1470742249285[1]

STOPPT DEN KRIEG GEGEN IRAN!

(Aktualisiert 14., 15., 16. Juni 19)

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

Den nach den Auszügen folgenden Kommentar verfasste ich am 10. Juni 19 in

facebook
https://www.facebook.com/johannes.berchtold.900/posts/335820070389986

zu dem Beitrag von

qpress – Maas-Mission im Iran fulminant gescheitert 
https://qpress.de/2019/06/10/maas-mission-im-iran-fulminant-gescheitert/
vom 10. juni 19

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Das Format Außenminister passt ebenso wenig zum Maas wie das des vorherigen Justizministers. Er gehört aber zu den verdienten SPD-Seilschaft, weshalb man ihm ein anständiges Amt zuschanzen musste, als sich CDU/CSU und SPD anschickten die vom Wähler abgewählte GroKo erneut zu inszenieren, weil Macht einfach zu geil ist. So landete der germanische Gartenzwerg nun im Iran, um dort Durchhalteparolen feilzubieten, da man dank Trump, dem Land nichts besseres offerieren kann.

Teer-Ahnen: Das der kleine Außen-Mini-Heiko eher als Außerirdischer wahrgenommen wird, ist niemandem neu. Die zusätzliche Wendigkeit, die sich aus seinem „Mini“ ergibt, bürgt nicht in jedem Fall für bessere Ergebnisse. Vielleicht ist aber auch der Begriff „Maas-Mission“ viel zu anspruchsvoll? Warum sollte ausgerechnet der kleine Heiko den im darbenden Iran mit Leben erfüllen können? Immerhin vermochte er den Iranern vorzuspielen, dass den Europäern der einseitige Verzicht des Irans (ohne Gegenleistung des Westens) allerhand bedeutet.

In einem Verzweiflungsakt der geheuchelten Diplomatie versuchte Heiko im Iran zu retten, was schon längst nicht mehr zu retten ist. Angesichts des US-Trump’els mutet der Iran, seit der Aufkündigung des Deals durch die USA, an wie ein frisch Gehängter. Einem Todgeweihten, den man in Aussicht stellt, ihn alsbald vom Galgen abzuhängen, sofern er nur noch eine halbe Stunde ohne Widerworte am Galgen durchhält. Genau das wollte der Heiko den Iranern bei seinem Besuch zu verstehen geben. Aus völlig unerfindlichen Gründen finden die Iraner das aber erheblich weniger witzig. Stattdessen drängen sie auf Einhaltung der vertraglichen Zusagen, zumindest durch die verbliebenen Vertragsparteien.

Insoweit wundert es niemanden ernsthaft, wenn so ein diplomatisches Leichtgewicht, schon von einem Trump-Furz aus der Bahn geweht wird. Immerhin befleißigte sich der kleine Heiko noch, dem Iran zumindest indirekt zu drohen, sich doch keinesfalls selbst vom Galgen abzuhängen. Das könne man schließlich auch als Vertragsbruch interpretieren. Derweil möchte sich Europa noch überlegen, wie es mit der misslichen Situation umzugehen gedenkt. Womöglich hat das Maas-Männchen auch nur den Blick für die Realitäten verloren? Seine Brille war arg gefärbt. Oder es war die zaghafte Hoffnung, von den USA noch ein Bienchen zu erhaschen, wenn er nur heile aus der „maasianischen Wüste“ des Iran nach Deutschland zurückkehren würde.

…”

Mein Kommentar dazu:

‘Diese apokalyptisch imperialfaschistischen Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch heuchelnden, Macht zweckentfremdenden deutschen Despoten können sich schon mal warm anziehen; die sich befreiende Volkssouveränität wird nicht nur den richten…’

Somit dazu nun ein entsprechender Nachtrag, 13. Juni 19:

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

Deutsch-Iranische Handelskammer: „Außenminister ging mit leeren Händen nach Teheran“
https://de.sputniknews.com/politik/20190613325229160-maas-teheran-besuch-expertenmeinung/

14:33 13.06.2019

Armin Siebert

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Michael Tockuss von der Deutsch-Iranischen Handelskammer ist enttäuscht vom Besuch des deutschen Außenministers im Iran. Medial beobachtet der Experte eine Hetzkampagne gegen den Iran und warnt im Sputnik-Interview davor, zu hoffen, dass die harten Sanktionen zu einem Regimewechsel führen werden.

Herr Tockuss, Außenminister Maas konnte nichts ausrichten in Teheran. Jetzt versucht es Japans Ministerpräsident Abe. Ist die Sprache der Diplomatie mit dem Iran bereits am Ende?

Nein, das glaube ich nicht. Die Möglichkeiten, diplomatische Lösungen zu finden sind durchaus da. Für uns Deutsche ist allerdings beklagenswert, dass wir auf die Bemühungen der japanischen Vertreter mehr setzen können, als auf die Bemühungen der deutschen Bundesregierung.

Deutschland ist einer der Unterzeichner des Atomdeals und will angeblich an diesem festhalten. Wie fanden Sie den Auftritt von Herrn Maas in Teheran?

Der Bundesaußenminister ging mit leeren Händen nach Teheran und er kam auch mit leeren Händen zurück. Anstatt direkt nach Teheran zu fliegen, hat er das noch in eine kleine regionale Runde eingebettet. Das war also von Anfang an nicht sonderlich erfolgsversprechend.

Sie klingen enttäuscht.

Wir sind enttäuscht. Wenn Sie den Auftritt von Herrn Maas in Teheran vergleichen mit seinen Vorgängern, mit Steinmeier, mit Kinkel oder für die etwas Älteren auch noch mit Genscher, dann kann man sehen, dass hier weniger Engagement da ist und weniger Willen, etwas im Detail vorwärts zu bringen. Man versteckt sich hinter wohlabgewogenen europäischen Positionen. So erreicht man keinen Durchbruch.

Diverse Medien bemühen sich jetzt wieder, den Iran als den großen Schlächter darzustellen auch in Bezug auf Äußerungen des iranischen Außenministers Sarif. Der ist doch aber der beste Ansprechpartner, den der Westen haben kann im Iran, oder?

Wir haben im Augenblick – eigentlich schon seit Monaten – ohne Zweifel, insbesondere in der Bildzeitung, eine Kampagne gegen den Iran. Wenn Sie sich anschauen, was da veröffentlicht wird, geht es immer wieder darum, den Iran in ein negatives Licht zu bringen. Es geht da nicht um eine sachliche Auseinandersetzung und schon gar nicht um eine Konzentration auf die im Moment wichtigste Frage, ob es gelingt, den Iran dazu zu bringen, sich weiter an das Atomabkommen zu halten und im Gegenzug dem Iran die wirtschaftliche Unterstützung zu gewähren, die ihm seit Jahren verwehrt wird.
Japans Premier Shinzo Abe und der iranische Präsident Hassan Rohani bei dem Wirtschaftsforum in Davos 2014

Iran contra USA: Europa auf der Seitenlinie, kann Japan helfen?
https://de.sputniknews.com/politik/20190612325220211-iran-usa-japan-krisenmission/

Die Geduld der Iraner scheint auch am Ende zu sein. Sie haben den Westen ein Ultimatum zum 7. Juli gesetzt.

Zunächst einmal haben die Iraner sich zwölf Monate nachdem die Trump-Administration mutwillig aus dem Atomabkommen ausgestiegen ist, weiter peinlich genau an alle Regularien gehalten. Das hat die Internationale Atomenergiebehörde jetzt, glaub ich, gerade zum 14. Mal bestätigt.

Anfang 2019 wurde Instex, eine europäische Gesellschaft zur Abwicklung von Geschäften mit dem Iran ins Leben gerufen und noch immer arbeitet diese Einrichtung nicht. Woran hapert es?

Es hapert daran, dass Instex viel zu spät gegründet wurde und man sich anscheinend bemüht, damit so wenig wie möglich Kritik der Amerikaner zu erregen. Am meisten enttäuscht uns, dass sich Instex wohl auf humanitäre und medizinische Güter beschränken wird. Dagegen ist natürlich nichts einzuwenden, aber genau diese Waren sind ja von den US-Sanktionen eh schon ausgenommen. Im deutschen Interesse wäre viel mehr, das Rückgrat unserer Wirtschaftsbeziehungen zum Iran – den deutsche Maschinen- und Anlagenbau – zu stärken. Das ist bei Instex bisher nicht vorgesehen. So halte ich das bisher für einen politischen Pappkameraden und ein politisches Feigenblatt der Europäer.

Also ist Instex eine Totgeburt?

Das wird sich zeigen. Man wird sich jetzt sicher bemühen, auch aufgrund des massiven Drucks der Iraner, möglichst schnell einige Geschäfte über Instex anzubahnen. Die Aussagen von Herrn Maas dazu waren sehr vage, er sprach von “mehreren Wochen”. Wir hören hier, dass es noch Monate dauern wird, bis Instex operativ tätig wird. Den deutschen Unternehmen im Iran-Handel wird nichts anderes übrig bleiben, als eigene Wege der Finanzabwicklung zu suchen, wie sie es ja auch schon getan haben in den letzten Monaten.

Das vollständige Interview mit Michael Tockuss zum Nachhören:
https://soundcloud.com/sna-radio/deutsch-iranische-handelskammer-ausenminister-ging-mit-leeren-handen-nach-teheran ”
(Anm. A.B., passend dazu:)

Zwei Öltanker im Golf von Oman angegriffen – Medien
https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190613325226195-zwei-oeltanker-golf-von-oman/

09:33 13.06.2019

(Anm. A.B., Auszug: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Im Golf von Oman soll es am Donnerstagmorgen zu zwei großen Explosionen gekommen sein. Offenbar sind zwei mit Rohöl beladene Supertanker angegriffen worden, berichten iranische Medien am Donnerstag unter Berufung auf Quellen im Oman.

Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge handelt es sich um die „Front Altair“ unter der Flagge der Marshallinseln und die „Kokuka Courageous“, die unter der Flagge von Panama fährt. Nach einem Medienbericht wurde die „Front Altair“ von einem Torpedo getroffen. Laut einem anderen Insider könnte das Schiff auch von einer Seemine getroffen worden sein.

„Front Altair“, einer der zwei im Golf von Oman angegriffenen Tanker, ist gesunken. Dies berichtet die iranische Agentur IRNA.

…”

Kommentar A.B.:

Zweifelsfrei US-amerikanisch apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminelle false-flag-Inszenierung; ob das britische Regime daran beteiligt war ist insofern irrelevant, weil das ebenso apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminelle britische Regime automatisch auf Seite des apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminellen US-Regime steht; es würde erstaunlich sein, wenn das anders sein würde.

Wir wissen also exakt, weshalb das ebenfalls apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime ‘mit leeren Händen nach Teheran ging und zurück kam’. Das selbe geht ab wie bei der englisch deutsch-geheimdienstlich fabrizierten Skripal-Affäre, siehe dazu auch meinen Strafanzeigen-Schriftsatz vom 01. August 18:

Teil 14 BREAK – Explizite Mahnung, Warnung an die internationale Gemeinschaft – “In ‘eigener’ Sache” (dreizehnter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…) http://www.freudenschaft.net/06/08/2018/teil-14-break-explizite-mahnung-warnung-an-die-internationale-gemeinschaft-in-eigener-sache-dreizehnter-ausgelagerter-teilbereich-des-beitrags-was-si/

– für den die Generalbundesanwaltschaft zuständig ist, die jedoch industriell initiiert politisch, Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch unzulässig Ermittlungen unterdrückend dazu angewiesen, unzulässig Ermittlungen und Verfolgungen betreffender übrigens nicht nur von mir strafangezeigter Personen dazu verweigert – stattdessen wurde ich durch politisch verfolgend inszenierte, unzulässige Ausnahme-Verfahren aus der Wohnung vertrieben – bin deshalb aktuell obdachlos – und wurde in direkten Zusammenhang damit stehend zum dritten Mal unzulässig privat-gefangengehalten; während dieser unzulässigen Privat-Gefangengehaltung wurde ohne jegliche Mitteilung an mich mein Hund Laika zu Tode operiert, siehe:

Teil 19 BREAK – Explizite Mahnung, Warnung an die internationale Gemeinschaft – “In ‘eigener’ Sache” (achtzehnter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für Welt-imperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…)
http://www.freudenschaft.net/23/05/2019/teil-19-break-explizite-mahnung-warnung-an-die-internationale-gemeinschaft-in-eigener-sache-siebzehnter-ausgelagerter-teilbereich-des-beitrags/

und hier:

https://www.facebook.com/johannes.berchtold.900/posts/329482967690363

Vermieter – ausschließlich nur nicht-imperialistische Privatvermieter erwünscht – die helfen wollen, eine Wohnung in der Nordstadt im Raum Wiesenstraße vermieten möchten, können mich unter der durch politische Verfolgung, aufgezwungen, also genötigter Weise genutzten Post-Adresse der Diakonie Wuppertal erreichen:

Andreas Berchtold
Oberstraße 36-38
42107 Wuppertal

oder per Nachricht in facebook:

https://m.facebook.com/johannes.berchtold.900

 

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

 

 Golf von Oman: Öltanker angeblich mit Torpedos angegriffen
https://deutsch.rt.com/international/89149-golf-von-oman-vermeintlicher-torpedo-angriff/

13.06.2019, 11:33 Uhr

(Anm. A.B., Auszug: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“…

Auch die Organisation UKMTO der britischen Marine untersucht derzeit den Fall und warnte vor den Spannungen in der Region. Derzeit weilt der japanische Premierminister Shinzō Abe auf Staatsbesuch im Iran. Japan hatte sich im Konflikt zwischen Washington und Teheran als Vermittler angeboten.

Aus dem japanischen Außenministerium hieß es, die beiden Tanker hätten Fracht geladen, die (auch) Japan betreffe.

…”

 

Siehe explizit zu all dem auch:

Absolutismus ist Grundlage des Faschismus
http://www.freudenschaft.net/03/06/2019/absolutismus-ist-grundlage-des-faschismus/

 

Germany’s Historic Campaign: “No to Military Bases and Wars”. “NATO Out – Out of NATO”
10. Juni 19

Bitte unbedingt lesen.

Da ist ein Link enthalten zu der Petition zur Aufforderung aller NATO-Nationen zum Austritt aus der NATO und zum Abzug allen US-Militärs (inclusive Abzug aller US-Atomwaffen) aus allen (betreffenden) NATO-Nationen, ich geb hier den Link an, bitte weiter verbreiten:

https://www.ramstein-kampagne.eu/no-to-military-bases/

 

Nachtrag 14. Juni 19:

Iran calls on US, alies to stop ‘false-flag ops’ in Middle East
Iran categorically rejects US ’unfounded claim’ on tanker attacks
https://www.presstv.com/Detail/2019/06/13/598461/iran-sea-of-oman-oil-tankers-us

Iran warns US over blame game through ‘suspicious’ attacks
https://www.presstv.com/Detail/2019/06/14/598471/Iran-oil-tanker-Sea-of-Oman-Pompeo

Rouhani tells SCO summit: US poses ‘serious threat’ to world
https://www.presstv.com/Detail/2019/06/14/598490/Iran-Rouhani-world-stability-trump-SCO-Summit

Poll (presstv)
Why has Google blocked Press TV’s accounts on YouTube?

Because Press TV has violated Google’s policies and terms of use (2%)
Because Press TV has published fake news (3%)
Because the US government cannot stand alternative voices (95%)

 

Ehemaliger Botschafter Murray: „Wie dumm muss man sein, an einen iranischen Angriff zu glauben?“
https://de.sputniknews.com/politik/20190614325236877-craig-murray-oeltanker-angriff-meinung/

16:36 14.06.2019
Ilona Pfeffer

In einem aktuellen Blogbeitrag beschäftigt sich der ehemalige britische Botschafter und Assange-Vertraute Craig Murray mit den US-amerikanischen Anschuldigungen gegen den Iran. Die Vorwürfe seien lächerlich, der Angriff auf die beiden Öltanker eine inszenierte False Flag Attacke, so Murray.

„Ich kann gar nicht beginnen zu ergründen, wie dumm man sein muss, zu glauben, der Iran würde einen japanischen Öltanker angreifen, wenn zeitgleich der japanische Premierminister in Teheran zu freundlichen, von den USA nicht begrüßten Gesprächen über wirtschaftliche Zusammenarbeit ist, die dem Iran helfen könnten, die Auswirkungen der US-amerikanischen Wirtschaftssanktionen zu überleben“, so der ehemalige britische Botschafter in Usbekistan.

>>>Andere Sputnik-Artikel: Von USA initiiert? Iranischer Abgeordneter äußert sich zu Vorfall im Golf von Oman<<<
https://de.sputniknews.com/politik/20190614325236266-von-usa-initiiert-iranischer-abgeordneter-aeussert-sich-zu-vorfall-im-golf-von-oman/

Die japanische „Kokuka Courageous“ sei oberhalb der Wasserlinie beschädigt worden. Das schließe eine Torpedo-Attacke, wie sie von den Neo-Cons beschworen werde, aus.

Das zweite Schiff, die „Front Altair“, gehöre Norwegen, die Besatzung bestehe zu 50 Prozent aus Russen (die anderen seien Philippinos). Eigentümer sei „Frontline“, eine Tanker Leasing Gesellschaft, die in ihrer Geschichte dem Iran dabei geholfen habe, trotz der Sanktionen Öl zu verschiffen.

Kommentar A.B.:

Ja genau: Für wie bescheuert halten die Indemnität-kriminellen false flag-US-Machthaber die Menschheit eigentlich?!

Die haben keine Chance und das wissen die sehr genau: Die Russische Föderation und die Volksrepublik China werden diesen längst geplanten verdeckten Angriffskrieg nicht zulassen.

Siehe auch:

Kampf um die „Weltinsel“: USA müssen gegen Russland und China gleichzeitig Krieg führen
https://de.sputniknews.com/kommentare/20190614325238100-usa-krieg-gegen-china-russland-gleichzeitig/

 

Todenhöfer zu Tankerzwischenfall: „Für wie blöd hält die US-Regierung die Welt?“
https://de.sputniknews.com/politik/20190614325235562-oeltanker-vorfall-golf-oman-todenhoefer/

Es sei der Iran gewesen, der die Besatzungen gerettet und dabei geholfen habe, die beschädigten Schiffe unter Kontrolle zu bringen.

„Dass der Iran ein japanisches Schiff und ein Schiff mit russischer Besatzung angreifen würde, ist eine lächerliche Behauptung. Sie wären aber sehr wohl Ziele für eine False Flag Attacke der Verbündeten der USA in der Region – der Saudis, ihrer Kollegen aus der Golf-Kooperation und Israels. Bemerkenswert ist, dass John Bolton vor zwei Wochen Minister der Vereinten Arabischen Emirate getroffen hat – beide Schiffe hatten gerade erst die Emirate verlassen“, so Murray.

„Die USA und ihre britischen Handlanger haben sofort angefangen, den Iran zu beschuldigen. Die Medien verstärken dies noch, ohne den angebrachten Skeptizismus. Ich kann mir keinen Grund vorstellen, dieser False Flag Attacke zu glauben. Festzuhalten ist zudem, dass weder Norwegen, noch Japan in diese lächerlichen Schuldzuweisungen eingestimmt haben.“

>>>Andere Sputnik-Artikel: Nach Zwischenfall mit Tankern: USA schicken Zerstörer in Golf von Oman<<<
https://de.sputniknews.com/politik/20190614325233941-usa-zerstoerer-golf-von-oman/

Kommentar A.B.:

Exactly: So dumm können Menschen nicht sein!

Diese scheiternde apokalyptisch imperialfaschistische terroristische Außenpolitik Indemnität-krimineller Regimes hat die hintergründige weitere psycho-terroristische Intention dem ‘eigenen’ Volk zu vermitteln:

“Seht ihr, so gehen wir mit Menschen um, die sich uns nicht unterwerfen.”

Aber genau damit ziehen diese Regimes naturgemäß nicht anders möglich letztlich zwangsläufig ihren eigenen Untergang an sich heran.

 

Stoppt den drohenden Krieg gegen den Iran! Deshalb am 29. Juni für die Schließung der Air Base Ramstein demonstrieren!
https://www.ramstein-kampagne.eu/demonstration-und-festival-2019/​

Es ist kein Gespenst mehr, das durch die Politik und die Gazetten wabert, es ist die brutale Realität. Der Krieg gegen den Iran steht auf der Agenda der politischen Führung der USA. Mit Provokationen wird versucht, zu einem heißen Krieg zu kommen.

Krieg gegen den Iran gibt es aber schon heute. Die brutalen Sanktionen gegen die Menschen des Landes sind ein Wirtschafts- und Handelskrieg. Er richtet sich kalt und brutal gegen die Bürgerinnen und Bürger eines leidgeprüften Landes.

Den heißen Krieg, das tägliche Bombardement und das tausendfache Sterben können wir noch abwenden. Statt Konfrontation gegen den Iran, muss die Tür zu einer politischen, friedlichen Lösung geöffnet werden. Das können und müssen wir erstreiten und erkämpfen.

Um diesem großen Friedensziel näher zu kommen, müssen möglichst viele von Euch am 29. Juni vor der Air Base Ramstein demonstrieren.

Die Air Base Ramstein ist unverzichtbar für die Kriegsführung der USA. Hier sitzen die zentralen Kommandozentralen für die Luftkriegsführung gegen den Iran. Hier lagert die Munition, die für die Kriegsführung benötigt wird. Über Ramstein werden die Truppen und Materialien für einen Kriegseinsatz in den Nahen Osten geflogen.

Den Kriegstreibern entgegen zu treten, heißt auf der Straße massenhaft von der Bundesregierung zu fordern: Keine Beteiligung unseres Landes an einem Krieg gegen den Iran! Die Air Base Ramstein darf nicht als Kriegsdrehscheibe genutzt werden! Von deutschem Boden darf kein Krieg ausgehen! Deshalb: Keine Überflugrechte und Landerechte für US-Flugzeuge, keine Nutzung deutscher Infrastruktur für diesen völkerrechtswidrigen Krieg, keine nachrichtendienstliche und logistische Kooperation bei der Kriegsführung!

Lauwarme Erklärungen seitens der Bundesregierung für eine angebliche Nichtbeteiligung reichen nicht aus.

Noch kann der heiße Krieg durch unseren Protest gestoppt werden. Noch kann das massenhafte Morden im Iran abgewendet werden.

Deshalb kommt nach Ramstein zur Demonstration am 29. Juni 2019. Frieden von deutschem Boden heißt Kündigung des sog. Truppenstationierungsabkommens und Schließung der Air Base Ramstein.

Kein Krieg gegen den Iran! Demonstriert mit uns! Gib dem Frieden bei der Demonstration gegen die Air Base Ramstein Deine Stimme – Jede und Jeder zählt!

Weitere Informationen zur Demonstration am 29. Juni 2019: https://www.ramstein-kampagne.eu/demonstration-und-festival-2019/​

 

Siehe dazu auch:

Der Geheimdienst-Putsch
Verhindern wir, dass moralisches Hyperventilieren das Offensichtliche verdeckt!
https://www.rubikon.news/artikel/der-geheimdienst-putsch

Nun ein schwimmender (iranischer) Pass gefunden … so wie die CIA in der Asche und dem Staub des WTC bei 9/11 einen afghanischen Pass gefunden haben will …

https://facebook.com/story.php?story_fbid=2271595809768880&id=1862834400645025&__tn__=-R

Bin mir übrigens nicht mehr sicher ob 9/11 (US-Version der deutschen ‘Reichskristallnacht 9. November) ein geheimdienstlich lanciertes Solo-Produkt der US-Machthaber gewesen sein könnte; einer der Entführer, Mohammed Atta, lebte von (19)98 bis (20)01 in Hamburg Harburg…

Wie allgemein bekannte unterstützte Berlin den mit 5 Milliarden faulen US-Dollarn US-finanzierten Naziterror-Putsch in der Ukraine sowie Berlin auch involviert war an der Kriegsplanung gegen Syrien:

Deutschland und die Uno gegen Syrien
https://www.voltairenet.org/article190087.html

Trumps Krim-Krieg
Das deutsche Kartell kriegt mit
https://www.rationalgalerie.de/home/trumps-krim-krieg.html

Exporte im Wert von einer Milliarde
Berlin genehmigte Waffenlieferungen an Jemen-Kriegsparteien
https://m.spiegel.de/politik/ausland/waffenlieferungen-berlin-genehmigt-waffenlieferungen-fuer-eine-milliarde-an-jemen-kriegsparteien-a-1272658.html

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Deutsche Unternehmen haben Rüstungsgüter im Wert von einer Milliarde Euro an Länder geliefert, die am Jemenkrieg teilnehmen. Auch Saudi-Arabien ist Kunde – für das Land gilt eigentlich ein kompletter Exportstopp.

Sonntag, 16.06.2019 12:58 Uhr

Deutschland hat seit Jahresanfang Rüstungsgüter für mehr als eine Milliarde Euro an die von Saudi-Arabien geführte Allianz im Jemen-Krieg genehmigt. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor. Sie liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Für die acht Länder der Allianz gelten Transportbeschränkungen. Dennoch wurden zwischen dem 1. Januar und dem 5. Juni 122 Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter im Wert von 1,1 Milliarden Euro erteilt.

Saudi-Arabien hatte die Koalition überwiegend arabischer Länder 2015 geformt. Die Allianz soll die jemenitische Regierung im Kampf gegen die von Iran geförderten schiitischen Huthi-Rebellen unterstützen. Der Krieg hat dem armen Land eine humanitäre Krise beschert.

…”

 

Definitv völkerrechtswidrig, was aggressiv-provokativ schon mit der genutzten Indemnitat- und Ermächtigung-Zahl ’23’ signalisiert wurde, im Datum der illegitimen “Selbsterklärung” (!) zum “Staatsschef”, nämlich am 23. Januar 19; und deshalb vom apokalyptisch imperialfaschistischen, Indemnität-kriminell und Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdenden deutschen Despoten-Regime unterstützt!!

Lasst euch nicht weiter für dumm verkaufen!!

Anerkennung von Venezuelas Gegenpräsidenten durch deutsche Bundesregierung rechtswidrig?
https://amerika21.de/2019/02/221974/venezuela-bundestag-gutachten-voelkerrech

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Juristisches Gutachten für Bundestag sieht “starke Gründe”, die deutsche Politik als Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuela zu bewerten

Im eskalierenden Machtkampf in Venezuela hatte sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) früh auf die Seite des selbsternannten Gegenpräsidenten Guaidó gestellt. “Wir sind nicht neutral in dieser Frage, sondern wir unterstützen das, was Guaidó dort tut”, sagte Maas einen Tag nach der Selbsternennung des Oppositionellen.

Die Autoren des Bundestagsgutachtens äußern sich indes auch sehr deutlich zu den militärischen Drohungen der USA. Diese seien mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbar: “Die Drohung mit einer militärischen Intervention ist eine Drohung mit Gewalt gegen die territoriale Unversehrtheit eines Staates. Da die Vereinten Nationen gemäß Art. 2 (1) ihrer Charta auf dem Grundsatz der souveränen Gleichheit der Mitgliedstaaten beruhen und eine Militärintervention dem Grundsatz der souveränen Gleichheit widerspricht, ist die Drohung auch mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbar.”

“Aus meiner Sicht bestätigt das Gutachten, was wir seit Beginn der aktuellen Krise in Venezuela kritisieren: Die Anerkennung Guaidós stellt eine unzulässige Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas dar und ist damit völkerrechtswidrig”, sagte der Abgeordnete der Linksfraktion, Andrej Hunko, der das Gutachten in Auftrag gegeben hat. Es sei völlig offensichtlich, dass Guaidó derzeit über keine reale Macht in Venezuela verfüge. Ihn als Präsidenten anzuerkennen stelle einen “verantwortungslosen Akt” dar, der den ohnehin schon gefährlichen Konflikt weiter verschärfe. “Die Gefahr eines Bürgerkriegs oder einer Militärintervention ist real”, so Hunko. Die Bundesregierung hätte vermitteln können. “Stattdessen hat sie sich durch ihre einseitige Parteinahme diskreditiert”, sagte der Abgeordnete.

…”

 

Bundespressekonferenz zu Waffenexporten an Saudis &Co. – Regierungssprecher erleiden erneut rhetorisches Fiasko

Schaut das folgende Video und werdet euch bewusst darüber, dass wir nicht in einer demokratischen Republik leben, weil wir keine Volksvertretung haben sondern uns ein Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch apokalyptisch imperialfaschistisch Macht zweckentfremdendes despotisches, Sicherheit und Ordnung der internationalen Gemeinschaft massiv bedrohendes und insbesondere die Existenz der Nationen Zentral-Westeuropas massiv gefährdendes deutsches Regime aufgezwungen ist, welches nicht nur wähnt uns sondern die ganze Welt verarschen zu können.

Dieses Regime hat ein für alle Mal endgültig zu verschwinden.

Der deutsche Militärindustriekomplex wird definitiv völkerrechtswidrig eingesetzt.

Der völkerrechtswidrige eingesetzte Teilbereich der deutschen Schwerindustriellen und gleichzeitigen Großaktionäre, nämlich der deutsche Militärindustriekomplex ist zu enteignen und zu verstaatlichen.

Können “bündnispolitische” Verpflichtungen und industriell-polit-juristische “Geheimnisse” über dem Völkerrecht, über den Menschenrechten stehen?

NEIN, natürlich nicht.

Können industriell-polit-juristische “Geheimnisse” vor dem Volk ein Regime als vertrauenswürdig dastehen lassen, oder werden wir ganz einfach nur von gierig völkerrechtswidrig vorgehenden Schwerindustriellen und geichzeitigen Großaktionären und deren – geheimdienstlichen – Unterstützern verarscht, gehalten als willkürlich und beliebig missbrauchbare Geiseln und Untertanen?

Das gesamte deutsche Volk wird von diesen apokalyptisch imperialfaschistisch Indemnität-krimnell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdenden, sich über Rechte stellenden deutschen Despoten als willkürlich und beliebig missbrauchbare und einsetzbare Geiseln und Untertanen betrachtet und behandelt; belogen und verarscht, betrogen bis zum geht nicht mehr…

Das ganze ist mehr als empörend!

Wie lange macht des deutsche Volk das noch mit?!

Der Teilbereich der deutschen Schwerindustriellen und gleichzeitigen Großaktionäre, nämlich der völkerrechtswidrig eingesetzte deutsche Militärindustriekomplex ist ein für alle Mal zu enteignen und zu verstaatlichen:

BPK zu Waffenexporten an Saudis & Co – Regierungssprecher erleiden erneut rhetorisches Waterloo
https://deutsch.rt.com/inland/89288-bpk-zu-waffenexporten-an-saudis-waterloo-regierungssprecher/

“Ein veritables verbales Waterloo erlitten heute die Regierungssprecher bei der Bundespressekonferenz, als sie versuchten, die seit Jahresanfang genehmigten Rüstungsexporte für über eine Milliarde Euro an die saudisch geführte Allianz im Jemen-Krieg zu rechtfertigen.

Mehr lesen:”Täuschung der Öffentlichkeit” – Deutschland rüstet Saudi-Arabien trotz Jemen-Desaster weiter auf https://deutsch.rt.com/international/68391-taeuschung-oeffentlichkeit-deutschland-ruestet-saudi-arabien-auf/

Hintergrund der Nachfragen auf der BPK war die Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour. Aus der Antwort geht hervor, dass die Bundesregierung seit Jahresanfang 2019 trotz der für die acht Staaten umfassende Kriegsallianz geltenden Waffenexportbeschränkungen über 120 Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter im Wert von 1,1 Milliarden Euro erteilt hat.

Darunter waren:

Waffenexporte im Wert von 801,8 Millionen Euro nach Ägypten;

43 Rüstungsexporte im Wert von 206,1 Millionen Euro an die Vereinigten Arabischen Emirate;

Und obwohl seit November 2018 ein kompletter Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien gilt, wurden 2019 “sondergeschützte Geländewagen” in Wert von 831.003 Euro in die als Hauptkriegsakteur geltende absolutistische Monarchie exportiert.

Mehr zum Thema – Berlin: Protest gegen Macron, Merkel und Co. wegen Waffenexporten nach Saudi-Arabien
https://deutsch.rt.com/kurzclips/88083-berlin-protest-gegen-macron-merkel-und-co/

Die Rechtfertigungsversuche und argumentative Akrobatik der Regierungssprecher nahmen teilweise geradezu absurde Ausmaße an. Im Gegensatz zu den sonstigen Abläufen bei der BPK wurde das Podium diesmal von fast allen anwesenden Journalisten in die Zange genommen:

Fragen von RT, inklusive der abgewimmelten zur Bereitstellung von deutscher Infrastruktur im Falle eines US-Angriff auf Iran, ab Minute 12:56: