Schlagwort-Archiv: Tyrannei

Zu Artikel 146 GG Verfassunggebende Versammlung!

Zu Artikel 146 GG Verfassunggebende Versammlung!

Beinahe wäre ich auf “verassungsgebende-versammlung.de” reingefallen; erst ganz am Schluss der soeben von mir nochmal inspizierten Seite wird deutlich, dass es sich um imperialelitaristischen Wiederherstellungsversuch des deutschen Kaiserreich handelt, welches aus imperialelitaristisch rassistisch sadomasochistisch führenden, sich so wähnenden ‘Übermenschen’ und von denen so wie heute betrachteten und behandelten, willkürlich und beliebig einsetzbaren ‘Unternenschen’ (Untertanen) bestand. Den vorhin geteilten Beitrag dazu habe ich somit soeben gelöscht.

Bald werden alle Betreiber aller Medien erfasst haben, dass es keinen Sinn macht Bewusstsein-hemmend drum herum zu reden, sondern dass nur Sinn machen kann eben nicht drumherum zu reden, nämlich Bewusstwerdung zu verbreiten, indem die Dinge nämlich beim Namen genannt verbreitet werden, damit sie von jedem hintergründet und verstanden werden können, denn:

Zu Artikel 146 GG Verfassunggebende Versammlung! weiterlesen

STOPPT DEN KRIEG GEGEN IRAN!

(Aktualisiert 14., 15., 16., 17., 21. Juni 19)

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

Den nach den Auszügen folgenden Kommentar verfasste ich am 10. Juni 19 in

facebook
https://www.facebook.com/johannes.berchtold.900/posts/335820070389986

zu dem Beitrag von

qpress – Maas-Mission im Iran fulminant gescheitert 
https://qpress.de/2019/06/10/maas-mission-im-iran-fulminant-gescheitert/
vom 10. juni 19

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Das Format Außenminister passt ebenso wenig zum Maas wie das des vorherigen Justizministers. Er gehört aber zu den verdienten SPD-Seilschaft, weshalb man ihm ein anständiges Amt zuschanzen musste, als sich CDU/CSU und SPD anschickten die vom Wähler abgewählte GroKo erneut zu inszenieren, weil Macht einfach zu geil ist. So landete der germanische Gartenzwerg nun im Iran, um dort Durchhalteparolen feilzubieten, da man dank Trump, dem Land nichts besseres offerieren kann.

Teer-Ahnen: Das der kleine Außen-Mini-Heiko eher als Außerirdischer wahrgenommen wird, ist niemandem neu. Die zusätzliche Wendigkeit, die sich aus seinem „Mini“ ergibt, bürgt nicht in jedem Fall für bessere Ergebnisse. Vielleicht ist aber auch der Begriff „Maas-Mission“ viel zu anspruchsvoll? Warum sollte ausgerechnet der kleine Heiko den im darbenden Iran mit Leben erfüllen können? Immerhin vermochte er den Iranern vorzuspielen, dass den Europäern der einseitige Verzicht des Irans (ohne Gegenleistung des Westens) allerhand bedeutet.

In einem Verzweiflungsakt der geheuchelten Diplomatie versuchte Heiko im Iran zu retten, was schon längst nicht mehr zu retten ist. Angesichts des US-Trump’els mutet der Iran, seit der Aufkündigung des Deals durch die USA, an wie ein frisch Gehängter. Einem Todgeweihten, den man in Aussicht stellt, ihn alsbald vom Galgen abzuhängen, sofern er nur noch eine halbe Stunde ohne Widerworte am Galgen durchhält. Genau das wollte der Heiko den Iranern bei seinem Besuch zu verstehen geben. Aus völlig unerfindlichen Gründen finden die Iraner das aber erheblich weniger witzig. Stattdessen drängen sie auf Einhaltung der vertraglichen Zusagen, zumindest durch die verbliebenen Vertragsparteien.

Insoweit wundert es niemanden ernsthaft, wenn so ein diplomatisches Leichtgewicht, schon von einem Trump-Furz aus der Bahn geweht wird. Immerhin befleißigte sich der kleine Heiko noch, dem Iran zumindest indirekt zu drohen, sich doch keinesfalls selbst vom Galgen abzuhängen. Das könne man schließlich auch als Vertragsbruch interpretieren. Derweil möchte sich Europa noch überlegen, wie es mit der misslichen Situation umzugehen gedenkt. Womöglich hat das Maas-Männchen auch nur den Blick für die Realitäten verloren? Seine Brille war arg gefärbt. Oder es war die zaghafte Hoffnung, von den USA noch ein Bienchen zu erhaschen, wenn er nur heile aus der „maasianischen Wüste“ des Iran nach Deutschland zurückkehren würde.

…”

Mein Kommentar dazu:

‘Diese apokalyptisch imperialfaschistischen Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch heuchelnden, Macht zweckentfremdenden deutschen Despoten können sich schon mal warm anziehen; die sich befreiende Volkssouveränität wird nicht nur den richten…’

Somit dazu nun ein entsprechender Nachtrag, 13. Juni 19: STOPPT DEN KRIEG GEGEN IRAN! weiterlesen

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

(Aktualisiert 14., 15., 16., 17., 21. Juni 19)

Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre

Den nach den Auszügen folgenden Kommentar verfasste ich am 10. Juni 19 in

facebook
https://www.facebook.com/johannes.berchtold.900/posts/335820070389986

zu dem Beitrag von

qpress – Maas-Mission im Iran fulminant gescheitert
https://qpress.de/2019/06/10/maas-mission-im-iran-fulminant-gescheitert/
vom 10. juni 19

(Anm. A.B., Auszüge: Um den ganzen Beitrag zu lesen, bitte den Link zur Seite anklicken.)

“Das Format Außenminister passt ebenso wenig zum Maas wie das des vorherigen Justizministers. Er gehört aber zu den verdienten SPD-Seilschaft, weshalb man ihm ein anständiges Amt zuschanzen musste, als sich CDU/CSU und SPD anschickten die vom Wähler abgewählte GroKo erneut zu inszenieren, weil Macht einfach zu geil ist. So landete der germanische Gartenzwerg nun im Iran, um dort Durchhalteparolen feilzubieten, da man dank Trump, dem Land nichts besseres offerieren kann.

Teer-Ahnen: Das der kleine Außen-Mini-Heiko eher als Außerirdischer wahrgenommen wird, ist niemandem neu. Die zusätzliche Wendigkeit, die sich aus seinem „Mini“ ergibt, bürgt nicht in jedem Fall für bessere Ergebnisse. Vielleicht ist aber auch der Begriff „Maas-Mission“ viel zu anspruchsvoll? Warum sollte ausgerechnet der kleine Heiko den im darbenden Iran mit Leben erfüllen können? Immerhin vermochte er den Iranern vorzuspielen, dass den Europäern der einseitige Verzicht des Irans (ohne Gegenleistung des Westens) allerhand bedeutet.

In einem Verzweiflungsakt der geheuchelten Diplomatie versuchte Heiko im Iran zu retten, was schon längst nicht mehr zu retten ist. Angesichts des US-Trump’els mutet der Iran, seit der Aufkündigung des Deals durch die USA, an wie ein frisch Gehängter. Einem Todgeweihten, den man in Aussicht stellt, ihn alsbald vom Galgen abzuhängen, sofern er nur noch eine halbe Stunde ohne Widerworte am Galgen durchhält. Genau das wollte der Heiko den Iranern bei seinem Besuch zu verstehen geben. Aus völlig unerfindlichen Gründen finden die Iraner das aber erheblich weniger witzig. Stattdessen drängen sie auf Einhaltung der vertraglichen Zusagen, zumindest durch die verbliebenen Vertragsparteien.

Insoweit wundert es niemanden ernsthaft, wenn so ein diplomatisches Leichtgewicht, schon von einem Trump-Furz aus der Bahn geweht wird. Immerhin befleißigte sich der kleine Heiko noch, dem Iran zumindest indirekt zu drohen, sich doch keinesfalls selbst vom Galgen abzuhängen. Das könne man schließlich auch als Vertragsbruch interpretieren. Derweil möchte sich Europa noch überlegen, wie es mit der misslichen Situation umzugehen gedenkt. Womöglich hat das Maas-Männchen auch nur den Blick für die Realitäten verloren? Seine Brille war arg gefärbt. Oder es war die zaghafte Hoffnung, von den USA noch ein Bienchen zu erhaschen, wenn er nur heile aus der „maasianischen Wüste“ des Iran nach Deutschland zurückkehren würde.

…”

Mein Kommentar dazu:

‘Diese apokalyptisch imperialfaschistischen Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch heuchelnden, Macht zweckentfremdenden deutschen Despoten können sich schon mal warm anziehen; die sich befreiende Volkssouveränität wird nicht nur den richten…’

Somit dazu nun ein entsprechender Nachtrag, 13. Juni 19: Das apokalyptisch imperialfaschistisch-elitär Indemnität-kriminell & Ermächtigung-tyrannisch Macht zweckentfremdende deutsche Despoten-Regime hat nicht nur seine eigene ‘Watergate’-Affäre sondern zudem auch seine eigene ‘Dreyfus’-Affäre weiterlesen

Die Empathieresistenz westlicher unbeschränkt kapitalistischer, daraus resultierend weltimperialistisch terrorisierender Regimes: 4 Millionen Tote in Afghanistan, Pakistan und Irak seit 1990

Siehe dazu auch:

Sinowjew-Klub von Rossiya Segodnya: Brzezinski-Werwolf gegen Chauvinist Putin (de.sputniknews.com)


 

(voltairenet.org)

Die ignorierten Opfer der Krieg des Westens

4 Millionen Tote in Afghanistan, Pakistan und Irak seit 1990

von Nafeez Mosaddeq Ahmed

Von Asien aus gesehen haben die westlichen Kriege keine Zivilisten gerettet, oder Demokratie gebracht, oder die Attentate vom 11. September gerächt, sondern nur Tod und Verwüstung gesät. (Anm.: Um das dazugehörige Bild anzusehen bitte die Quellseite besuchen, Titel anklicken)

Eine umfangreiche Studie zeigt, dass der von den Vereinigten Staaten angeführte “Krieg gegen den Terrorismus” nahezu 2 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Es ist aber nur eine partielle Zählung der Toten, für die der Westen im Irak und Afghanistan seit mehr als zwei Jahrzehnten verantwortlich ist.

Die Empathieresistenz westlicher unbeschränkt kapitalistischer, daraus resultierend weltimperialistisch terrorisierender Regimes: 4 Millionen Tote in Afghanistan, Pakistan und Irak seit 1990 weiterlesen