Dringendes, eiliges Nothilfeersuchen an Menschen oder eine menschliche Vereinigung

Menschheit gegen Krieg – Gegen klimatische und militärische Apokalypse – Für eine gesunde Erde und zufriedene Menschheit

Teilen (um in facebook zu teilen bitte die Teilen Funktion des Browsers nutzen)

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4237

Dringendes, eiliges Nothilfeersuchen an Menschen oder eine menschliche Vereinigung, welche so viel Geld haben mir für eine staatsterroristische Schutzgelderpressung von staatsanwaltschaftlichen Unmenschen in Höhe von 1800 Euro vorzustrecken (Rentner/Grundsicherung), welche ich selbstverständlich in monatlichen Raten zurück zahlen würde

Außergewöhnliche Misszustände wie der illegitime Ermächtigungszustand legitimieren außergewöhnliche Nothilfeersuchen.

Die tyrannische deutsche Politik und terroristische Justiz, der deutsche Terrorstaat werden von mir längst nicht mehr anerkannt, weil sie aufgrund des von denen begangenen Staatsterrorismus nicht anerkennungsfähig sind, was ich entsprechend begründend in meinem Strafanzeigenschriftsatz vom 27. September (20)20 auch erklärte und auch veröffentlichte

Nachdem mir (20)19 durch mehrere inszenierte Verfahren gerichtlich die Wohnung und Freiheit, so wie damit der Hund Laika geraubt wurde, der während dieser terroristischen Gefangenhaltung getötet wurde – es wurde dazu sogar versucht mich verschleiert zu entmündigen, was aufgrund meiner Strafanzeige dazu jedoch scheiterte – hat die nazifaschistisch politisch – zwecks allgemeiner Einschüchterungsversuche zu Terrorismus angewiesene, Existenz zerstören sollende, besonders ehrlose, superkriminelle Staatsanwaltschaft Wuppertal (siehe Artikel 46 GG, die Absurdität der imperialelitaristischen Indemnität, das heißt die Absurdität des ‚grundsätzlichen Genuss von Straffreiheit für deutsche Bundestagsabgeordnete‘ in Kombination mit der staatsterroristisch damit zusammenarbeitenden ebensolchen Absurdität der politischen Weisungsgebundenheit der deutschen Staatsanwaltschaft, GVG § 146/147) trotz meiner auch dies mit einbringenden Strafanzeigen vom 01. August (20)18 und vom 27. September (20)20 an die dafür zuständige, dies jedoch unermittelt lassende Generalbundesanwaltschaft eine staatsterroristische „Ladung zum Strafantritt“ wegen eines deren als kriminelle, terroristische Vereinigung seriell gegen mich begangenen, politisch-gerichtlich inszenierten, politisch-gerichtlich, somit unzulässig verfolgenden, nazifaschistisch terrorististischen, unzulässigen, illegitimen Verfahren zugestellt.

Hintergrund ist übrigens der – ebenfalls von mir angezeigte, jedoch ebenfalls unermittelt gelassene – geheimdienstliche Mord an einen unserer Mitbürger, an einen deutschen Freund, Arno Wirths aus Wuppertal, vor 30 Jahren in einer niederländischen Polizeizelle; er wurde dort geheimdienstlich stranguliert, oder dazu getrieben: Es bleibt Mord, oder Mord in mittelbarer Täterschaft, zu welchem, trotz Anzeige, auch nicht ermittelt wurde. Man könnte dasselbe mit mir vorhaben, vermutlich aufgrund der Veröffentlichungen jedoch nicht; ich werde jedenfalls nicht Suizid begehen, weil ich nämlich nicht suizidal bin. Habe auch keine „Herzprobleme“, sondern ein besonders starkes Herz.

Das ist insgesamt eindeutig totalnazifaschistisch ignorierender, Existenz zu vernichten und allgemein einzuschüchtern trachtender konzernpolitischer Staatsterrorismus.

Sollte ich wieder einmal mehr der Freiheit, Wohnung und des Hundes beraubt werden so würde ich damit dazu genötigt, danach die äußerste Abwehrmöglichkeit in die Tat umsetzen zu müssen; das würde die Initialzündung sein, welche alles eskalieren lassen würde.

Die haben das so organisiert, dass ich zum illegitimen, faschistischen Ermächtigungsdatum ’23‘. März der Freiheit beraubt werden soll; das sind deren Signalgebungen.

Der konzernpolitische Staatsterrorismus muss definitiv gebrochen werden, weil damit konzernpolitisch staatsterroristisch zum äußersten getrieben wird und das kann damit gebrochen werden, dass die Bevölkerung sich gegenseitig hilft und wirksam gegen die konzernpolitischen Staatsterroristen vorgeht; sonst kann das nichts werden; Demos bringen jedenfalls nichts; das sollte indessen auch der letzte kapiert haben.

Die umfangreichen Beweise zu dieser enormen, inzwischen seit 25 Jahren andauernden konzernpolitisch staatsterroristischen Menschenquälerei gegen mich können hier eingesehen werden, als PDF-Dokumente und ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich eine beinahe unglaubliche Geduld, Ausdauer und Durchhaltevermögen bewiesen habe, jedoch bin auch ich nach nach 26 Jahre langer staatsterroristischer Folter, davon insgesamt über sechs Jahre der Freiheit beraubt, in zwei westeuropäischen Nationen, nur ein Mensch.

Strafanzeigenschriftsatz vom 01. August (20)18 an die dafür zuständige, dies jedoch unzulässig unermittelt lassende Generalbundesanwaltschaft, bereits am 06. August (20)18 veröffentlicht in meiner Internetpräsenz ‚Menschheit gegen Krieg ‚

Teil 14 BREAK – Explizite Mahnung, Warnung an die internationale Gemeinschaft – “In ‘eigener’ Sache” (dreizehnter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…)

Als PDF:
https://t.me/Artikel_20_4_GG/4248

Zum Schriftsatz gehörige Dokumente, PDF 1, ca. 15.4 Mb, 28Juli15_bis12März18
http://www.freudenschaft.net/wp-content/uploads/28Juli15_bis12M%C3%A4rz18.pdf

Zum Schriftsatz gehörige Dokumente, PDF 2, ca. 18.3 Mb, 16März18_bis_01August18
http://www.freudenschaft.net/wp-content/uploads/16M%C3%A4rz18_bis_01August18.pdf

Zum Schriftsatz gehörige Dokunente auch hier runter zu laden:
https://t.me/Artikel_20_4_GG/4247?single

Schriftsatz, PDF 3, ca. 2,3 Mb, Generalbundesanwaltschaft_01August18
http://www.freudenschaft.net/wp-content/uploads/Generalbundesanwaltschaft_01August18.pdf

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4245

Zwei Beiträge, einer aus meiner Internetpräsenz ‚Menschheit gegen Krieg‘ bezüglich meiner während der illegitimen Gefangenhaltung ermordeten Hündin Laika:

Der heutige einige Stunden dauernde Totalausfall der Seite ‚Menschheit gegen Krieg‘ wurde nicht Provider-seitig verursacht

als PDF:
https://t.me/Artikel_20_4_GG/4240

einer in facebook hinterlegt:
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=329829854322341&id=100018859875645

Screenshots:
https://t.me/Artikel_20_4_GG/4241
https://t.me/Artikel_20_4_GG/4242

Aufgezeichnetes Telefongespräch mit Tierheim in Witten, das zehnte von mir angerufene Tierheim, um Laika zu finden und zurück zu holen, um dann jedoch erfahren zu müssen, dass Laika schon drei Monate tot war:

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4250

Strafanzeigenschriftsatz vom 27. September (20)20 an die dafür zuständige, dies jedoch unzulässig unermittelt lassende Generalbundesanwaltschaft, bereits am 28. September (20)20 veröffentlicht in meiner Internetpräsenz ‚Menschheit gegen Krieg‘ und in meinem Telegram Kanal ‚Artikel 20 4 GG‘

Erweiternde Strafanzeigen an Generalbundesanwaltschaft und Staatsanwaltschaft Wuppertal hinsichtlich des konzernpolitischen Staatsterrorismus der Indemnität-Verschwörung aller Bundestagsmitglieder

Als PDF:
http://www.freudenschaft.net/wp-content/uploads/270920_Generalbundesanwaltschaft.pdf

http://www.freudenschaft.net/wp-content/uploads/270920_Staatsanwaltschaft_Wuppertal.pdf

https://t.me/Artikel_20_4_GG/375
https://t.me/Artikel_20_4_GG/376

Ich bitte in dieser, zwecks konzernpolitisch staatsterroristischer allgemeiner Einschüchterung und Machvergewaltigungsdemonstration Existenz zerstören wollenden Notsituation des wiederholt drohenden Wohnungsraub, der wiederholt drohenden Freiheitsberaubung und des wiederholt drohenden Raub des neuen, nun seit eineinhalb Jahren bei mir befindlichen, von einer Freundin erhaltenen Hundes Ringo, die Bevölkerung oder welche Person auch immer auch außerhalb dieser Bevölkerung, welche sich das finanziell leisten können hiermit um entsprechende, dies verhindernde Hilfeleistung.

Wenn jemand kleine Beiträge leisten möchte, dann möge er bitte auf die unten angegebene Bankverbindung überweisen und mir dann seine Daten mitteilen, damit ich das nach und nach jedem zurück zahlen kann; ich informiere dann, sobald die gesamte konzernpolitisch staatsterroristische Schutzgelderpressung bezahlt ist, woraus natürlich nicht die Anerkennung des konzernpolitisch staatsterroristisch inszenierten, zweckentfremdeten Strafbefehls erfolgt, sondern nach wie vor aus genannten, dokumentarisch belegt bewiesenen sowie entsprechend strafangezeigten Gründen der konzernpolitisch staatsterroristisch inszenierte, zweckentfremdete Strafbefehl selbstverständlich nicht als Recht anerkennungsfähig ist, sondern als absichtliches Unrecht bewiesen wird.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der von mir unter Vorbehalt der Berufung auf Artikel 20 4 GG bei der Staatsanwatschaft Wuppertal gestellte Ratenzahlungsantrag abgelehnt wurde, obschon der zwingend bewilligt werden muss, womit klar ist, was hier Sache ist: Absolutistischer faschistischer, Existenz mit superkrimineller Staatsgewaltenvergewaltigung zerstören wollender Staatsterrorismus; auf der illegitimen „Ladung zum Strafantritt“ steht ganz pervers verlogen siehe weiter unten Screenshot: „Der als Ratenantrag auszulegende Schriftsatz wurde nicht begründet.“ Das ist eine – für jeden ersichtlich – dokumentarisch belegte, somit offensichtliche staatsanwaltschaftlich terroristische, pervers-sadistisch kaltblütige, folternde Lüge.

Schon morgen, am 21. läuft die Frist ab. Dann ergeht – wie erklärt – illegitimer, staatsterroristischer – „Haftbefehl“.

Bitte deshalb um entsprechend zügige Nothilfeleistung; auch das soll als ein erweiterndes Signal der erweiternden Widerstandsleistung gegen diesen unmenschlichen, gegen den allgemein einschüchtern wollenden, folternden Staatsterorismus und damit als erweiternde Warnung an die betreffenden Machtvergewaltiger dienen; denen definitiv wirksame Zeichen und Grenzen gesetzt werden müssen und zwar von der gesamten Bevölkerung, welche erwachsen werden und ihre Souveranität erstellen und anwenden muss.

Es sind eben solche „Staatsanwälte“, welche in den Knast gehören.

Die Bankverbinding der superkriminellen, Schutzgeld erpressenden Staatsterrorvereinigung:

Es handelt sich um 1800 Euro.

Zahlstelle Düsseldorf

IBAN DE84440000000041001509

(ggfs.) BIC MARKDEF1440

Verwendungszweck: Kassenzeichen 10048799 271 9

Hier die Kopie des Stellungsbefehls mit der Bankverbindung, Screenshot:

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4244

Brauche nicht groß zu beschreiben wie dankbar ich für diese menschliche Hilfe gegen die notorische Unmenschlichkeit der superfeigen, terroristischen Staatsanwaltschaft sein würde; ich sag’s mit einem Wort: Unendlich. (Bitte nicht bis Montag vergessen)

Nur so können wir bestehen.

Bitte um rege Verteilung.
_

Mehr zum konzernpolitischen, geiselnden Covid-19 Pandemiebetrug-Horror – Drosten Testbetrug-Horror – zwecks konzernpolitischen Impfbetrug-Horror – zwecks konzerntechnischen, totalversklavenden Schwab’schen „Great Reset“ Horror

https://t.me/Artikel_20_4_GG/1760

Danke für Weiterempfehlung:

https://t.me/Artikel_20_4_GG

In diesem Kanal werden Informationen zum gigantischem konzernpolitischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit; zum Pandemiebetrug, zum Drosten Testbetrug und zum betreffenden Impfbetrug bereit gestellt.
_

facebook betreffend:

Es muss mit Sperrungen gerechnet werden: Einladung zum Infokanal ‚Artikel 20 (4) GG‘ auf Telegram, danke für Weiterempfehlung: t.me/Artikel_20_4_GG
_

20. März 21, BRD, Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee 369, Andreas Johannes Berchtold

(Angefügte Dateien, Dokumente)

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4240

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4241

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4242

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4244

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4245

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4247?single

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4248

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4250

https://t.me/Artikel_20_4_GG/4489

Reiner Füllmich sagt, es gibt ne Menge Richter, Juristen, welche die illegitime Ermächtigungspolitik nicht mit tragen wollen, vertraut ihm

Das habe ich gestern der illegitimen, sogenannten „Bundesregierung“ per Email gesendet, Kopie soeben auch an die kriminelle „Staatsanwaltschaft“ Wuppertal

Weil die Zeit dazu gekommen ist wiederhole ich es ausdrücklich betonend


_