratorische, neurologische und koagulopathische Symptome achten. Sie scheint unbesorgt zu sein. Bevor ich gehe, fragt sie, als wolle sie mir den Vorfall unter die Nase reiben: „Was glauben Sie denn, was es ist, Doktor? Meinen Sie, es ist nur ihr Immunsystem? Ich muss ihrer autoritären, wenn auch etwas unbedarften Diagnose zustimmen. Ihr bloßes Immunsystem. Und was ist, wenn es irreversibel geschädigt ist? Sicherlich wird Pfizer ihr einfach ein Genprogramm für ein neues verkaufen.

Eine besorgte Mutter. Die peri-pubertären Brustwarzen des 12-jährigen Johnny sind asymmetrisch, was soll ich davon halten? Ich denke nicht. Ich verlagere meinen Kiefer. In seinen Unterlagen steht, dass er letzte Woche eine Covid-Impfung hatte. Was ist mit seinen Keimdrüsen? Von allen Dingen, über die sie sich Sorgen machen sollte, ist sie sich des staatlichen Angriffs auf ihr Kind nicht bewusst. Vielleicht weiß sie es selbst nicht. Es gibt NHS Trusts, die versprechen, es vor den Eltern geheim zu halten. Was wäre, wenn das Kind über Nacht krank würde? Wie könnten die Eltern verantwortungsbewusst auf die Krankheit reagieren, wenn sie nicht über die wichtigsten Informationen verfügen? Erwarten sie, dass sich das Kind in der Nacht heimlich und inkognito in die Notaufnahme begibt, um das Patientengeheimnis zu wahren? Was ist, wenn es stirbt? Was würde auf dem Totenschein stehen? Wie könnten die Eltern die Todesursache richtig erfragen, wenn sie nicht mit den entscheidenden, fehlenden Informationen ausgestattet sind? Wen würde das noch interessieren? Nur Eltern würden ewig jammern und alles tun, um posthum Gerechtigkeit für ihr Kind zu erlangen. Es ist kaum zu glauben. Was ist aus uns geworden? Ich benötige eine „Über-25-Kontrolle“, um bei Morrisons nullprozentiges Bier zu kaufen. Dieser Junge kann sich für eine gefährliche, unnötige experimentelle Gentherapie entscheiden, die in der Schule unter strengster Geheimhaltung durchgeführt wird. Das ist die Hölle auf Erden im Gesundheitswesen.

Little Miss Worry, 13 Jahre. Es ging ihr gut, aber 2019 hatte sie leichtes Asthma. Dann geriet die ganze Familie in Panik wegen der Regierungsterroristen in ihrem Wohnzimmer und wurde übermäßig wachsam. Die Kleine hat sich nicht mehr erholt. Seit über einem Jahr ist sie nicht mehr aus dem Haus gegangen. Die Schule ist nur noch ein Hirngespinst ihres früheren Selbst. Nach ihrer ersten Überdosis im Alter von 12 Jahren sinnt sie nun auf Selbstverletzung. Die Mutter schreit um Hilfe, aber alle Dienste sind zu sehr mit der Scharade der Covids ausgelastet. Sie schieben den schwarzen Peter weiter, vom Hausarzt über das CAMHS bis hin zu einem privaten telefonischen Beratungsdienst mit Lippenbekenntnissen. Der unpersönliche Umgang mit ihr verunsichert sie noch mehr. Sie wird auf eine Warteliste gesetzt, um einen Arzt aufzusuchen. Sie wartet schon seit über einem Jahr.

Eine andere 12-Jährige. Eine alleinstehende Ex-Pat-Mutter möchte unbedingt nach Australien zurückkehren. Sie braucht eine Kinderbetreuung, sie braucht ihre Familie. Sie kann sich die Quarantänekosten, die sich auf Tausende von Pfund belaufen, nicht leisten. Anders als die meisten ist sie sich der Risiken bewusst. Sie sieht ihre einzige Möglichkeit darin, ihn zu impfen. Zwei Wochen später liegt er mit Elektroden bedeckt in der Notaufnahme und trägt eine Maske. Er hat Schmerzen in der Brust. Es wird als Rippenfellentzündung bezeichnet. Ich traue meinen Kollegen nicht. Haben sie eine Lungenembolie, eine Perikarditis oder eine Myokarditis ausgeschlossen? Sie bereut es. Es ist nicht ihre Schuld. Es ist unser aller Fehler. Gibt es irgendwelche Tests, die sie anordnen kann, um seine zukünftige Gesundheit zu sichern? Das Problem ist, dass die Gen-Immuntherapie fest verankert und unumkehrbar ist. Er brauchte die Maske nicht, er brauchte die Impfung nicht. Er brauchte das hier nicht.

Es bleibt keine Zeit, um über alle Komplikationen zu berichten und sie zu entwirren. Es ist eine biblische Flut. Viele Patienten und Mediziner stellen nicht einmal nach ein paar Tagen nach der Impfung einen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung her, geschweige denn nach Monaten. Der blinde Glaube daran, dass eine Impfung als Allheilmittel nicht schaden kann, ist so groß, dass man ihn schnell vergisst. Ich kann nicht der einzige Mediziner sein, der mit diesem Chaos überfordert ist. Die Sterblichkeitsraten bei Föten, Neugeborenen, Jugendlichen und im Allgemeinen scheinen seit dem Jahr des Lockdowns und der flächendeckenden Impfungen zu steigen. Das Gleiche gilt für Herzinfarkte: Die Impfungen scheinen das Risiko eines akuten Koronarsyndroms zu erhöhen, die NSTEMI-Raten sind in Schottland um 25 % gestiegen; dies könnte eine Erklärung dafür sein. Ich prophezeie weit mehr Schmerzen. Einer groben Analyse von ONS-Daten zufolge sterben geimpfte englische Erwachsene unter 60 Jahren doppelt so häufig wie ungeimpfte Personen desselben Alters, und das schon seit sechs Monaten. Eine differenziertere Analyse zeigt, dass die Impfung keinen Nutzen für die Gesamtmortalität bringt. Im besten Fall sind die Daten zu den Kovidimpfungen zweideutig und stellen eine extrem teure und zerstörerische Methode dar, um insgesamt Schaden anzurichten. Im schlimmsten Fall handelt es sich um das größte und dreisteste Verbrechen der Welt.

An diesem Wochenende lässt ein französischer Kellner in einem Londoner Bioladen seinen inneren de Gaulle spielen. Er schwört heldenhaft, nach der dritten Impfung einen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin davon nicht überzeugt.

A&E
Mein ungläubiger älterer Kollege berichtet von einer Abteilung der Notaufnahme, in der ich zehn Jahre lang gearbeitet habe. Vierzig der alten Garde haben die Abteilung verlassen. Einige ältere Mitarbeiter halten sich mit der Auffrischungsimpfung zurück und sind nicht mehr so scharf darauf. Die Neulinge, denn das sind die meisten, die noch übrig sind, glauben, dass die Notaufnahme schon immer so war. Vermehrte und verfrühte kardiale Ereignisse. Viele ältere Menschen stürzen nach der Doppel- und Dreifachimpfung. Lethargische, lustlose Jugendliche mit seltsamen neurologischen Symptomen und motorischen Störungen. Es ist heute kein nennenswertes Ereignis mehr, wenn in einer Schicht drei nicht traumatisierte Patienten für eine Thrombozyten- oder Bluttransfusion anstehen. Vor der Einführung von Covid war ein Beutel mit Blutplättchen in der Notaufnahme ein seltenes Ereignis, das für Aufsehen sorgte. Aber jetzt Thrombozyten in Hülle und Fülle? All diese Patienten wurden doppelt und dreifach gespritzt. Die vorherrschende Tendenz in den Abteilungen besteht darin, die Schuld ohne Labornachweis auf Covid-19 zu schieben. Es gibt nur noch symbolische Gesten für eine ordnungsgemäße Tiefenreinigung und Barrierepflege gegen Covid. Vergessen Sie N95-Masken, alles, was Ihren Mund in blindem Gehorsam verdeckt, reicht aus.

Die Familie und Ivermectin

Im Juli dieses Jahres sind wir alle an klinischem Covid erkrankt. Zwar war es für uns alle seltsam, mitten im Sommer eine leichte, grippeähnliche Krankheit zu bekommen, aber es gab keine Panik, keine Notwendigkeit für klinisch sinnlose Tests, kein langes Covid. Keiner von uns hat das genetische Zeichen des Unternehmens erhalten. Die Kinder hatten kaum Fieber oder leichtes Bauchweh und waren innerhalb von 24 Stunden wieder gesund. Von den vier Erwachsenen erholte sich einer innerhalb von zwei Wochen, ohne dass ein Eingriff erforderlich war. Die anderen drei begannen mit Zink, Vitamin C und D, Quercetin und Chinintinktur. Nur die Matriarchin in ihren 70ern bekam auch Ivermectin. Innerhalb von 24 Stunden kümmerte sie sich um die Enkelkinder und stillte den Rest von uns. Alle ihre zuvor bestehenden chronischen Gelenkschmerzen verschwanden. Die Ivermectin-Gabe war kostbar und wurde aufgrund der bemerkenswerten Besserung nach 72 Stunden eingestellt. 48 Stunden später kehrte das Fieber zurück. Die Behandlung wurde wieder aufgenommen und dauerte weitere 10 Tage. Sie hustete erst sieben Tage nach dem endgültigen Absetzen des Ivermectins (ganze 21 Tage nach dem Auftreten der Symptome), und dann auch nur leicht und für ein paar Tage. Der Rest von uns hatte etwa einen Monat lang einen Hustenanfall. Wir hatten alle die beste Chance auf eine natürliche und sterilisierende Immunität. Sie war kostenlos und effizient. Dieser billige, sichere Versuch einer frühzeitigen Intervention mit Ivermectin vor dem Krankenhaus war für mich weitaus überzeugender und beeindruckender als die Alternative der Regierung: die bekannten und unbekannten Risiken der giftigen Impfung auf sich nehmen, mit den kostenlosen Tests der Regierung beweisen, dass sie fehlgeschlagen ist, und warten, bis man krank genug ist, um eine Krankenhauseinweisung zu rechtfertigen, wo es keine gute Behandlung gibt. Meine Erfahrung zu Hause ist echte, überzeugende klinische Medizin in Aktion. Sie sagt mir mehr als die von den Konzernen vereinnahmte Welt der evidenzbasierten Medizin.

Großmutter, 95 Jahre. Oma TCP verstarb dieses Jahr nach einem viertägigen Krankenhausaufenthalt wegen eines kardialen Ereignisses. Nach einem Jahr unter staatlichem Hausarrest gab es einen barmherzigen Aspekt. Oma wurde im Krankenhaus negativ auf Covid getestet. Sie wurde zum Sterben auf eine ‚Covid‘-Station gebracht. Ich nehme an, dass dies dem NHS die beste Möglichkeit bot, ihre Todesstatistik zu manipulieren, als sie starb. Sie starb, bevor der NHS sie zu einem positiven Test bewegen konnte. Trotzdem musste ein junger Arzt, der beim Betrug und bei der Schändung des Todes seiner Patientin ertappt wurde, von der Familie dazu gebracht werden, das Kovid aus ihrem Totenschein zu entfernen. Vor covid hätte ich ein solches Verhalten eines Kollegen nie für möglich gehalten. Wie oft ist dieses Verbrechen in unseren Krankenhäusern geschehen? Ich schäme mich für die Rolle, die der NHS bei diesem Trick des reichen Mannes gespielt hat.

TCP

Da dies mein letzter Beitrag als NHS-Hausarzt sein könnte, sollte ich über meine eigenen jüngsten persönlichen und beruflichen Erfahrungen mit dem Covid-Phänomen nachdenken. Ich stehe kurz davor, meine Karriere und meine Patienten ohne triftigen Grund zu verlieren, dank des Regierungsauftrags. Es ist nicht der Weg, den ich gewählt hätte, aber die Entscheidung ist überraschend einfach: Wenn ich mich selbst medizinisch angreifen muss, um in der Medizin zu bleiben, werde ich mir diese persönliche und berufliche Demütigung ersparen.

Es waren zwei deprimierende Jahre. Die Psychologen von SAGE sind rund um die Uhr in meinem Kopf präsent. Ich träume von Impfstoffen und Patienten. Pfizer verhöhnt mich mit der computergestützten Medikamentenliste eines jeden Patienten: Pfizers Markenname für Impfstoffe ist ‚Courageous‘. Nicht schlecht, aber vielleicht besser ‚Outrageous‘ oder ‚Contagious‘? Ich bin verzweifelt über den rituellen Schaden, der der globalen Gesundheit und meinen Patienten zugefügt wird. Für Dr. Thomas Jendges war es unerträglich. Er starb bei dem Versuch, den Wahnsinn zu stoppen.

Sogar meine hausärztliche Beurteilung (per Videolink – die Entscheidung der NHSE) war schrecklich. Der fröhliche Eröffnungssatz meines Kollegen nach zwei Jahren Abstand war unverschämt: „Guten Morgen, haben Sie einen Doppeldienst? Er weiß, dass es ihn nichts angeht, und ich habe ihn höflich darauf hingewiesen. Ich hatte den Verdacht, dass er von der NHSE dazu angestiftet worden war. Er hatte eine Agenda für unsere verspätete Bewertung verschickt. Letztes Jahr förderte es die Angst vor den Vögeln und belohnte uns dafür, dass wir die Helden der Vögel waren, indem es diese jährliche professionelle Abhakübung aussetzte. Ich war überglücklich. In diesem Jahr, nach dem tödlichsten und beängstigendsten Ereignis der Welt, sollte die Beurteilungsagenda sanft ausfallen. Wir sollten über die Auswirkungen von Covid auf uns sprechen. Ich spürte, dass die NHSE nach Informationen suchte, um zu entscheiden, wann und wie sie weiter vorpreschen wollte, und meine Antwort war ehrlich, kurz und bündig, um das Gespräch zu verkürzen. Covid erleichterte mein Leben, verringerte den Standard der Patientenversorgung, und ich war froh über die gusseiserne Arbeitsplatzsicherheit, während meine Patienten die ihre verloren. Er ging schnell weiter. NHSE will das nicht wissen. Der rechtlich besorgniserregende Punkt bei dieser ganzen Untersuchung ist, dass die professionellen und angeblich vertraulichen Beurteilungen eines Arztes vor Gericht als Beweismittel gegen ihn verwendet wurden.

Jeden Morgen wache ich nach einem unruhigen Schlaf auf und bete, dass ich den zunehmenden Komplex von vermeidbaren Todesfällen und Krankheiten in meinen Praxen sicher durchdringen kann, ohne in die Luft zu gehen oder eine mentale Dichtung zu verlieren. Patienten mit leuchtenden Augen verkünden stolz, dass sie ihre Auffrischungsimpfung bekommen haben, und erwarten meine Glückwünsche. Ich bin entsetzt. Für einen ketzerischen NHS-Arzt gibt es kein Entkommen. Ich bin unterlegen und in der Unterzahl. Ich bin dankbar für kleine Freiheiten. Dass ich ungehindert einkaufen, Auto fahren und essen gehen kann. Ich fürchte eine weitere drohende Abriegelung, die Verweigerung der persönlichen Gesundheitsversorgung und eine permanente medizinische Apartheid. Ich bin umhergezogen, ein flüchtiger Arzt, der verzweifelt versucht, Geld zu verdienen, bevor man mich wegen meiner kritischen Fähigkeiten ans Kreuz nagelt. Seit meiner Geburt habe ich in sechs Allgemeinarztpraxen in zwei Regionen in zwei Großstädten und vier ländlichen Städten gearbeitet. Diejenigen, die meinen, dass Hausärzte die Todesfälle in Krankenhäusern nicht mitbekommen, wie kann ein Hausarzt also das wahre Ausmaß dessen kennen, was mit seinen Patienten geschieht, sollten sich darüber informieren, dass Hausärzte die Totenscheine für die Gemeinden ausstellen und für jeden Todesfall in einem Krankenhaus eine Benachrichtigung erhalten. Ich bin auch nicht so isoliert wie einige meiner Kollegen innerhalb einer Praxisgemeinschaft, und ich muss nicht darüber spekulieren, dass die Ansteckung durch reines Glück an meiner einzigen Praxisgemeinschaft vorbeigegangen sein muss. Nein. Meine Erfahrungen in allen sechs Praxen mit dieser überwältigend angepriesenen Ansteckung waren durchweg wenig überzeugend. In meiner Berufspraxis ist Covid eher ein ungewöhnliches Phänomen eines geschwächten und gestörten Immunsystems einer Minderheit, der eine angemessene frühzeitige Behandlung verweigert wird, als eine pandemische Krankheit. Die Mediziner sind jedoch der Meinung, dass es ihnen nicht erlaubt ist, die eklatanten Widersprüche zwischen den Botschaften der Regierung und der Realität vor Ort zu diskutieren. Wehe dem, der es wagt zu sagen, dass es nicht so schlimm ist.

In einer Praxis, in der die unausgesprochene Wahrheit und der deutliche, verständliche Mangel an Angst durch eine vernünftige Kultur des Nichttragens von Masken zum Ausdruck kam, verriet ein Spitzel der Regierung die Wahrheit über diese Heiden. Das Ergebnis: Die wunderbare Praxismanagerin hat gekündigt, und jetzt blutet der Laden aus.

Die Patientenversorgung hat sich verschlechtert. Inzwischen hat sich eine Kultur der Telekonsultation etabliert. Die Rechtfertigung ist die Ansteckung, aber in Wirklichkeit ist es billiger und einfacher. Es ist einfacher, einen Patienten am Telefon abzuspeisen und sich jeder Verantwortung zu entziehen. Da der Patient nicht physisch gesehen wurde, hat er nicht das Gefühl, dass es sich tatsächlich um eine Konsultation mit der entsprechenden Sorgfaltspflicht handelt. Das Ausmaß der medizinischen Leugnung ist schockierend. Daher ist es nicht schwer, das Ausmaß der kriminellen Vernachlässigung zu glauben, die stattfindet, ohne dass jemand auch nur einen Mucks von sich gibt. Keiner traut sich. Die medizinische Meinungsfreiheit ist in den USA so gut wie tot, wo der erste Zusatzartikel trotz der globalen, von der „Woke“-Bewegung inspirierten Bewegung des sprachlichen Faschismus immer noch etwas zählt. Im Vereinigten Königreich haben einige öffentlichkeitswirksame medizinische Lynchmorde durch die GMC in Verbindung mit dem Monopol der Ofcom auf medizinische Fehlinformationen die Meinungsfreiheit völlig zerstört. Die supranationalen Institutionen, die den Covid-Kult als Instrument zur Errichtung eines globalen, unregulierten und zentralisierten digitalen Gefängnisses aufgebaut haben, müssen weggefegt werden. Es muss eine Alternative geschaffen werden.

Das letzte Wort überlasse ich den Azteken. Die Wahrheit erscheint am unerwartetsten an den seltsamsten Orten:

Menschenopfer in Tenochtitlan

„Was auch immer es sonst noch gewesen sein mag, das Menschenopfer war ein symbolischer Ausdruck politischer Herrschaft und wirtschaftlicher Aneignung und gleichzeitig ein Mittel zu deren sozialer Produktion und Reproduktion. Die Götterbilder verdinglichten die Über- (und Unter-)ordnung, und die Opferung an sie war symbolisch gleichbedeutend mit der Zahlung von Tribut. Die Opferung von Sklaven und Kriegsgefangenen und die Darbringung ihrer Herzen und ihres Blutes an die Sonne verschlüsselten somit den wesentlichen Charakter der sozialen Hierarchie und der kaiserlichen Ordnung und boten ein geeignetes Instrument zur Einschüchterung und Bestrafung von Ungehorsam.“

Der Covid Physician ist (noch) ein unheroischer NHS-Arzt. Dieser Artikel ist eine persönliche Meinung und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten des NHS. Patientendaten wurden anonymisiert. Dr. TCP twittert unter @tcp_dr und bloggt unter tcp.art.blog

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Das ist ein Mensch: Claudius – ohne Uniform geht’s weiter

Das ist ein Mensch: Claudius – ohne Uniform geht’s weiter

Claudius – ohne Uniform geht’s weiter


_

Das ist ein Mensch.

Ein gutartig intelligenter Mensch.

Er weiß, dass Intelligenz auf zwei Arten eingesetzt werden kann; gutartig und bösartig; er hat sich entschieden.

Er hat verstanden, dass Menschlichkeit unabhängig von Job, finanziellen Status oder Karrierposition ist.

Er hat verstanden, dass erkannter Faschismus, Unmenschlichkeiten nicht unterstützt werden dürfen, sondern beim Namen genannt werden müssen, unabhängig von jeglicher beruflichen Position, um Menschlichkeit wahren zu können.

Danke vielmals, geehrter Mensch.

Zeit zu handeln

Zeit zu handeln

Zeit zu handeln! von Elsa Mittmannsgruber und Stefan Magnet
https://auf1.tv/nachrichten-auf1/zeit-zu-handeln-von-elsa-mittmannsgruber-und-stefan-magnet/

In diesem Video – es geht mir explizit nur um den bewusst machenden Gehalt dieses Videos, weil ich den Rest dieses Kanals nicht verfolgt hatte – wird zusammen gefasst, was ich schon seit Anbeginn, immer wieder darauf hinweisend zu vermitteln versuche, weil das immens relevant ist. Anmerkung: ich vermute die im Video angegeben Zahlen der Menschen, welche sich die neuartige Biowaffe nicht injezieren lassen und welche legitim Widerstand dagegen leisten ist stark untertrieben, bedarf jedoch noch der Erweiterung:

1. Es wird uns konzernpolitisch medial betrügerisch vorgegaukelt, die konzernpolitisch kapitalsuperkriminelle, faschistische Pandemiebetrug- Testbetrug- und Impfbetrugpolitik würde von der Mehrzahl befürwortet.

2. Es kann der Ausgang des Ganzen nicht vorher gesagt werden;
Zeit zu handeln weiterlesen

Das neuartige konzernpolitische Kapitalsuperverbrechen gegen die Menschlichkeit, neuartiges Biowaffenkonstrukt: SARS-CoV2-Schwindel und Experimentstoffe; neuartige Biowaffe

Infokanal in Telegramm: https://t.me/Artikel_20_4_GG

Das neuartige konzernpolitische Kapitalsuperverbrechen gegen die Menschlichkeit, neuartiges Biowaffenkonstrukt: SARS-CoV2-Schwindel und Experimentstoffe; neuartige Biowaffe

Das neuartige konzernpolitische Kapitalsuperverbrechen gegen die Menschlichkeit, neuartiges Biowaffenkonstrukt: SARS-CoV2-Schwindel und konzernpolitisch erpresserisch aufgenötigte krank bis tot machende mRNA und Vektor Experimentstoffe; neuartige Biowaffe

Anhand des unten eingelassenen Artikel von RT DE kann gut erfasst werden, was die verheerenden Folgen davon sind, wenn Menschen nicht die Wahrheit erzählt wird, dass irre geleitete Menschen unbegründet Angst entwickeln und deshalb das falsche tun; Menschen werden irre geleitet, ihnen wird Angst eingejagt, um finanziell daran profitieren zu können. Bah, Pfui.

Das SARS-CoV-2 ist in der Hinsicht ein Teil des neuartigen Biowaffenkonstrukts
Das neuartige konzernpolitische Kapitalsuperverbrechen gegen die Menschlichkeit, neuartiges Biowaffenkonstrukt: SARS-CoV2-Schwindel und Experimentstoffe; neuartige Biowaffe weiterlesen

Aus meinem Infokanal Artikel 20(4) GG in Telegram – Zu: ‚Enteignung von Blackrock‘ (Rügemer)

Aus meinem Infokanal Artikel 20(4) GG in Telegram – Zu: ‚Enteignung von Blackrock‘ (Rügemer)

Billionenschwer und gefährlich: „Blackrock enteignen!“ – Wie „Schatten-Banken“ die Welt beherrschen – 17.10.2021, SNA
https://snanews.de./20211017/billionenschwer-und-gefaehrlich-blackrock-enteignen–wie-schatten-banken-die-welt-beherrschen-3979409.html
_

1/4

Dieser Artikel hat es in sich.

Die Enteignung von Blackrock – eines der größten Aktienzockerkonglomerate – ist letzt-mögliche Option eines noch größeren und damit des mächtigsten Konglomerates, nämlich das Konglomerat der Menschheit.

Vorweg gesagt, ich schiebe gleich noch einen Beitrag von mir nach (2/4), welchen ich vergangene Nacht verfasste, ohne diesen hier über Rügemer gekannt zu haben, den fand ich erst soeben. Auch dieser Beitrag von Rügemer sollte dazu gelesen werden:

https://www.rubikon.news/artikel/russland-erobern-diesmal-transatlantisch

Fortsetzung (2/4) hier:
Aus meinem Infokanal Artikel 20(4) GG in Telegram – Zu: ‚Enteignung von Blackrock‘ (Rügemer) weiterlesen

Schmutzige Geschichte wird wiederholt: Covid-19 Betrug wie „Spanische Grippe“

Schmutzige Geschichte wird wiederholt: Covid-19 Betrug wie „Spanische Grippe“

Der Verdacht liegt nahe, dass die „Spanische Grippe“ so etwas war wie der Covid-19 Betrug; so wie jetzt wegen des fortgeschrittenen Atomwaffenzeitalters und der damit an die physische Grenze angelangten imperialistischen Ideologie und wegen der deshalb implodierenden Imperien die Zockerei mit Aktien von Waffenkonzernen einbrach und deshalb verlagert wurde auf den jetzigen, krank bis tot machenden pharma-medizinschen Pandemie- Test- und Impfbetrug, so waren nach der ersten Eskalation des Weltkrieg die Wirtschaften zerstört, die Staatskassen leer und brach die Zockerei mit Aktien auf Waffenkonzerne ein.

Schmutzige Geschichte wird wiederholt. Bah, Pfui, ekelerregende, elitaristische Konzernpolitik !

Mehr dazu:

Supergefährlicher facebook-Konzern des gemeingefährlichen Zockerberg; Vorsicht vor diesem gemeingefährlichen Zockerkonzern ! ! – 2

SARS-CoV-2 & Covid-19 sind konzernpolitisch kapitalsuperkriminell faschistische, staatsterroristische Erfindungen

Global Research – 1. Peter König: Wir brauchen ein Nürnberg 2.0 – 2. Michel Chossudovski: Fehlender Virusbeweis – Größter Betrug in der Geschichte der Medizin

Wodarg: ‚Das sieht aus wie ne Euthanasieliste.‘

Supergefährlicher facebook-Konzern des gemeingefährlichen Zockerberg; Vorsicht vor diesem gemeingefährlichen Zockerkonzern ! ! – 2

Der am konzernpolitischen kapitalsuperkriminell faschistischen, staatsterroristischen, supergefahrlichen, krank bis tot machenden Pandemie- Test- und Impfbetrug beteiligte Drecks-Facebook-Aktienzockerkonzern hat mich auszeichnend mal wieder absurderweise (aus Sicht der kapitalsuperkriminellen Vorgangsweise des gemeingefährlichen Imperialfaschist Zuckerberg logisch folgerichtig) mich gesperrt.

Mehr dazu:

https://t.me/Artikel_20_4_GG/8148

SARS-CoV-2 & Covid-19 sind konzernpolitisch kapitalsuperkriminell faschistische, staatsterroristische Erfindungen

Supergefährlicher facebook-Konzern des gemeingefährlichen Zockerberg; Vorsicht vor diesem gemeingefährlichen Zockerkonzern ! !

SARS-CoV-2 & Covid-19 sind konzernpolitisch kapitalsuperkriminell faschistische, staatsterroristische Erfindungen

SARS-CoV-2 & Covid-19 sind konzernpolitisch kapitalsuperkriminell faschistische, staatsterroristische Erfindungen

Das sind keine „Impfstoffe“, sondern das sind neuartige, supergefährliche, krank bis tot machende Gentherapie-Chemotherapie-Experimentstoffe, neuartige Biokampfstoffe, neuartige Biowaffe.

Das ist keine „Impfung“, sondern das ist neuartiges supergefährliches, krank bis tot machendes Gentherapie-Chemotherapie-Experiment, neuartiger Krieg mit neuartiger Biowaffe.

Weil das völkerrechtswidrig ist wurde illegitim die Ermächtigungspolitik eingesetzt.

Das ist ein neuartiges Verbrechen gegen die Menschlichkeit in einem Umfang, wie das vorher noch nicht da gewesen war.

Mehr dazu:

Global Research – 1. Peter König: Wir brauchen ein Nürnberg 2.0 – 2. Michel Chossudovski: Fehlender Virusbeweis – Größter Betrug in der Geschichte der Medizin

Global Research – 1. Peter König: Wir brauchen ein Nürnberg 2.0 – 2. Michel Chossudovski: Fehlender Virusbeweis – Größter Betrug in der Geschichte der Medizin

Vorwort

Wie nicht wenige, sondern wie Menschen weltweit, komme ich mir inzwischen zuhöchst verarscht, verhöhnt und bedrängt vor durch den von imperialkonzernpolitischen absolutistischen westlichen, imperialelitaristisch kapitalsuperkriminellen faschistischen Staatsterroristen hintergründig auch als Fortsetzung des interkontinentalen Wirtschaftskrieg mit ‚anderen politischen Mitteln‘ gegen den Osten betriebenen, erpresserisch aufgenötigten Pandemie- Test- und Impfbetrug mit supergefährlichen, krank bis tot machenden Aktienzockerdreck-Experimentstoffen = neuartige Biokampfstoffe, neuartige Biowaffen und während Kriminalpolizeien und Staatsanwaltschaften, Gerichte, Justiz auch jetzt noch stets schweigend dabei zusehen, dafür jedoch Widerstand leistende Menschen entrechten, verfolgen, entführen, verschleppen, berauben, foltern, quälen, um die gesamte Beamtenschaft und Bevölkerung zusätzlich einzuschüchtern.

Die zwei folgenden Beiträge in Global Research werden dies verdeutlichen und ich rate aber auch wirklich jedem sich darüber bewusst zu werden, dass Unterwerfung unter diesen und Unterstützung dieses vom Westen ausgehenden horizontal betriebenen und auch vertikal aufgezwungenen pharmazeutisch-medizinischen Krieg von oben nach unten gleichbedeutend ist mit Selbstverleugnung, Feigheit, Schändlichkeit und Schande, wie sie größer nicht sein könnten und dass jegliche Widerstandsleistung dagegen legitim ist, Notwehr in absoluter Notsituation ist, weil dies ein Terroranschlag von Macht, Würde und Lebenssinn zweckentfremdenden Personen auf Gesundheit und Existenz der Menschheit ist.

Zu nennen wären an dieser Stelle auch noch Dr. Reiner Füllmich, welcher zwei Dinge sagte, die relevant sind, nämlich erstens, dass das Justizsystem und das System an sich von Grund auf erneuert werden muss und dass hier medizinisch gemordet wird und Dr. Wolfgang Wodarg, der im Corona Ausschuss sagte, dass eine Liste der Barmer Ersatzkasse aussieht wie eine Euthanasieliste.

In der entsetzlich, frevelhaft zweckentfremdeten Bundesrepublik Deutschland geht trotz aller meiner Hinweisungen keiner der sich als alternativ, als Widerstand leistend gebenden Personen vor gegen die Ursache für all das vor, nämlich gegen die deutsche Indemnitätverschwörung, sondern alle diese Personen verschweigen diese mit, machen diese nicht bewusst, nämlich die mit Völkerrecht und mit davon abgeleiteter restlicher Verfassung kollidierende Absurdität der imperialelitaristischen, Superapokalypsen erzeugenden Indemnität im Artikel 46 GG; die Absurdität des elitaristischen grundsätzlichen Genuss von Straffreiheit, nämlich für Bundestagsabgeordnete, was somit die angeblichen Widerstandleister unglaubwürdig macht,eben weil die genau dagegen nicht vorgehen und das widerspricht sich somit eben. Das macht somit den Eindruck, als gehören die zwar zum Teil – nämlich bis auf die Ursache für all das, die Indemnitätverschwörung – offenbarenden, jedoch nichts bringenden Vorgangsweisen der nebenbei auffällig in ihren Chats gegen „DDR“ und „China“ hetzen lassenden Unternehmer-geführten Querdenkerorganisation zum allemeinen Konditionierungsprogramm des illegitimen Indemnitätregime, weshalb auch die illegitime Ermächtigungspolitik betrieben wird, nämlich um die Bevölkerung eingesperrt und ohnmächtig zu halten und somit um gemeinsam die Pläne der wahnsinnigen, Superapokalypsen erzeugenden Imperialfaschisten umsetzen zu können; es geht beiden Parteien darum, das elitaristische Herrschaftssystem zu schützen, und der Unternehmer-geführten Querdenkerderorganisation geht es darum, neben den pharma-medizinischen, zusätzlich Waffenkonzern-militärische Kriege führen und auch darauf mit Aktien spekulieren zu können; mehr dazu in meinen ganz, ganz unten angegebenen Beiträgen.

Begriffserklärung Indemnität:
https://www.juraforum.de/lexikon/indemnitaet

Aber schon diese folgenden nur zwei und hier nacheinander eingelassenen, jedoch besonders aufschlussreichen, bewusst machenden Beiträge von Global Research sind Bestätigung für das, über was ich bereits nicht nur seit Anbeginn des Plandemie-Terrors, sondern auch schon davor berichte und drei mal, zwei mal erweiternd strafanzeigte bei der dafür zuständigen, dies jedoch unzulässig unermittelt lassenden Generalbundesanwaltschaft (01. August 18, 27. September 20 und 09. September 21); von imperialelitaristischen, Superapokalypsen erzeugenden deutschen Faschisten ausgehende Gefährdung der gesamten Menschheit.

Zunächst ein Beitrag in Global Research, von Peter König vom 06 Oktober 21. Das von Professor Chossudovski betriebene Global Research ist vielen bekannt als eines der bereits seit vielen Jahren über Hintergründe berichtenden, unmenschliche Politik kritisierenden, warnenden Alternativmedien. Peter König ist der Autor dieses in Global Research veröffentlichten Beitrags und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization des Professor Chossudovski und ist vielen bekannt aufgrund seiner ebenso informierenden, kritisierenden, warnenden Beiträge. Peter Koenig ist geopolitischer Analyst und ehemaliger leitender Ökonom bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang im Bereich Wasser und Umwelt auf der ganzen Welt gearbeitet hat. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften.

Am Ende des Beitrags befinden sich Informationen zu Michel Chossudovski.

(Beiträge des GR übersetzt mit deepl.com)

12. Oktober, Wuppertal, Andreas Johannes Berchtold

https://t.me/Artikel_20_4_GG
_
Global Research – 1. Peter König: Wir brauchen ein Nürnberg 2.0 – 2. Michel Chossudovski: Fehlender Virusbeweis – Größter Betrug in der Geschichte der Medizin weiterlesen

Aktuell: Australien, Österreich schwerstens vergewaltigt von betreffenden, alles korrumpierenden, satanistischen, imperialelitaristischen Multimilliardären, Großaktionären

Aktuell: Australien, Österreich schwerstens vergewaltigt von betreffenden, alles korrumpierenden, satanistischen, imperialelitaristischen Multimilliardären, Großaktionären

Australien als Testfeld der bereffenden satanistischen Multimilliardäre, Großaktionäre:

Unbedingt ansehen, wer sich da alles mit dem supergefährlichen, krank bis tot machenden, supergiftigen Aktienzockerdreck-mRNA-Experimentstoff vergiften lassen soll:
Aktuell: Australien, Österreich schwerstens vergewaltigt von betreffenden, alles korrumpierenden, satanistischen, imperialelitaristischen Multimilliardären, Großaktionären weiterlesen

„Wer hat ‚Gott‘ getötet ?“ ist Vergangenheit; aktuell betreiben betreffende reiche, kranke, alte Männer einen kapitalsuperkriminell raubmörderisch zerstörerischen Wettkampf darum, wer von ihnen der Reichste und wer von ihnen der erste „Gott“ wird

„Wer hat ‚Gott‘ getötet ?“ ist Vergangenheit; aktuell betreiben betreffende reiche, kranke, alte Männer einen kapitalsuperkriminell raubmörderisch zerstörerischen Wettkampf darum, wer von ihnen der Reichste und wer von ihnen der erste „Gott“ wird

Vorgestern hatte ich diesen Beitrag in meinem Infokanal in Telegram ‚Artikel 20(4) GG‘ begonnen und kam aufgrund eines Besuches nicht dazu ihn fertig zu stellen, vergaß den unfertigen Beitrag zu löschen, vielleicht hat das jemand mit bekommen; jetzt ist er fertig gestellt:
„Wer hat ‚Gott‘ getötet ?“ ist Vergangenheit; aktuell betreiben betreffende reiche, kranke, alte Männer einen kapitalsuperkriminell raubmörderisch zerstörerischen Wettkampf darum, wer von ihnen der Reichste und wer von ihnen der erste „Gott“ wird weiterlesen

China „muss bereit sein, den ERSTEN Nuklearschlag zu führen“, um auf die wachsende US-Präsenz in der Region und die strategische Partnerschaft mit AUKUS zu reagieren, erklärt ein hochrangiger Diplomat

Anmerkungen zu folgendem Beitrag

1. Wichtig zu wissen: Uncut News verbreitet eine unvollständige und somit falsche Übersetzung dieses Artikels von Daily Mail – deshalb habe ich eine komplette Übersetzung von deepl.com machen lassen.

China „muss bereit sein, den ERSTEN Nuklearschlag zu führen“, um auf die wachsende US-Präsenz in der Region und die strategische Partnerschaft mit AUKUS zu reagieren, erklärt ein hochrangiger Diplomat weiterlesen

Die Widerstandsituation

Die Widerstandsituation

So wie sich das für alle abzeichnet sind da drei Fraktionen, mir war das von Anbeginn klar und von Anbeginn hab ich das auch nicht verschwiegen:

1. Die imperialelitaristisch konzernpolitisch kapitalsuperkriminell faschistische, staatsterroristische Fraktion, welche mit dem von Imperialfaschist, Eugeniker Klaus Schwab mit seinem alle irre leitenden WEF und zusammen mit dem Imperialfaschist, Eugeniker Bill Gates den Pandemiebetrug, Drosten Testbetrug und Impfbetrug mit supergefährlichen, krank bis tot machenden, giftigen Aktienzockerdreck-mRNA-Experimentstoffen dazu benutzen will, die Existenzen der kleineren Unternehmer zu zerstören um die gesamte Macht zu übernehmen und um die Bevölkerung zu reduzieren

2. Die kriegstreiberische unternehmerische Querdenkerführerszene, welche daran interessiert ist weiterhin mit Aktien auf militärische Kriege zocken zu können und deshalb Propaganda gegen Afghanistan und China, gegen „Sozialismus und Kommunismus“ betreibt, obwohl das was hier passiert die Folge des Superapokalypsen verherrlichenden Imperialvollkapitalismus ist; unternimmt jedoch nichts gegen die mit Völkerrecht und mit davon abgeleiteter, restlicher Verfassung, mit den restlichen Grundgesetzen kollidierende, bis heute nicht neutralisierte, unverzüglich zu neutralisierende Absurdität der imperialelitaristischen, Superapokalypsen erzeugenden Indemnität, unternimmt also nichts gegen die Absurdität des elitaristischen ‚grundsätzlichen Genuss von Straffreiheit für Bundestagsabgeordnete‘ und welche deshalb die Indemnitätverschwörung nicht bewusst macht sondern mit verschweigt, denn der unternehmerischen Querdenkerführerszene geht es wie denen unter 1.,nämlich um Erhaltung des imperialelitaristischen absolutistischen, sadomasochstischen Führungs- und Profitprinzips und nicht etwa um das Wohl der Bevölkerung, sonst hätten die schon längst generalstreikende Revolution in allen nicht lebenswichtigen Bereichen organisiert, weil Abhilfe anders unmöglich ist; die strategischen Reserven sind nach drei bis sechs Monaten aufgebraucht; dann müssen die Staatsterroristen sich verpissen, weil die sonst gejagt werden würden.

3. Die Fraktion der von beiden ohnmächtig gehaltenen Bevölkerung, welche von beiden verarscht wird.

https://t.me/Artikel_20_4_GG

Dieses Dokument sollten Sie kennen

Urteil von Nürnberg (19)61

Ein weiterer Grund dafür, dass ich seit Anbeginn in der unternehmerischen Querdenkerführerszene und nun auch von Uncut News für Beiträge gesperrt wurde und dass in Uncut News alle meine Beiträge gelöscht wurden ist dieser hier:

Erschüttert und nochmal schockiert habe ich dieses unmissverständliche Video angesehen und ich frage nochmal: Wann werden Kriminalpolizeien und Staatsanwaltschaften endlich aktiv ?

Die absolutistische Indemnitätverschwörung ist entlarvt

„Brüssel“ bestellte 1,8 Millarden supergefährliche, krank bis tot machende, von BioNTech entwickelten Experimentstoff, „Impfdosen“ von BioNTech/Pfizer

Mit den Nürnberger Prozessen wurde juristisch klar gestellt, dass es keine Verteidigungsargumente sind, dass man kriminelle Befehle befolgt hatte und dass man als Recht geltendes Unrecht umgesetzt hatte

Gegen klimatische und militärische Apokalypse – Für eine gesunde Erde und zufriedene Menschheit