Schlagwort-Archiv: gefährlich

Gefährlicher konzernpolitischer Staatsterrorismus in der superimperialideologisch frevelhaft zweckentfremdeten BRD: Empathische Rede einer Mutter bei einem Elternabend über Maskenpflicht

#MutterMaskenpflicht

Gefährlicher konzernpolitischer Staatsterrorismus in der superimperialideologisch frevelhaft zweckentfremdeten BRD: Empathische Rede einer Mutter bei einem Elternabend über Maskenpflicht

Mehr dazu:

Kleine Analyse: Konzernpolitisch staatsterroristische Verschwörung der Indemnität- und Ermächtigung-Tyrannei muss ein für alle mal beseitigt werden, unverzüglich ! !

Grundrechte verteidigen – Sage NEIN zur Diktatur! – Die Corona-Grippe wird durch den Imperialismus, begleitet von einer geschürten Massenpsychose, für weitere Tabubrüche und Dammbrüche Richtung Diktatur instrumentalisiert. Das ist das Gefährliche. (Rote Fahne)

Rote Fahne

Grundrechte verteidigen – Sage NEIN zur Diktatur! – Die Corona-Grippe wird durch den Imperialismus, begleitet von einer geschürten Massenpsychose, für weitere Tabubrüche und Dammbrüche Richtung Diktatur instrumentalisiert. Das ist das Gefährliche.

https://rotefahne.eu/

Deutschland nach dem Kapitalismus – Nach dem Corona-Putsch dürfen sich linke Humanisten nicht von Imperialisten überrumpeln lassen

https://rotefahne.eu/2020/03/deutschland-nach-dem-kapitalismus/

_________

Mehr dazu:

Grundrechte verteidigen – Sage NEIN zur Diktatur! – Die Corona-Grippe wird durch den Imperialismus, begleitet von einer geschürten Massenpsychose, für weitere Tabubrüche und Dammbrüche Richtung Diktatur instrumentalisiert. Das ist das Gefährliche. (Rote Fahne) weiterlesen

‚Österreich 0,002 % erkrankt (nicht Tote, sondern Erkrankte) – Wahnsinn, ganzes Land lahm gelegt, Wirtschaft schwerst geschädigt; wer steuert; wer, was steckt dahinter?‘ (Teilnehmerin in facebook)

Aktualisiert

Anmerkung:

Wir, das Volk der apokalyptisch imperialelitaristisch faschistisch, staatsterroristisch zweckentfremdeten Nation BRD verstehen Svorgen und Fragen der österreichischen Nation natürlich nur zu gut.

Alles in allem betrachtend stellt sich deshalb eine ganz andere Frage: Sollte es möglich sein, dass das größenwahnsinnige, völkerrechtswidrig, verfassungswidrig vorgehende, apokalyptisch imperialelitaristisch faschistische, kapitalbetrügerisch Indemnität-kriminell täuschende, despotisch Macht zweckentfremdend Demokratie(n) verhindernde, staatsterroristische, vollkommen unzulässige deutschen Regime – das heimtückischste, propagandistischste, hochmütigste, gefährlichste Fallen stellende Falschspieler-Regime überhaupt – und die undemokratisch eingerichtete Imperial-Betrugs-EZB der insgesamt deshalb schon zerfallenden allanmaßenden, vollkommen obsoleten apokalyptisch imperialfaschistisch despotischen „Europäischen“ Lügen-Union international industrial-geheimdienstlich in die eigens gestellten Fallen gelockt wurde, in welche es volle Kanne rein getappt ist?

Ist das eine internationale letzte Warnung an dieses ewig apokalyptische deutsche Imperial-Regime, auf den Teppich zu kommen?

Dieses apokalyptisch imperialelitaristisch-faschistisch staatsterroristische, allanmaßende, hochmütige, vollkommen unzulässige deutsche Regime muss unverzüglich weg; ihm kann nicht über seinen Weg getraut werden!

Mehr dazu:

Ich stimme dem resolut zu: ‘Die Nazis verhängen Ausgangssperre und jeder hält das Maul.’ (blauerbote.com)

http://www.freudenschaft.net/20/03/2020/1266/

wpid-1560849949702.jpgwpid-1560850123243.jpg1571287193747wpid-1561363052028.jpgwpid-1561218294363.jpgwpid-1561216915373.jpgwpid-1560849743530.jpg

________

Österreichische Facebook-Teilnehmerin

https://www.facebook.com/100001416823716/posts/2948295701894295/

90380756_2948295558560976_8015556581007556608_n

_________

Anmerkung zum nachfolgenden Beitrag:

Statt des Begriffes ‚erbärmlich‘ hätte ich den Begriff ‚armselig‘ genutzt; ist keine echte Kritik, macht nur etwas deutlicher was eigentlich gemeint ist: Die allgemeine Empathieresistenz der apokalyptisch imperialelitaristischen deutschen Journaille.

_________

deutsch.rt.com, rt, deutsch.com facebook

Gorbatschow appelliert zu Frieden und wird vorsätzlich von deutschen Medien ignoriert: Diese Ignoranz ist nicht etwa nur peinlich, nicht nur beschämend, gar erbärmlich – sie ist unverzeihlich!

Ein Kommentar von Leo Ensel

MEINUNG

Gorbatschow warnt: „Krieg liegt in der Luft“ – doch der Mainstream hält sich die Ohren zu!

‚Österreich 0,002 % erkrankt (nicht Tote, sondern Erkrankte) – Wahnsinn, ganzes Land lahm gelegt, Wirtschaft schwerst geschädigt; wer steuert; wer, was steckt dahinter?‘ (Teilnehmerin in facebook) weiterlesen

„Krieg liegt in der Luft“: Gorbatschow veröffentlicht leidenschaftlichen Apell – schreibt unter anderem: ‚Wenn Politik Krieg zur Folge hat, dann muss so eine Politik weg.‘

sputniknews.com

Politik


Der ehemalige Staatschef der Sowjetunion Michail Gorbatschow hat in einem Beitrag für die russische Zeitung „Nowaja Gaseta“ die aktuelle politische Lage als äußerst besorgniserregend bezeichnet. Laut Gorbatschow hat das Jahr 2020 erst begonnen, aber die Welt stand schon zweimal kurz vor einem direkten Zusammenstoß der Großmächte.

Gorbatschow zufolge sind vermehrt Stimmen zu hören, die Krieg und die Anwendung von Gewalt gutheißen. Auch das Loblied auf Atomwaffen würde wieder angestimmt. „Es liegt ein Geruch von Krieg in der Luft.“ Er verweist auf die Ereignisse im Iran, im Irak und in Syrien. Ist dies die alte Politik „Balanceakt am Rande eines Krieges“, fragt sich Gorbatschow, und hält dies für gefährlich und abenteuerlich.

An dieser Stelle bezieht sich Gorbatschow auf den anhaltenden Ost-West-Konflikt.

„Der Westen gibt Russland an allem die Schuld, und Russland wiederum dem Westen. Die USA steigen aus dem Abkommen zur Rüstungsbeschränkung aus. Kampfflugzeuge nähern sich immer öfter fremden Grenzen, Schiffe kommen einander gefährlich nahe, mit Raketen wurden mehrmals Zivilflugzeuge abgeschossen.“

Um der Macht willen seien die Falken zu allem bereit. Der preußische Generalmajor Carl von Clausewitz soll einst gesagt haben: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ Heute wäre Clausewitz wohl mächtig darüber erstaunt, wie man sich im 21. Jahrhundert hinter seinen Worten versteckt, so Gorbatschow.

„Wenn Politik Krieg zur Folge hat, dann muss so eine Politik weg“, schreibt er weiter.

„Krieg liegt in der Luft“: Gorbatschow veröffentlicht leidenschaftlichen Apell – schreibt unter anderem: ‚Wenn Politik Krieg zur Folge hat, dann muss so eine Politik weg.‘ weiterlesen