Statue-Liberty-Stem-Cell-Ma1

ENDGAME – ENgagierte Demokraten Gegen die AMerikanisierung Europas – Veranstaltung in Erfurt, am 24.01.2015

(Anm.: Aktualisiert 28. Januar 15)

Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas

Wo: Erfurt https://www.facebook.com/events/32918…
Wann: Samstag, 24.1.2015 ab 14.00 Uhr
Ablauf: Auftaktkundgebung um 14.00 Uhr vor dem Hauptbahnhof, anschließend Demonstrationszug durch die Erfurter Innenstadt zur Abschlusskundgebung

Erfurt ist gut über A 4 und A 71 erreichbar und hat ein gutes Nahverkehrsnetz, also nutzt Park + Ride!

Redner:
Stephane Simon (garantiert unzensiert!)
Frank Geppert,Viktor Seibel ,Konstantin Stößel ,Robert Spitzner u.A…..
Stephane Simon wird am Samstag 24.01.2015 um 14 Uhr in Erfurt bei der Veranstaltung ENDGAME als Hauptredner Sprechen:
https://www.facebook.com/events/32918

Gemeinschaft auf Facebook
ENDGAME https://www.facebook.com/EnDgAmEU?fre

PEGADA
https://www.facebook.com/pages/PEGADA

Endgame sind Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas, gegen Folter, Drohnenmorde, Totalüberwachung, US-Vorherrschaft und US-Propaganda.


Zur Erinnerung:

Demokratie_USA

Nachtrag:

Was die Endgame verreißen und verschiedene Gruppen gegeneinander aufhetzen wollende jungewelt.de daraus konstruierte (also ganz im Sinne der imperialistischen Regimes der Staaten der USA und EU und deren Massenmordterrorwerkzeug NATO):

»Endgame« in Erfurt »Pegada«: Truther, Hooligans und Neonazis demonstrieren in Erfurter Innenstadt. Übergriffe auf Gegendemonstranten.

Was für ein bizarres Schauspiel: Rund 450 Anhänger der sogenannten Truther-Szene (die die offizielle Version des »11. September« bezweifelt), Hooligans, Neonazis, aber auch friedensbewegte Bürger haben am Samstag unter dem Motto »Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas«, kurz »Endgame«, in der Erfurter Innenstadt demonstriert. …

Und wie beispielsweise die auf den Punkt kommende rotefahne.eu dagegen zu der Demo berichtet:

Erfurt: NATO-Faschisten hetzen gegen Antifaschisten und Friedensbewegung

Forderung der Friedensbewegung: Raus aus der NATO!

A m 24.01.2015 kam es in Erfurt zu unerfreulichen Szenen; NATO-Faschisten hetzten unter dem Schwenken von US- und Israel-Fahnen gegen Antifaschisten und Friedensaktivisten.
Hier wurde einmal mehr deutlich, wie sich der Imperialismus auf die Auseinandersetzung mit der wachsenden Friedensbewegung und dem antiimperialistischen Widerstand vorbereitet; durch Eskalation der Gewalt auf der Strasse.

Dabei versucht die NATO-Desinformation eine Querfront zwischen globalem Imperialismus einerseits und demokratischen und linken Kreisen herzustellen. An diesem Konzept wirken auch die NATO-Parteien im BRD-Bundestag und Teile des systemtreuen DGB mit.

Erfurt: NATO-Faschisten hetzen gegen Antifaschisten und Friedensbewegung from RFTV on Vimeo.

Raus aus der NATO!

Was dem Imperialismus besonders Sorgen bereitet, dass der zentrale Ruf der Friedensbewegung Raus aus der NATO! zunehmend öffentlich auf den Strassen erschallt.

Über die Beurteilung der zentralen imperialistischen und kriegstreibenden Rolle der NATO besteht unter Friedensaktivisten die grösste Übereinstimmung. Aber nicht nur deswegen ist dieses Thema wie kein anderes geeignet, ein gemeinsames politisches Projekt zu formulieren.

 

Siehe auch:

Staat im Staat? CDU fordert Freibrief für V-Leute bei Begehung von Straftaten

Die Bundesregierung wünscht sich im Sinne europaweiter Ausweitung von Kontrollkompetenzen im Kampf “gegen den Terror” einen Freibrief für den Verfassungsschutz. V-Männer sollen künftig trotz ihrer kontroverser Rolle, etwa bei der NSU-Affäre, ungehindert und ohne rechtliche Konsequenzen zu Straftaten aufrufen dürfen.

Ein Freibrief für V-Männer, ohnehin schon radikalisierte Organisationen straffrei zu Anschlägen anzustacheln, erhöht die Gefahr, dass mittels „False-Flag“-Operationen der Staat seine umfassenden Kontrollrechte weiter ausbaut.

Egal, ob in Deutschland, Großbritannien oder den USA: Der Grundtenor nationaler Sicherheitspolitik ähnelt sich. Die Ziele sind gleich. Während sich Spionage im 20. Jahrhundert noch mehr oder minder gegen verfeindete Staaten richtete, ist heute der eigene Bürger verstärkt Objekt staatlicher Spionage. Nicht ohne Grund fürchten Bürgerrechtler den Überwachungsstaat, schließlich dient die Überwachung einem einzigen Ziel: Kontrolle.

Purer islamistischer terroristischer Racheakt in Paris auf die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo – oder Sting Operation, bzw. Verdeckte Operation?

Menschheit gegen Krieg: Aufruf/Appell an die Bevölkerungen der Staaten der USA und Israel