1470742249285[1]

G20: Polizei tritt aggressiv-provokativ Grundrecht verletzend auf – angeblich Linksautonome Extremisten antworten gewalttätig. Polizei treibt damit den vom tiefen Staat der (Welt-)imperialistisch vergewaltigten BRD gewünschten Faschismus voran, denn Polizei handelt natürlich nicht eigenmächtig aggressiv rechtswidrig provokativ sondern politisch angwiesen

Aktualisiert 08./10./11./12. Juli 17, 01:28 Uhr

Internationaler Protest in der von imperialistischen tiefen Staaten imperialistisch gewaltigten Nation der BRD gegen imperialistischen Globalismus

Vorab ein relevantes Vorwort:

Es kann bezweifelt werden, dass es sich nur um Linksautonome Extremisten handeln würde; es muss vielmehr davon ausgegangen werden, dass sich um Menschen aller parteipolitischer Coleur handelt die sich daran beteiligen, die allesamt gemeinsam gegen den völkerrechtswidrigen, kriminellen, terrorisierenden, manipulierenden imperialistischen Globalismus demonstrieren, protestieren; nur wird dies in der imperialistischen westlichen Journaille natürlich nicht bewusst gemacht sondern Bewusstseinslücken lassend ganz einfach nicht erwähnt.

Live aus Hamburg: G20-Proteste am letzten Tag des Gipfels
https://deutsch.rt.com/live/53786-live-aus-hamburg-g20-proteste/

Ein internationaler Demonstrationszug ist in Hamburg zusammengekommen, um gegen den G20-Gipfel zu demonstrieren. Die Polizei kündigte nach den Ausschreitungen der letzten Tage noch nie dagewesene Sicherheitsmaßnahmen in der Stadt an.

Und zunächst einige weitere belichtende Artikel dazu, darunter dann mein Kommentar dazu:

Auszug:

Es ist ein neuer Tag in Hamburg, doch offenbar gehen die gewaltsamen Zusammenstöße unvermindert weiter. Die Hamburger Polizei fordert sofortige Verstärkung aus allen Bundesländern an. Aus Berlin sollen drei Hundertschaften helfen, die Situation zu beruhigen.

Die Hamburger Polizei fordert offenbar wegen des Ausmaßes der Gewalt weitere Unterstützung aus allen Bundesländern an. Allein aus Berlin sollen schon drei Hundertschaften unterwegs sein.

Ein ranghoher Polizeiführer sagte gegenüber der “Welt”:

Wir können nur hoffen, dass sich die Gerüchte in Luft auflösen, wonach internationale Links-Extremisten parallel die Hauptstadt angreifen wollen. Denn diese Hinweise gab es seit geraumer Zeit.

Mittlerweile wird der Polizei unter anderem auch vorgeworfen, die Situation unterschätzt zu haben.

Verfolgen Sie die weiteren Entwicklungen in Hamburg hier auf unseres Live-Updates: (Anm.: Zur Ansicht bitte die Seite besuchen)

Würde Hamburg in Russland liegen: Polizeieinsätze und deren mediales Echo
https://deutsch.rt.com/inland/53684-wuerde-hamburg-in-russland-liegen-polizeieinsaetze-mediales-echo/

(Anm.: Um Facebook/Twitter Fotos, Videos auf der Seite zu betrachten und weitere dort angegebene Links nutzen zu können, bitte die Seite besuchen)

Auszug:

Foto: Knüppel frei: Die Polizei geht in Hamburg mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen Kritiker des G20-Gipfels vor.

Laut Zeugenberichten ist die Polizei mitverantwortlich für die Eskalation der Gewalt am Donnerstagabend in Hamburg. Von einer “totalen Unverhältnismäßigkeit” des Polizeieinsatzes ist die Rede. Hätten sich diese Szenen in Russland abgespielt, das mediale Echo fiele sicherlich anders aus.

„Höllen-Demo gegen G20 eskaliert – Spur der Verwüstung in Hamburg“ lautete die Überschrift eines am frühen Freitagmorgen erschienenen Artikels der Deutschen Presse-Agentur. Zusammenfassend heißt es dort:

Autonome Gipfelgegner verwüsten ganze Straßenzüge, werfen Flaschen und Steine, Wasserwerfer der Polizei sind im Dauereinsatz. Viele Menschen werden verletzt.

Brennende Autos und Barrikaden, herausgerissene Verkehrsschilder und eingeschlagene Schaufenster – nicht nur im Hamburger Schanzenviertel kam es zu solchen Szenen. Im Stadtteil Eimsbüttel zerstören Chaoten in mindestens zehn Geschäften Schaufenster oder Türen. “Die randalieren nur, um alles kaputtzumachen”, sagt die Filialleiterin einer Modeboutique, die in der Nacht mehr als vier Stunden auf einen Glaser warten muss.

Denn der ist gerade bei einer gegenüberliegenden Boutique beschäftigt. Deren Besitzerin sagt, was wohl viele nach dieser Nacht denken: “Ich bin wütend, enttäuscht und habe absolut kein Verständnis. Das hat doch keinen Sinn.”

“Wir sind entsetzt über die offensichtliche Gewaltbereitschaft”, twittert die Polizei am gestrigen Abend. Dass sich Teile der linksautonomen Szene in blinder Zerstörungswut üben würden, galt beinah als so sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche. Die Szene lieferte wie erwartet die Krawallbilder, auf die sich der mediale Fokus richtet.

Zeugen: Polizei trägt Mitschuld für Eskalation

Doch die Polizeiführung muss sich vorwerfen lassen, ihren eigenen Beitrag zum Entstehen dieser Bilder geleistet zu haben. Denn die Lage eskalierte erst, nachdem die Polizei die genehmigte und überraschenderweise mit keinerlei Auflagen versehene linksautonome Demo – Motto: „Welcome to Hell“ – kurz nach ihrem Start am frühen Donnerstagabend nicht weiterziehen ließ.

Bereits nach hundert Metern stellt sich ein Großaufgebot vermummter Polizisten mitsamt Wasserwerfern und Panzerwagen dem Demonstrationszug mit seinen 12.000 Teilnehmern in den Weg. Begründung: Hunderte Teilnehmer hätten sich vermummt. Von mehreren Seiten stürmt die Polizei die Demo, Panik bricht aus, Demonstranten werfen Flachen auf die anstürmenden Beamten. Die Veranstalter erklären die Versammlung daraufhin für aufgelöst.

Mehr zum Thema: Hamburg: G20-Proteste außer Kontrolle – Falsche Taktik der Polizei? https://deutsch.rt.com/inland/53636-hamburg-g20-proteste-ausser-kontrolle/

Michael Martin vom Organisationsteam der Demo wirft der Polizei vor, dass sie ihren Einsatz „von vornherein geplant“ habe:

So wie sich die Polizei aufgestellt hat, mit solchen Kräften an diesem Ort, war von vornherein geplant, das nicht loslaufen zu lassen. Wir hatten das befürchtet, jetzt ist es so gekommen.

„Ich hatte auch das Gefühl, die Polizei hat sich praktisch so ein bisschen vorher schon überlegt, dass sie die nicht weitergehen lässt, genau an dieser Stelle“, schilderte NDR-Reporter Andreas Hilmer seine Eindrücke.

Mehrere Reporter des Senders berichteten übereinstimmend, dass von den Demonstranten zunächst keine Gewalt ausgegangen sei. Es hätten sich aber viele Mitglieder des „Schwarzen Blocks“ vermummt. Zuvor soll es Absprachen zwischen Polizei und Demo-Veranstaltern gegeben haben, wie viel Vermummung für die Polizei hinnehmbar ist. In einem Bericht des NDR heißt es:

Offenbar konnte man sich bei diesen Gesprächen nicht einigen. Dann gab es offenbar einen einzelnen Flaschenwurf eines anscheinend angetrunkenen Mannes, den Demonstrationsteilnehmer selbst von der Menge isolierten. Offenbar gab es auch im ‚Schwarzen Block‘ Ansagen, keine Gegenstände auf die Polizei zu werfen und eine Eskalation zu vermeiden.

Ähnliches berichtete Axel Schröder vom Deutschlandfunk. Die Demo-Leitung habe demnach mit dem “Schwarzen Block” darüber verhandelt, dass die Teilnehmer sich wieder „entmummen“. Das sei auch geschehen. Im hinteren Teil des Demozuges hätte es aber noch Vermummte gegeben. Offenbar ging der Polizei dort das Entmummen nicht schnell genug, und die Beamten seien daraufhin mit Pfefferspray in die Menge hineingegangen, ohne dass von Seiten der Demonstranten vorher irgendwas passiert sei. Der Journalist fasste zusammen:

Nach den Schilderungen, die ich habe, ging die Gewalt von der Polizei aus. Und der Einsatz war unverhältnismäßig.

Auch wenn die linksautonome Szene jeden Anlass nutzte, um sich mit der Polizei anzulegen, hätte sie einen solchen in diesem Fall „wirklich nicht“ geliefert. „Es wirkte total unverhältnismäßig“, kritisierte auch Spiegel-Reporter Nicolai Kwasniewski das Vorgehen der Polizei. Zum Zeitpunkt des Angriffs der Polizei auf die Demo habe „alles sehr ruhig“ gewirkt, „weil die meiste Vermummung weg war“.

Der vor Ort befindliche RT Deutsch-Reporter Reza Abadi bestätigte die Berichte, wonach sich die meisten Mitglieder des “Schwarzen Blocks” bereits wieder entmummt hatten. Auch nach seiner Aussage ging die Eskalation von der Polizei aus.

Was wäre los, wenn … Hamburg in Russland liegen würde?

Laut diesen Zeugenberichten ging die Eskalation von der Polizei aus. Überraschend ist das nicht: Mit der Stürmung eines Zeltlagers und der Auflösung friedlicher Versammlungen, die auch außerhalb der Verbotszone stattfanden, hatten die Polizeikräfte schon im Vorfeld der Demo deutlich gemacht, dass sie mit aller Härte gegen die Gipfel-Kritiker vorgehen werden. Aber nicht nur die bekamen die Auswirkungen der berüchtigten „Hamburger Linie“ der Polizei am eigenen Leib zu spüren. Der Journalist Martin Eimermacher schilderte in der ARD-Sendung Monitor seine eigene Erfahrung mit der Staatsgewalt:

Mein Arm wurde weggestoßen mit dem Presseausweis. Mit Schlägen und Tritten wurden wir quasi eingekesselt. Ich hab mehrfach gerufen, ich bin von der Presse, ich will raus. Und dann habe ich nur noch Pfefferspray in meinem Gesicht gespürt, das aus maximal einem halben Meter Entfernung auf uns gesprüht wurde.

Selbst vor parlamentarischen Beobachtern machte die Polizei keinen Halt:

(Anmerkung: Foto, zur Ansicht bitte Seite besuchen)

Auch folgende Bilder zeugen von einer Staatsgewalt, die jede Verhältnismäßigkeit über Bord geworfen hat:

(Anmerkung: Video, zur Ansicht bitte Seite besuchen)

Als Journalisten gekennzeichnete Reporter kassieren Prügel, parlamentarische Beobachter werden attackiert, das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit weitestgehend außer Kraft gesetzt: Was, wenn so etwas in Russland geschähe? Dieser Frage widmete sich auch die taz in einem Kommentar:

Im Vorfeld des G20-Gipfels gibt sich die Polizei alles andere als deeskalativ. Im Gegenteil: Willkürlich probt sie den Ausnahmezustand. Man muss sich das mal vorstellen: Würde ein G20-Gipfel in, sagen wir, Sankt Petersburg stattfinden, und würden noch vor Beginn des Gipfels Menschen, die beim abendlichen Bier zusammen stehen, mit Wasserwerfern auseinandergetrieben – hierzulande wäre die Hölle los. Polizeistaat!, würde es heißen, Verletzung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit! Aber der Gipfel findet nicht in Sankt Petersburg statt, sondern in Hamburg. Und weil offenbar ganz klar ist, dass hier immer alles mit rechtsstaatlichen Mitteln zugeht, und weil die Polizei ja schließlich den reibungslosen Ablauf des Gipfels schützen muss – schwer genug in einer Großstadt – ist hier eben nicht die Hölle los.

In Hamburg habe die Polizei „in bester Manier der Selbstermächtigung“ den Ausnahmezustand geprobt. „Sogar sie selbst räumt auf Nachfrage ein, dass Straftaten vor dem Einsatz nicht vorgelegen hätten – nur Personen hätten sich auf der Fahrbahn befunden, die nach Aufforderung nicht zur Seite gegangen wären. Echt jetzt? Wasserwerfer gegen ein Straßenfest?“

Mehr zum Thema: G20-Gipfel: Anwälte werfen Polizei Angriff auf rechtsstaatliche Grundsätze vor
https://deutsch.rt.com/inland/53541-g20-gipfel-anwaelte-werfen-polizei-angriff-auf-rechtsstaat-vor/

Polizeieinsätze bei Demonstrationen in Russland werden dagegen in westlichen Mainstream-Medien regelmäßig skandalisiert und als Ausdruck eines repressiven Regimes gewertet. Unabhängig davon, dass dabei oftmals entscheidende Hintergrundinformationen unterschlagen werden, die nicht in den Narrativ passen, so sprechen die Bilder von der Auflösung einer Demo Ende März in Moskau, die viel Beachtung in westlichen Medien fand, eine ganz andere Sprache:

Hunderte Festnahmen bei Protest in Moskau: „Protest bewusst an verbotenem Standort durchgeführt“

Die nicht vermummten Polizisten führen die Demonstranten sozusagen in Handarbeit einzeln ab – keine Schlagstöcke werden eingesetzt, kein Reizgas versprüht und keine Wasserwerfer aufgefahren. Man vergleiche das mit Aufnahmen eines Polizeieinsatzes im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg, wo vermummte Polizisten wehrlose ältere Menschen mit Knüppeln und Reizgas traktieren – Menschen, bei denen es sich ganz gewiss nicht um randalierende Chaoten und Krawallmacher handelte.

(Video, zur Ansicht bitte Seite besuchen)

Die Russische Botschaft reagierte mit einem bissigen Kommentar auf die Bilder:

Nach solchen Aufnahmen ist es immer wieder überraschend von der ‘Besorgnis’ einiger Länder über die Härte des Vorgehens der russischen Sicherheitskräfte beim Auflösen von illegalen Aktionen in den westlichen Mainstream-Medien zu lesen und zu hören. In Anbetracht des einstimmigen Desinteresses der im Falle Russlands üblicherweise so sensibilisierten Presse gegenüber den in diesem Video fixierten Ereignissen ist natürlich anzunehmen, dass es sich um eine spezielle Art von Kontaktjoga, asiatischer Stockmassage und Dufttherapie handelt. Oder doch den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen sehen?

Mehr lesen: Historiker Reiner Braun zu G20 in Hamburg: „Demokratische Rechte außer Kraft gesetzt“
https://deutsch.rt.com/inland/53616-historiker-reiner-braun-zu-g20/

Mehr lesen: Hamburg im G20-Fieber: Tränengas und Schlagstöcke gegen Gipfelgegner
https://deutsch.rt.com/kurzclips/53571-hamburg-im-g20-fieber-demonstranten-polizei/

G20-Gipfel: Anwälte werfen Polizei Angriff auf rechtsstaatliche Grundsätze vor
https://deutsch.rt.com/inland/53541-g20-gipfel-anwaelte-werfen-polizei-angriff-auf-rechtsstaat-vor/

(Anm.: Zur Betrachtung des Fotomaterials und für weitere Sichtbarkeit von Links bitte die Seite besuchen)

Foto: Martialisches Aufgebot: Bis zu 20.000 Polizisten sollen den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg absichern.

Ein Anwaltsverein erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizeibehörde in Hamburg. Diese habe in einer Gefahrenprognose die Mitgliedschaft in dem Anwaltsverein als Indiz für eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit gewertet. Das sei ein Angriff auf zentrale rechtsstaatliche Prinzipien.

Die Hamburger Polizei greife im Rahmen der rechtlichen Auseinandersetzungen um die Proteste gegen den G20-Gipfel „die freie Advokatur und damit ein tragendes Prinzip des Rechtsstaates an“. Diesen Vorwurf erhebt der Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV) in einer Pressemitteilung. Der RAV ist eine politische Anwaltsorganisation und versteht sich als Teil der Bürgerrechtsbewegung.

Hintergrund ist eine Allgemeinverfügung der Polizei, die in weiten Teilen der Hansestadt Versammlungen und das Übernachten in Protestcamps untersagt. Gegen die Verfügung klagen vier ehemalige Jura-Studenten aus Hamburg, bei denen es sich um ehemalige Mitglieder der Initiative „Hamburgs aktive Jura-Student_innen“ (HAJ) handelt.

Mehr zum Thema: G20-Gipfel: Proteste haben begonnen – Polizei geht gegen genehmigtes Camp vor
https://deutsch.rt.com/inland/53380-g20-gipfel-proteste-haben-begonnen-polizei-geht-gegen-camp-vor/

Gegen deren Eilantrag geht nun die Polizei mit einer fragwürdigen Begründung vor. Laut der Pressemitteilung hat die Behörde am 3. Juli eine schriftliche Gefahrenprognose vorgelegt, bei der sie ausführt, die Antragstellenden und die genannte Studentengruppe seien mit dem RAV verbunden. Die im Verfahren mandatierten Anwälte seien zudem Mitglieder im RAV. Daher sei davon auszugehen, dass eine große Anzahl von Personen an Spontanversammlungen teilnehmen werde, so dass auch die Gefahr faktischer Blockaden bestehe.

Mitgliedschaft im Anwaltsverein als Gefahren-Indiz

Die Behörden werteten damit die Mitgliedschaft im RAV als „Indiz für eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit“, so die Anwaltsvereinigung. Zum „Beleg“ seien dem Schriftsatz unter anderem eine Ankündigung einer vom RAV und HAJ organisierten Veranstaltung angefügt, auf der über den „Kampf gegen die Straflosigkeit von Völkerrechtsverbrechen“ informiert wurde, sowie Auszüge aus dem RAV-Anwaltsverzeichnis mit den Daten der Rechtsanwälte, die die Antragsteller vertreten.

Nach Ansicht des RAV unterteilt die Hamburger Polizeiführung damit Rechtsanwälte in „genehme“ und „gefährliche“. Die Wahl des Anwalts werde somit zur Gefahrenprognose herangezogen. Hierdurch würden Grundregeln des Rechtsschutzes außer Kraft gesetzt. Der Vorstandsvorsitzender des RAV, Dr. Peer Stolle, erklärt dazu:

Das Vorgehen der Hamburger Polizei stellt grundlegende Prinzipien des Rechtsstaats in Frage. Rechtsanwälte und renommierte Anwaltsvereine als Gefahr zu definieren, offenbart ein fehlendes Verständnis von rechtsstaatlichen Grundsätzen und für die Aufgabe und Funktion der Anwaltschaft. Die Argumentation der Hamburger Polizeiführung schließt sich nahtlos an die Missachtung des Gewaltenteilungsprinzips in den vergangenen Tagen an, als sich die Hamburger Polizei über gerichtliche Entscheidungen schlicht hinweggesetzt hat.

Unter dem Dach des RAV wird der Anwaltliche Notdienst während der G20-Proteste organisiert. Das Vorgehen der Polizei sei daher besonders brisant, so die Rechtsanwältin Britta Eder aus Hamburg, die einen der Antragsteller vertritt:

Der sowieso schon bei polizeilichen Großeinsätzen extrem eingeschränkte Rechtsschutz droht in Hamburg vollends außer Kraft gesetzt zu werden. Es ist zu befürchten, dass die Hamburger Polizeiführung eine Vertretung durch den Anwaltlichen Notdienst in den Gefangenensammelstellen verhindern will.

Mehr zum Thema: Millionen teurer G20-Knast für Gipfelgegner in Hamburg fertiggestellt

Der RAV sieht mit dem Vorgehen der Hamburger Behörden die freie Anwaltswahl als zentrales rechtsstaatliches Prinzip gefährdet. Die Pressemitteilung des Vereins schließt mit dem Aufruf, sich an den Protesten gegen den G20-Gipfel zu beteiligen und für die Stärkung der Bürgerrechte einzutreten:

Es darf nicht sein, dass die Stadt Hamburg und die Bundesregierung rechtsstaatliche Grundsätze über Bord werfen und einen faktischen Ausnahmezustand schaffen, um ausländische Staats- und Regierungschefs – darunter Vertreter verschiedener autoritärer Regime – zu hofieren.

Anmerkung: Ja, zum Beispiel: Aus USA, England, Kanada, EU, Türkei, Saudi-Arabien…

Mehr lesen:Hamburg: Vorgeschmack auf G20 – Polizei setzt Wasserwerfer gegen Gipfelgegner ein
https://deutsch.rt.com/kurzclips/53500-hamburg-vorgeschmack-auf-g20-polizei/

Mehr lesen: Festungsstadt Hamburg: Eine Stadt rüstet sich für den G20-Gipfel
https://deutsch.rt.com/inland/52866-festungsstadt-hamburg-stadt-ruestet-sich-fuer-g20-gipfel/

Gewalt bei G20 in Hamburg: Martin Dolzer spricht von „militärischem Einsatz“ der Polizei
https://deutsch.rt.com/inland/53762-gewalt-bei-g20-in-hamburg/

Der total überteuerte Sinnlos-Gipfel der Demokratie
https://qpress.de/2017/07/07/der-total-ueberteuerte-sinnlos-gipfel-der-demokratie/

Zu imperialistischen Globalismus unterstützender Berichterstattung der Journaille in der BRD über G20 Gipfel

N-TV (Ganztagseventbezogener imperialistischer Propagandasendser) bezeichnet die Gewalt der G20 Demonstranten als “Anarchie” – von der imperialistischen völkerrechtswidrigen Kriminalität und Terrorismus der westlichen tiefen Staaten spricht das dafür bekannte völkerrechtswidrig propagandistisch Imperialismus und Terrorismus unterstützende und somit Faschismus mit bewirkende N-TV Massenmedium natürlich nicht, das wird vom imperialistisch eingesetzten N-TV natürlich nicht bewusst gemacht, sondern unterdrückt. NT-V sagt auch noch: “Es muss in der Demokratie möglich sein einer Organisation wie der G20 ein Forum zu bieten…” Ist das nicht niedlich? Naja, ich finde das auch, weil da gegensätzliche Nationen (Imperialistische Globalisten und nicht-Imperialistische Globalisten) vertreten sind und es natürlich gut ist sich auszutauschen und mögliche Wege zu ermitteln, anders ist Zurückdrängung des Imperialismus nicht möglich, aber Demo und Protest gegen Imperialismus als “undemokratisch” darstellen zu wollen, das ist natürlich die Art des Imperialismus vertretenden Propaganda-Senders N-TV. Nun berichtet N-TV auch noch, die Polizeigewerkschaft habe die Protestler als “marodierende Terroristen” bezeichnet: Nun wissen Sie, dass der Faschismus langsam sein Höchststadium anstrebt. Es ist so weit; die imperialistischen tiefen Staaten der EU beginnen ihr wahres faschistisches Gesicht, ihre nicht nur mehr außen sichtbare hässliche imperialistische Fratze nun auch unmaskiert faschistisch nach innen zu zeigen. Die imperialistische faschistische Politik läuft aus dem Ruder – und bezeichnenderweise beginnt die für den Moment heftigste Ausschreitung dazu in einer der von (Welt)-imperialistischen tiefen Staaten am meisten vergewaltigten Nationen: In der BRD, nämlich zum Zeitpunkt des offen sichtbar werdenden Faschismus in der der BRD. Der schon mal besser argumentierende schlaue ‘Betriebswirt & Volljurist & Christdemokrat’, Marionette des imperialistischen tiefen Staates der imperialistisch vergewaltigten BRD, Wolfgang Bosbach nennt die Vorgangsweise der Demonstranten/Protestler gegen den Moral und Ethik ad absurdum führenden, nämlich kriminellen, völkerrechtswidrig vorgehenden Terrorismus und damit Vertriebene produzierenden Imperialismus der tiefen westlichen Staaten und gegen den Rechtsbruch der politisch dazu angewiesenen Polizei demonstrierenden Protestler dann auch ‘bloße Kriminalität'; ein verzweifelter Versuch des imperialistischen tiefen Staates der imperialistisch vergwaltigten BRD des Versuchs der Vertuschung der politisch angewiesenenen rechtswidrigen Vorgangsweise der Polizei.

Damit wird folgendes ‘gelehrt': Die Polizei wird politisch zu aggressiv-provokativer rechtwidriger Handlung angewiesen, wird dafür aber nicht gestraft sondern die werden gestraft, die sich aggressiv dagegen wehren: Auch das ist Faschismus, weil die Polizei politisch angewiesen ist rechtswidrig aggressiv-provokativ vorzugehen – während man sich dagegen nicht wehren soll und wenn man das doch tut, wird man dafür gestraft: Das ist definitiv Faschimus, weil das definitiv nicht Demokratie ist sondern definitiv Demokratievernichtung.

Mit anderen Worten, insgesamt alles berücksichtigend: Diese dort stattfindende Gewalt war vom Regime vor-berechnet geplant; dazu wurde vom imperialistischen tiefen Staat der imperialistisch vergewaltigen BRD die Polizei und die Staats- Systempresse und Mainstreammedien (damit zur zionistisch gesteuerten, transatlantisch wirkenden, Welt-imperialistisch Demokratievernichtung und Faschismus fördernden, völkerrechtswidrig propagandistischen, verlogenen, täuschenden, betrügerischen Journaille verkommen) missbraucht, um nämlich damit Einschüchterung der gesamten westlichen imperialistisch vergewaltigten Völker zu bewirken, nur wieder einmal mehr, aber wie unverkennbar zu erleben nimmt der Widerstand gegen Imperialismus und dessen Faschismus zu: Es sind weitere zunehmende Ausschreitungen zu erwarten, der Widerstand wird sich vergrößern und das wird irgendwann zu innerem Krieg führen, wenn der Imperialismus nicht gewandelt werden sollte.

Vier wesentliche Punkte die bewusst gemacht und verbreitet werden müssen

Über G20 kann man nun denken wie man will, mir ist jedenfalls folgendes klar geworden und um nichts anderes geht es mit der vom imperialistischen tiefen Staat der (Welt)imperialistisch vergewaltigen BRD systemischen Gewaltlancierung beim G20 Gipfel in Hamburg, Erkenntnisse für Demomstranten/Protestler:

1. Revolution darf nicht unter Anwendung missbrauchender Gewalt vollzogen werden, weil das zu innerem Krieg führt, als Kriegsgegner kann man missbrauchende Gewalt nicht befürworten; dafür muss Revolution wirksam vollzogen werden; Widerstand leisten und das solange, solange nicht eingelenkt wird: Widerstand leisten gegen imperialistische Demokratievernichtung, gegen Faschismus bedeutet Verteidigung, nicht Gewalt-Angriff, nicht antworten auf Kriegs-Provokation sondern standhaften Widerstand dagegen leisten indem der politische Missbrauch der Staatsgewalt nicht beantwortet wird mit Anwendung missbrauchender Gewalt sondern mit standhaftem, mit konsequentem Verzicht darauf und mit ebenso konsequentzem Weiter-Demonstration, weil damit die missbrauchende Staatsgewalt sich international diskreditiert und disqualifiziert! Hier ist das Gegenteil geschehen und damit hat man dem imperialistisch die BRD vergewaltigenden tiefen Staat der BRD auch noch das Mittel gegeben seine Gewaltanwendung “rechtfertigen zu können. Ausweitung des Widerstands kann erreciht werden mit landesweiten – grundsätzlich friedlich zu vollziehenden – Generalstreiks, weil dann der Staat nicht mehr funktionsfgähig ist und das Regime damit zum Einlenken gezwungen wird.

Am 08. Juli 17 nachträglich erweiterter Punkt 2.

2. Die imperialistischen tiefen Staaten des Westens versuchen sich einerseits finanziell am Kommenden zu beteiligen (Anm.: Seit vorigem Jahr nun auch offen behauptete Moltipolarität/Polypolarität, somit Beteiligung an asiatischen wirtschafts-Zielen, AIIB), weil die nämlich exakt wissen, dass das Kommende (siehe Absätze hier drunter, hinsichtlich Ziel der – als Mitglied der UNO – heimtückisch Krieg gegen die UNO führenden westlichen imperialistischen tiefen Staaten) nicht aufzuhalten ist, wollen andererseits aber gleichzeitig ihre abgrundtief naturwidrige, Menschen verachtende Menschenführung INNERHALB ihres Blocks nicht wandeln, daher auch diese Zwangseinführung der Naturwidrigkeit und damit die Institutionen der Ehe und Familie vergewaltigenden so genannten “Ehe für alle”, so genannte Homo-“Ehe” ohne Volksabstimmung; der definitive Bruch eines Wahlversprechens der so genannten christlichen Parteien und somit Faschismus – was noch zu einem “dreißig-jährigen” INNEREN Krieg führen wird, wenn diese abscheuliche Naturvergewaltigung nicht korrigiert werden sollte, das sage ich hiermit voraus; denn mit dieser imperialistischen Waffe der imperialistischen westlichen tiefen Staaten der faschistischen Zwangseinführung der so genannten “Ehe für alle”, der so genannten “Homoehe” ohne Volksabstimmung beispielsweise das ganz richtig Propaganda für Homosexualität zum Schutz der Kinder verbietende Russland und islamische Gesetzgebung gleichsetzen zu wollen und damit die föderative Vorgangsweise von Russland und islamischen Nationen stören zu wollen, das wird erstens nicht gelingen und zweitens wird das zu innerem Unfrieden in den westeuropäischen Nationen führen, welche durch die westlichen imperialistischen tiefen Staaten mit der faschistischen Zwangseinführung der Naturwidrigkeit der so genannten “Ehe für alle”, der sogenannten “Homoehe” und durch die völkerrechtswidrigen Kriege der westlichen imperialistischen tiefen Staaten gegen islamische Nationen und die auf diese Weise wegen des durch Imperialismus der tiefen Staaten der EU und damit durch absolute Ego-Erzeugung eingetretenem Bevölkerzungsschwund in Westeuropa zur Aufstockung des fehlenden sogenanten industriellen Humankapitals in den westlichen Nationen dazu praktizierte Einströmung von dazu nach Westeuropa umgeleiteten Muslimen (Imperialsmus ist nicht integrierbar – darum jedem sein Territorium!) in die Nationen der EU, was zudem Menschenraub ist; das wird definitiv zu einem dreißigjährigen Krieg in Westeuropa führen, denn wie gesagt: Imperialismus ist nicht integrierbar – darum jedem sein Territorium; mit anderen Worten: Die imperialistische Politik der westlichen imperialistischen tiefen Staaten führt zum Gegenteil dessen, was die vorhaben: Die werden nicht das überlegene föderative Russland mit den islamischen Nationen spalten sondern die werden es dazu bringen, dass Westeuropa in westeuropäische und islamische Nationen gespalten wird und die bemerken es scheinbar nicht mal, was die da tun, nämlich, dass sie damit die nach und nach folgende Ausrottung der Westeuropäischen Nationen damit einleiten. Imperialistisch-globalistisch geleitete Gehirne funktionieren kuzsichtig: Die kapieren zwar die von Ihnen angewendete umkehrende Psychologie in der Weise, dass sie erkennen, dass ihre angewendete umkehrende psychologische Strategie zunächst einmal im gegnerischen Lager Unfrieden stiften kann, dort aber erstens nur bis zu einem gewissen Grade spalten kann und zweitens erkennen sie dabei die Folgen dessen nicht, die nämlich darin bestehen, dass diese umkehrende psychologische Strategie (psychologische Kriegsführung, Psy-Op) vom gegnerischen Lager natürlich erkannt, durchschaut wird und sich somit dann gegen die Anwender selbst richtet: Entweder ist welt-imperialistischen Zionisten das wirklich nicht klar, oder die wollen tatsächlich Westeuropa zum islamischen System machen. Ganz klar sind wir damit nicht einverstanden, weil Islam intern humanitär noch rückständiger ist (das ist deren Angelegenheit, das müssen die intern, somit demokartisch selber entwickeln wie die das wollen, völkerrechtlich legitim) als der imperialistisch missbrauchende Zionismus, den es nämlich zu überwinden gilt, weil der Weltkrieg fordert, Weltkriegstreiber ist und wenn der welt-imperialistisch terrorisierend, multipel komplex schizophrenisierend manipulierende Zionismus überwunden (abgebaut, aufgelöst) wurde, dann ist nämlich Ruhe auf der Welt.

Der imperialistische tiefe Staat der imperialistisch vergewaltigten Nation der BRD ließ seine Marionette Merkel gerade den nächsten imperialistischen Globalismus erweiternd angreifenden Anschlag auf ‘Entwicklungsländer’ und auf die Natur verkünden, der nämlich darin besteht die Familienpolitik nun global zerstören zu wollen, indem westliche ‘Frauenorganisationen’ (Feminismus, Emanzen, Homosexualität ausbreitende Lesben) nun hingehen sollen ‘Entwicklungsländer’ (?!) dazu zu bringen die Familienpolitik zu zerstören, indem die Familienpolitik wie schon hier künstlich forciert in allgemeine Ego-Lebensweise umkonstruiert wird, weil imperialistischer Globalismus kapitalistisch industriell doppelt daran profitiert: Verpoppelung der industriellen Abnehmer, Verbraucher durch Zerstörung der Familienpolitik, was einerseits zwar Überbevölkerung verhindert (eher von denen nicht geplant, aber wegen der zunächst eintretenden Verdoppelung des Umsatzes gierig in Kauf genommen), aber zu globalem Bevölkerungsschwund führen wird, was zum nächsten Problem führen wird, wie gesagt; diese kurzsichtigen Imperialisten scheinen die selbstzerstörerischen Folgen ihrer Natur heraus fordernden Politik entweder nicht zu sehen, oder sie wollen sie nicht sehen. Nun denn, schauen wir mal ob die nicht-imperialistischen, nicht terrorisierenden sondern gegen imperialistischen Terrorismus wirkenden Systeme damit einverstanden sind die Natur vollständig auszuhebeln, was im Klartext nämlich vollständiger Menschenmissbrauch und letztlich vollständiger Untergang der imperialistisch Natur zerstörenden Menschenmissbraucher bedeuten würde; es ist zu sehen, dass der imperialistische tiefe Staat der imperialistisch vergwaltigten Nation der BRD wähnend darauf baut China da auf seine Seite ziehen zu können; es kann aber bezweifelt werden, dass die VR China diese Aspekte der imperialistisch zerstörerischen und letztlich selbstzerstzörerischen Politik des imperialistischen tiefen Staates der imperialistisch vergewaltigten BRD annehmen wird; sonst würde ich die nicht-imperialistische sondern durch westlichen Imperialismus zur Existenzsicherung notgedrungen zunächst industriell wandlungs- und bei genügender Selbst-Stärkung (das ist nun der Fall) rückwandlungsfähige überlegene chinesische Kultur und Geschichte falsch verstanden haben, die mir durch Lektüre ältester bis jüngster chinesischer Literatur bekannt ist.

Hab grad diesen ‘Witz’ zusammengebastelt: Die Russen bitten Putin inzwischen darum bloß nicht mehr  gegen die Sanktionen aufzutretenn; die russische Wirtschaft und der russische Zusammenhalt habe sich noch nie so schnell und nachthaltig stärkend erholt, regeniert wie durch die Sanktionen seit 2014.  :-D

Es ist noch was anderes und duldbar geistig/psychisch verstört gemachte, nicht öffentlich Homosexualität praktizierende und nicht pädophile homosexuelle Menschen vor justizieller Verfolgung zu schützen, als die nicht duldbare Naturwidrigkeit der so genannten “Ehe für alle”, diese so genannte “Homeehe”, diese imperialistische Propagandawaffe faschistisch zwangseinzuführen und damit die natürlichen Institutionen der Ehe und Familie zu vergewaltigen: Das ist definitiv ein apokalyptisches Signal, eine apokalyptische Entwicklung (in den Untergang), die somit definitiv korrigiert werden muss: Es ist ganz sicher besser die aus den Erfahrungen der Historie der Menschheit dieses Sonnensystems resultierenden Warnungen vor den Signalen der kommenden Apokalypse nicht zu ignorieren sondern ernst zu nehmen und somit gegen apokalyptische Entwicklungen vorzugehen.

Das Ziel der UNO, welche von als Mitglied der UNO gegen die UNO Krieg führenden westlichen Imperialisten behindert wurde, wird durchgesetzt durch die schon jeder für sich alleine unbesiegbaren Russland und China, die nun auch militär-strategisch zusammen arbeiten: global-weit international praktizierte Reziprozität unter der Ägide der polyzentrisch (Nationen, Kulturen und deren Territorien wahrend) betriebenen UNO.

3. Dass Kommunismus nicht durchgesetzt werden kann, das ist jedem klar und das will auch gar keiner, außer dies VORTÄUSCHENDE und damit heimtückisch die Menschheit zerreißen, überfallen und damit letztlich einnehmen wollende imperialistische ZIONISTEN, aber dass der kriminelle, weil unbeschränkte (ungezügelte) imperialistische Kapitalismus – der Grund für den imperialistischen (zionistischen) Globalismus – eingedämmt werden muss und wird, das ist real betriebene Praxis der Freunde der UN, die unnachgiebig bis zum Schluss weiter betrieben werden wird, weil nur das zu global-weiter internationaler Sicherheit, somit zu global-weit internationalen Frieden und somit zu global-weit internationaler Zufriedenheit führen kann, außer vielleicht in der von imperialistisch Einsicht-unwilligen, Moral und Ethik ad absurdum führenden, zum Faschismus treibenden tiefen Staaten der mutipel schiziophrenisierend verstörend gestalteten Huxley-Orwell-EU, die denkbar uneineinsichtigste in vollkommener fremdmilitärisch gesteuerter Absurdität gestaltete Union, durch den tiefen Staat der USA, weil die tiefen Staaten der (US-Welt-)EU-imperialistisch vergewaltigten Nationen der EU zu feige sind den Nachkommen, den Welt-imperialistisch terrorisierend manipulierenden tiefen Staat der USA dazu aufzuforderrn sein gesamtes Militär inclusive seiner gegen Russland gerichteten und damit westeuropäische Nationen gefährdenden und die natürlichen Nachbarn des Kontinent Eurasien künstlich-aggressiv fremdgesteuert in Unfrieden haltenden Atomwaffen abzuziehen wo die nämlich hingehören: Ins Territorium der USA, dessen tiefer Staat die EU nämlich seit Einführung der Währung Euro 1999 als USA schwächender Rivale betrachtet, weshalb der tiefe Staat der USA nämlich danach trachtet mit seiner seit der selbstfabrizierten US-Version der Reichskristallnacht 9/11, zu deutsch 9. November (USA sofort ein Jahr darauf einseitig aus dem ABM-Vertrag ausgestiegen!) und seit seiner seit 1999 dazu eingeleiteten Terrorismus-Resolutionen, mit seiner insgesamten großangelegten US-NATO-Erweiterungs-false-flag-op Europa in Krieg zu manövrieren; Russland und EU seitdem gegeneinander aufhetzend; ein Krieg, der für Westeuropa tödlich enden wird, womit der tiefe Staat der USA seinen ihn schwächenden Rivalen EU dann beseitigt hat; die EU hat somit die falschen “Freunde”: Ein vom Einfluss des Welt-imperialistisch terrorisierend manipulierenden befreiten Eurasien wäre der größte Schutz für die Sicherheit des Weltfrieden, gegen den Welt-imperialistisch terrorisierend manipulierenden tiefen Staat der USA, was nur verhindert wird insbesondere durch die bornierten, feigen tiefen Staaten der zionistisch gesteuerten, imperialistisch, propagandistisch und faschistisch vergewaltigten Nationen Frankreich und BRD, welche Westeuropa in den Untergang führen und das nicht mal bemerken, weil deren religiös selbst induzierter imperialer Wahn, die sie umhüllende imperiale aufblähende Wahnblase das nicht zulässt; doch die wird naturgemäß nicht anders möglich allerdings platzen; entweder freiwillig (von den Nationen/Völkern durch Revolution dazu gebracht) und damit ohne europäischen Krieg, oder unfreiwillig und damit durch zerstörerischen und letztlich selbstzerstörerischen Imperialismus erzeugten europäisch Krieg oder gegebenenfalls durch Weltkrieg. Der Welt-imperialistische Zionismus hat nichts zu tun mit den othodoxen eher auf Föderalismus ausgelegten ursprünglichen Religionsideologien. Der so genante IS, Daesh wurde von diesen Welt-imperialistisch terrorisierend manipulierenden Zionisten als Terrorwaffe erschaffen und wird von denen unterstützt erstens damit der Militärindustriekomplex daran profitiert und zweitens um zu versuchen, Nationen des Ostens die sich dem Imperialismus der westlichen tiefen Staaten widersetzen, zu zerstören und um dort westliche Marionetten-Regimes einzusetzen, oder wenn das nicht funktioniert die Nation zu spalten um wenigstens einen Teil davon zu übernehmen: Das ist, was die imperialistisch terrorisierend manipulierenden westlichen tiefen Staaten völkerrechtswidrig militärisch in Syrien penetrierend in Syrien versuchen, diese imperialistischen massenmordenden Kapital-Verbrecher.

4. Es muss deshalb dazu beigetragen werden zum Wahlboykott aufzurufen, so wie ich das tue. Trägt man dazu bei zur Wahl aufzurufen, dann unterstützt man damit den Imperialismus.

Im Imperialismus existiert keine Wahl, weil Imperialismus nicht Demokratie ist sondern politische Kriminalität, Faschismus.

Ist die Wahlbeteiligung unter 50%, dann ist die dann auftretende ‘Regierung’ demokratisch nicht legitimiert sondern erst damit ist dann der Widerstand gezeigt UND ERST DANN KANN DER WIDERSTAND WACHSEN, weil die ‘Regierung’ dann OFFEN SICHTBAR demokratisch nicht legitimiert Imperialismus betreibt.

WACHT ENDLICH AUF UND TUT DAS RICHTIGE, WENN IHR WIE ICH DER MEINUNG SEID, DASS IMPERIALISMUS ZERSTÖRERISCH UND LETZTLICH SELBSTZERSTÖRERISCH IST UND WENN IHR ZERSTÖRUNG VON KULTUREN, DEREN NATIONEN UND DEREN TERRITORIEN VERHINDERN WOLLT: LEISTET WIDERSTAND GEGEN IMPERIALISMUS, DESSEN KRIMINALITÄT UND FASCHISMUS: BOYKOTTIERT DIE SO GENANNTE “WAHL”; WENN DIESE UNTER 50% WAHLBETEILIGUNG IST WIRD DAMIT DER WIDERSTAND OFFEN SICHTBAR UND DANN WIRD AUCH  DEUTLICH, DASS WEITERHIN KEINE DEMOKRATIE EXISTIERT SONDERN WEITERHIN DEMOKRATIE VERNICHTENDER IMPERIALIMUS, POLITISCHE KRIMINALITÄT, FASCHISMUS BETRIEBEN WIRD VON EINEM DANN SICHTBAR DEMOKRATISCH NICHT LEGITIMIERTEN REGIME.

Jetzt wisst ihr auch weshalb ich religionsideologiefrei und parteilos bin und für gewaltfrei zu vollziehende Revolution: Imperialismus ist Demokratievernichtung, politische Kriminalität und Faschismus und nicht Demokratie.

Nachtrag 10. Juli 17: Verteidigungsbündnis = Angriffsbündnis, nämlich solange der EU-Imperialismus nicht aufgelöst wird

Hier ein sehr guter, kurzer und bündiger, äußerst verständlicher, bewusst machender Kommentar des Kommentators ‘osiris’, den ich hier gern verwerte https://qpress.de/2017/07/07/der-total-ueberteuerte-sinnlos-gipfel-der-demokratie/#comment-28690 :

“da haben wirs………

zitat:
„Wir arbeiten auf eine Armee der Europäer hin, die eigenständige, nationale Streitkräfte so miteinander verknüpft, dass sie gemeinsam Einsätze bestreiten können“, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) dem Nachrichtenmagazin. „Denn die Sicherheitslage verlangt von uns eine starke und handlungsfähige Verteidigungsunion.“

ende: war ja klar, wegen hamburg wirds null veto geben”

“Verteidigungsunion” = EU-eigenes neues/ansonsten erweiterte ‘Angriffsunion’, nämlich, solange der EU-Imperialismus nicht aufgelöst wurde.

Nachtrag 11. Juli 17 – G20-Polizeiparty war im Vorfeld berechnend vorbereitende Provokation: Regime macht was es will – Widerstand dagegen wird bekämpft

Nach Wildpinkel- und Sex-Exzessen: Darum droht den Berliner Polizisten keine Strafe
https://www.derwesten.de/panorama/g20-einsatz-keine-strafe-fuer-berliner-party-polizisten-id211133039.htm

Es wurde gefeiert, getrunken und anderes mehr: Doch die Auswüchse bei der Polizei-Feier in Hamburg haben für die Beamten keine Folgen.

Berlin.  Die ausschweifende Feier von Berliner Polizisten bei einem G20-Einsatz in Hamburg hat keine Konsequenzen für die Beamten. „Nach jetzigem Stand ist eindeutig klar: Disziplinarwürdig ist an diesem Verhalten nichts“, sagte der Sprecher der Berliner Polizei, Winfrid Wenzel, im Sender RBB am Dienstag. Es gebe keine Belege, keine Aussagen von Zeugen, keine Videoaufnahmen oder Fotos, die „in irgendeiner Weise disziplinare Folgen“ haben müssten.

Diese Einschätzung sei „nahezu 100 Prozent im Einklang mit dem, was die Hamburger Polizei umfassend und akribisch ermittelt“ habe, betonte er. Die mediale Berichterstattung sei „deutlich überhöht“ gewesen, meinte Wenzel. Es gebe keinen Anlass „für Bewertungen, die im Zusammenhang mit Sexskandal oder möglichen Orgien stehen würden“.

Mehr als 220 Berliner Polizisten waren nach Hamburg geschickt worden, um die Polizei vor dem G20-Gipfel zu unterstützen. Sie sollen in der Unterkunft in Bad Segeberg exzessiv gefeiert haben. Die Hamburger Polizeiführung hatte die Berliner Polizisten zurückgeschickt. (dp

Police-Party-People

Das war eine im Vorfeld vorbereitete vorarbeitende Psy-Op zu der Grundrecht verletzenden Provokation der dazu angewiesenen Polizei zu den einerseits so provozierten Krawallen der vom Regime mit 100 Millionen Euro geförderten linken Antifa-Szene am dazu ausgerechnet im linken Hamburg abgehaltenen G20-Gipfel: Die EU-Imperialisten wollen auch EU-Staatsanwaltschaft und EU-Armee durchsetzen, Anfänge dazu sind schon gemacht, ist schon im Gange.

Toller Trick, ließe sich dazu gut als Argument einsetzen, nur ist eben aber doch allen klar, dass das alles vorgeplant berechnend arrangiert war: Mit zionistischer Unterstützung arrangiert gegeneinander aufgehetzt, vom deutschen Regime beide bezahlt: Imperialismus vertreten müssende (?) Polizei und andererseits zum Extremismus manipulierte sich als zionistisches Werkzeug missbrauchen lassende Antifa. Würde zu gern wissen welche Agenten aus welchen Nationen da lanciert haben und wie viele agent provocateurs unter den demonstranten eingeschichen waren.

Wer profitiert? Zunächst – nämlich nur scheinbar – erst einmal die imperialistischen tiefen Staaten der imperialistisch vergewaltigten Nationen Westeuropas (EU), aber vor allem die Welt-imperialistischen Zionisten, die hoffen, Europa doch noch in einen Westeuropa vernichtenden Krieg manipulieren zu können (EU/Russland).

Wenn die Nationen Demokratie vernichtenden Imperialismus weiter zulassen, dann wird es soweit kommen.

G20-Polizisten – Alk, öffentliches Urinieren, öffentlicher Sex, Partylärm, Schlägerei, Sachbeschädigungen
http://www.freudenschaft.net/27/06/2017/g20-polizisten-alk-oeffentliches-urinieren-oeffentlicher-sex-partylaerm-schlaegerei-sachbeschaedigungen/

Siehe auch:

Staatsgewalten mit enormen Glaubwürdigkeitsproblemen: 1. Terrorismus-Sympathie des Amri erzeugte bei GSA ‘kein Anfangsverdacht’ 2. Zwangs-Einführung der so genannten Homo-“Ehe“ ohne Volksentscheid: Was ist die Ursache und was die Lösung?
http://www.freudenschaft.net/05/07/2017/staatsgewalten-mit-enormen-glaubwuerdigkeitsproblemen-1-terrorismus-sympathie-des-amri-erzeugte-bei-gsa-kein-anfangsverdacht-2-zwangs-einfuehrung-der-so-genannten-homo-ehe-ohn/

Es ist mir auf plattem deutsch gesagt scheiß-egal, was der imperialistische tiefe Staat der imperialistisch vergewaltigten BRD da diktiert: ICH ERKENNE DIE UNHEILIGKEIT DER “EHE FÜR ALLE” NICHT AN, WEIL DAS DEFINITIV NATURWIDRIG IST – UND DABEI BLEIBT ES!
http://www.freudenschaft.net/30/06/2017/es-ist-mir-auf-plattem-deutsch-gesagt-scheiss-egal-was-der-imperialistische-tiefe-staat-der-imperialistisch-vergewaltigten-brd-da-diktiert-ich-erkenne-die-unheiligkeit-der-ehe-fuer-alle-nicht-an/

Westeuropäische Nationen wollen TTIP nicht – interessiert die imperalistischen Transatlantiker der tiefen Staaten BRD und USA aber nicht: Marionette Merkel für Neuaufnahme von Verhandlungen mit USA – US-Handelsminister auch
http://www.freudenschaft.net/28/06/2017/westeuropaeische-nationen-wollen-ttip-nicht-interessiert-die-imperalistischen-transatlantiker-der-tiefen-staaten-brd-und-usa-aber-nicht-marionette-merkel-fuer-neuaufnahme-von-verhandlungen-mit-usa/

1. Strompreise im europäischen Vergleich – 2. Armut in BRD – Umverteilung gefordert
http://www.freudenschaft.net/28/06/2017/strompreise-im-europaeischen-vergleich/

1. Absurde US-Beschuldigungen Giftgasattacken / 2. Eklat im Europarat: Amtsenthebung des Präsidenten wegen von Russland organisierter Syrien-Reise – Es kann voraus gesehen werden, dass Spanien und Italien die nächsten sein werden, welche die EU verlassen und zusätzlich aus der NATO austreten werden
http://www.freudenschaft.net/27/06/2017/1-absurde-us-beschuldigungen-giftgasattacken-2-eklat-im-europarat-amtsenthebung-des-praesidenten-wegen-von-russland-organisierter-syrien-reise-es-kann-voraus-gesehen-werden-dass-spanien-und-it/

Empfehlung: Unbedingt lesen! – ‘Saudischer Kinderprinz will russische Armee in Syrien in 3 Tagen vernichten’
http://www.freudenschaft.net/26/06/2017/empfehlung-unbedingt-lesen-saudischer-kinderprinz-will-russische-armee-in-syrien-in-3-tagen-vernichten/

Die politische Weltlage am 23. Juni 17 und die daraus resultierende Notwendigkeit in einem Satz
http://www.freudenschaft.net/23/06/2017/die-politische-weltlage-am-23-juni-17-und-die-daraus-resultierende-notwendigkeit-in-einem-satz/

Orwellscher Totalkontrollüberwachungsstaat-Faschismus des Demokratie vernichtenden imperialistischen tiefen Staates der BRD nimmt zu: Totalitär einschüchternd Freiheit unterdrückender schwerster empfindlicher Eingriff in die komplette Privatsphäre: ‘Weiterer Angriff auf die Privatsphäre: Schwarz-Rot drängt Staatstrojaner am Bundesrat vorbei’
http://www.freudenschaft.net/22/06/2017/orwellscher-totalkontrollueberwachungsstaat-faschismus-totalitaer-einschuechternd-freiheit-unterdrueckender-eingriff-in-die-komplette-privatsphaere-weiterer-angriff-auf-die-privatsphaere-schwarz/

Die äußerst bemerkenswerte Frau und Juristin Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait: Gesamteuropäische Sicherheitsstruktur errichten
http://www.freudenschaft.net/23/06/2017/die-aeusserst-bemerkenswerte-frau-und-juristin-luz-maria-de-stefano-zuloaga-de-lenkait-gesamteuropaeische-sicherheitsstruktur-errichten/

Warum die imperialistische EU aufgelöst und in eine föderative EU gewandelt werden muss
http://www.freudenschaft.net/19/06/2017/warum-die-imperialistische-eu-aufgeloest-und-in-eine-foederative-eu-gewandelt-werden-muss/

Aufforderung an die EU per EU-Resolution den tiefen Staat der USA dazu aufzufordern sein gesamtes Militär somit inclusive seiner Atomwaffen zurück zu ziehen wo das nämlich hingehört: ins Territorium der USA
http://www.freudenschaft.net/16/06/2017/aufforderung-an-die-eu-per-eu-resolution-den-tiefen-staat-der-usa-dazu-aufzufordern-sein-gesamtes-militaer-somit-inclusive-seiner-atomwaffen-zurueck-zu-ziehen-wo-das-naemlich-hingehoert-ins-territori/

Teil 6 “In ‘eigener’ Sache” (fünfter ausgelagerter Teilbereich des Beitrags: Was sind die Gründe für weltimperialistische Weltkriegssucht und die damit zusammenhängende merklich zunehmende Klimaveränderung…)
http://www.freudenschaft.net/09/06/2017/teil-6-in-eigener-sache-fuenfter-ausgelagerter-teilbereich-des-beitrags-was-sind-die-gruende-fuer-weltimperialistische-weltkriegssucht-und-die-damit-zusammenhaeng/