Schlagwort-Archiv: Union

So geht Frieden: Alte Gräben überwinden – dafür neue nicht erwägen

Das ist ein etwas längerer Beitrag; ihn ganz zu lesen sollte den darin enthaltend zitierten Verfasser und mich betreffend niemanden enttäuschen…

Aus folgendem Meinungbeitrag aus RT Deutsch von Gerd Ewen Ungar präsentiete ich hier Auszüge, die ich kurz ausgedrückt ebenso ‘meine’ (analysierte): Der gigantischste Kapitalbetrug der im Imperien zwangsläufig zum versiegen bringenden Atomwaffenzeitalter erstellten absolutistisch apokalyptisch imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch korrumpierend Macht zweckentfremdenden, von Demokratie verhindernden deutschen Despoten ausgerichteten, allanmaßenden, im Zerfallstadium befindlichen, vollkommen obsoleten Europäischen Union, ist die ebenso vollkommen absolutistisch imperialelitaristisch undemokratisch eingeführte und betriebene undemokratische Europäische Zaubererbank (Europäische Zentralbank, EZB); für die römisch-politchristlich ideologisch induziert geprägt tickenden Personen, die aus dem ‘alten Testament’ zitieren, fällt mir als offiziell Religionideologie-freier und parteiloser Mensch dazu spontan ‘Exodus 22.18 ein’ …

Jedoch wie bereits erwähnt: Bin offiziell Religionideologie-frei; nicht ich fordere so was… :D

Nicht ich stelle mich täuschend als “Gläubigen” vor, sondern das tun nämlich paranoid multipel schizophrene Religion-ideologisch polit-religiös Macht zweckentfremdende “Intelligenzen”, die nicht in der Lage zu sein scheinen begreifen zu können, was deren Vorgänger da eigentlich einleitend fabriziert hatten, nämlich Imperialelitarismus, Rassismus, Schwerindustrielle & gleichzeitige Großaktionäre, Atomwaffen und potenzielle Endkonfrontation mit Total-Apokalypse mindestens für die Eskalationsbetreiber des ein des selben Weltkrieg und was deren heutige Nachfahren somit zur selbsterfüllenden Vollendung bringen werden, wenn die nicht schleunigst freiwillig wandeln sollten, womit die sich übrigens “keinen Zacken aus der” imperialelitaristisch politisch kriminell verdeckten und ebenso absurd juristisch Ermächtigung-tyrannisch verschleierten “Krone brechen” würden…

Die versprochenen Auszüge; es lohnt sich durchaus, den ganzen Beitrag zu lesen, hab hier nur das für hier wichtige hier rein kopiert und jetzt halt dich besser fest lieber Leser, denn durch das was du jetzt lesen wirst, wirst du den gesamten Umfang der Verschwörung realisieren und die Überflüssigkeit jeglicher Hungertode, jeglicher Armut, jeglicher Kriege und Atomwaffen und der Verbrennungsmotorindustriell durch atmosphärischen Hitzestau erzeugten künstlichen Klimaveränderung, durch welche die natürliche Klimaanlage der Erde zerstört wird, das heißt durch welche die Pole schmelzen; alles Milliarden unnatürliche Tode produzierende Überflüssigkeiten, deren Ursache einzig und allein diese verfluchte absolutistisch Empathie-resistente, despotische Raubmordgier und daraus resultierende Paranoia der apokalyptischen, imperialelitaristischen Despoten ist…

EU und Neoliberalismus: Geld ist im Überfluss da – es will nur niemand haben

https://deutsch.rt.com/meinung/95518-eu-und-neoliberalismus-geld-ist-genug-da-es-will-nur-niemand-haben/

“Begrenzt wird (das) nicht durch die Knappheit von Geld. Dieses lässt sich beliebig generieren. Diese Zusammenhänge zu erwähnen, vergisst die vorherrschende ökonomische Lehre völlig. Jeder Versuch staatlichen Sparens, so lässt sich für souveräne Währungen wie den Dollar zeigen, führt in die Rezession. Begrenzt wird die Wertschöpfung durch andere Faktoren. Einer davon ist Inflation.

Geld steht in einer funktionierenden Volkswirtschaft unendlich zur Verfügung. Generiert wird Geld über Buchungen, die gleichsam ein Versprechen auf Auszahlung von Bargeld darstellen. Eine Zentralbank kann in der Währung, in der sie arbeitet, unendlich viel Geld zur Verfügung stellen. Auch Banken können Geld durch Kreditvergabe schaffen. Es gibt da praktisch kein Limit. Geld ist im Gegensatz zur Auffassung der Neoklassik kein knappes Gut. Es lässt sich bei Bedarf unmittelbar generieren. Die von der Zentralbank einem Staat zur Verfügung gestellten Geldmittel sind die Einnahmen des privaten Sektors, von denen er einen Teil an Steuern an den Staat zurück zu bezahlen hat.

Finanziert wird das Ganze über Staatsanleihen. Die Gewinne und Vermögen lagern nicht als Bargeld irgendwo, sondern werden umgewandelt in Sicherheiten, sofern sie nicht verkonsumiert oder reinvestiert werden. Das ist die Staatsschuld. Man sieht in diesem so dargestellten Zusammenhang: Die Staatsschuld hat mehr den Charakter einer Verrechnungsgröße, sie ist auf jeden Fall nicht bedrohlich und keine Last für zukünftige Generationen. Die Staatsschuld sind aktuell nicht in die Realwirtschaft reinvestierten oder verkonsumierten Überschüsse der Bürger und des Unternehmenssektors. Gesamtgesellschaftlich, dies sei hier noch einmal gesagt, wird daher genau null vererbt. Diese bilanztechnische Null lässt sich nun mit intakter Infrastruktur oder ohne vererben. Sie lässt sich mit einem funktionierenden Gesundheits-, Renten- und Sozialsystem vererben oder eben ohne. Sie lässt sich mit einer mit großem finanziellen Aufwand umgestalteten, klimaneutralen Wirtschaftsform vererben oder eben mit einem sparsam korrigierten, fossilen “Weiter so”. Wir entscheiden uns immer für die zweitgenannte Variante. Aus rein ideologischen Gründen.

Begrenzt wird diese Form des Wirtschaftens nicht durch einen Mangel an Geld, sondern durch Inflation. Doch im Gegensatz zur Meinung der herrschenden ökonomischen Lehre gibt es Inflation eben nicht einfach dann, wenn immer mehr Geld im Umlauf ist. Das ist eine notwendige, aber keine hinreichende Bedingung. Die letzten Jahre widerlegen auch in der Praxis die neoklassische These, “Gelddrucken” führe automatisch zur Inflation. Es steht unglaublich viel Geld zur Verfügung, allerdings gibt es (außer an den Börsen und auf dem Immobilienmarkt) praktisch keine Inflation, denn insbesondere in der Eurozone sind die Staaten durch Austeritätsdiktat und Schuldenbremse gebunden. Sie können das zur Verfügung gestellte Geld nicht aufnehmen und damit ihre nationalen Ökonomien stimulieren, investieren, umbauen, Visionäres verwirklichen. Dabei wäre die Gelegenheit angesichts der Diskussion um den Klimawandel günstig. Jetzt nehmen wir das Geld und gestalten die Zukunft zum Wohle der nachfolgenden Generationen. Dass genau das nicht passiert, bezeugt, dass es sich bei den politischen Absichtserklärungen um bloße Lippenbekenntnisse handelt. Aber auch die Klimabewegung selbst versteht die ökonomischen Zusammenhänge nicht, wenn sie die Klimafrage über die soziale Frage stellt und meint, das Eine müsste für das Andere zurück stehen. Es geht beides zusammen, denn wir haben das Geld dafür. Aber es will dieses Geld niemand haben. So bleibt die Eurozone von der Zielinflation von zwei Prozent entfernt.

Inflation gibt es nur dann, wenn bei voller Auslastung aller Produktionskapazitäten die Nachfrage steigt. Erst dann steigt auch der Preis. Diese Situation haben wir aber weder in Deutschland noch in Europa. Hier arbeitet nichts an der Auslastungsgrenze, im Gegenteil. Damit sich die Nachfrage und damit die Auslastung erhöht, müssten zunächst die Löhne kräftig steigen. Davon ist in der Eurozone weit und breit nichts zu sehen. Der Faktor Arbeitskraft steht EU-weit unter Druck. In Deutschland durch prekäre Beschäftigung, Zeitarbeit, Befristungen und andere “Deregulierungen”. Der durch die Agenda 2010 ausgeübte Druck hat aber nicht zu mehr Wachstum geführt. Im Gegenteil bleiben Deutschland und die Währungsunion hinter der weltweiten Entwicklung zurück, da durch Austerität und Sparkurs die Inlandsnachfrage ausfällt. Die Produktionskapazitäten sind daher in keiner Weise ausgelastet, die Löhne steigen weit unterhalb des ökonomisch Möglichen und Sinnvollen. Aus diesem Grund gibt es auch keine nennenswerte Inflation, obwohl die EZB alles tut, um die Inflation anzukurbeln. Sie “druckt” Geld. Dass dies nicht zu Inflation führt, beweist, wie grundfalsch die herrschende ökonomische Lehre liegt. Ihre Protagonisten warnen seit den Aufkaufprogrammen der EZB vor einer Inflation, die sich aber partout nicht einstellen will.

EU und Eurozone stecken seit über zehn Jahren in einer Krise, die sich durch die von Deutschland verordnete Austeritätspolitik und eine völlig einseitige, ideologisch verstiegene ökonomische Sichtweise verstetigt hat. Die herrschende ökonomische Lehre war weder in der Lage, die Krise vorherzusehen, noch ist sie in der Lage, geeignete Konzepte zu entwickeln, mit denen die Krise beendet werden könnte. Die Eurozone fällt daher im internationalen Vergleich zurück, in den Euro-Ländern erodiert die Infrastruktur, die Innovationskraft stagniert, die Arbeitslosigkeit ist anhaltend hoch, Armut wächst.

Was man natürlich zur Entschuldigung anführen muss, ist, dass die Euro-Länder im Gegensatz zu Ländern wie Russland, China und den USA nicht über eine souveräne Währung verfügen. Die im Euro miteinander verwobenen Länder haben ihre nationale Währungssouveränität an die Europäische Zentralbank abgegeben, die dem Einfluss der Nationalstaaten entzogen ist. Damit sind die Euro-Länder der wahr gewordene, neoliberale Traum eines von Hayek: entdemokratisiert und in einem von den Nationalstaaten nicht mehr zu kontrollierenden Währungsregime gefesselt, das jeden regulatorischen Eingriff des Staates unterbindet, weil die Nationalstaaten in der Werbung um die Gunst der Märkte miteinander in Konkurrenz stehen. Mit ihrem absehbaren Scheitern steht die Eurozone allerdings auch für das Scheitern der Neoklassik als ökonomischer Schule, denn die Währungsunion ist im Kern nach ihren Regeln konstruiert.

Dabei gilt auch für die Eurozone, dass sie in ihrer eigenen Währung nicht pleitegehen kann, es sei denn, die EZB verweigert einzelnen Euro-Ländern die Versorgung mit Geld. So geschehen in Griechenland. Solche radikale Maßnahmen allerdings sind wenig vertrauenerweckend und machen das System brüchig. Es hat auch deutlich gezeigt, dass das Euro-System im Kern dysfunktional organisiert ist. Ein Beitritt ist daher wenig attraktiv. So haben Länder wie Polen, die eigentlich ursprünglich die Absicht hatten, der Eurozone beizutreten, das Projekt inzwischen begraben. Zu deutlich wurde in den letzten Jahren, dass die Preisgabe der Währungssouveränität nicht im Interesse der Nationalstaaten liegt. Das große Paradox ist, dass ausgerechnet EZB-Präsident Mario Draghi diesen Fehler sah und das Verbot der Staatsfinanzierung, für das es im Grunde überhaupt keinen stichhaltigen Grund gibt, sehr, sehr weit auslegte. Er hat förmlich darum gebettelt, dass die Staaten das von der EZB zur Verfügung gestellte Geld aufnehmen, um irgendetwas Sinnvolles damit anzustellen. Allein, sie haben sich aufgrund von Schuldenbremse und deutschem Austeritätsdiktat geweigert, es zu tun.

So bleiben für die Eurozone nur zwei mögliche Szenarien: Entweder sie bricht auseinander, oder die EZB wird tatsächlich eine Zentralbank für alle Euro-Länder, die mit dem Mandat ausgestattet wird, nicht nur für Preisstabilität, sondern auch für Vollbeschäftigung zu sorgen, und die Eurobonds mit einem einheitlichen Zinssatz für alle Euro-Länder anbietet. Die Länder der Währungsunion müssen wieder so etwas wie Währungssouveränität erhalten. Nach Letzterem sieht es nicht aus, also bleibt das Auseinanderbrechen. Putin, so viel ist jetzt schon sicher, wird es nicht gewesen sein. Es ist eine ökonomische Ideologie, die hier an der Realität scheitert.”

———

So geht Frieden: Alte Gräben überwinden – dafür neue nicht erwägen

Russische Föderation -> Wandlung der allanmaßenden Europäischen Union in angemessene Westeuropäische Föderation -> Ausbau der Nationen wahrenden Eurasischen Wirtschaftsunion -> Im Sinne der demokratischen, internationalistischen Statuten und des Strebens der nicht imperialistischen UNO zu allseitigem Frieden kann die internationale Gemeinschaft auf diese Weise zu global umfassend international Reziprozität umsetzender Konföderation werden und allseitiger Frieden einkehren…

Was hat die nicht imperialistische Russische Föderation denn den absolutistisch imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch Indemnität-kriminell kapitalbetrügerisch Macht zweckentfremdend täuschendenden, zwei Eskaltionen des ein des selben Weltkrieg produzierenden deutschen Despoten getan?

Nichts anderes als das völkerrechtswidrig Militär-industriell eingesetzte derzeitige deutsche Mörder-Geschäft zurück zu drängen und völkerrechswidrig propagandistische Russlandgefährdung zu offenbaren und damit zurück zu weisen und gleichzeitig das Angebot der Beteiligung am Aufbau der natürlichen Eurasischen Wirtschaftsunion nicht zu versperren.

Wir wollen die aus dem apokalyptischen deutschen Kaiserreich stammend, von Reichs”parlamentariern” und nicht etwa vom Volk übernommene Absurdität der mit der gesetzlichen Bestimmung – das ist die demokratisch republikanische Verfassung – der Bundesrepublik Deutschland zu Frieden, Gerechtigkeit, Demokratie und Sozialstaatlichkeit kollidierende absolutistische, apokalyptisch imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch despotisch Macht zweckentfremdende ‘Indemnität’ in Artikel 46 GG nicht und somit wollen wir auch die Absurdität des imperialelitaristisch politisch Indemnität-kriminellen deutschen Regime nicht, sowie wir die ebenfalls aus dem apokalyptischen deutschen Kaiserreich stammende ebenso absurd juristisch Macht zweckentfremdend Grundgesetz ignorierend Grundrechte aufhebende Ermächtigung-Tyrannei, in BRD ‘Notstandsrecht’ genannt nicht wollen; wir unterstützen die völkerrechtswidrigen Kriege des kriminellen deutschen Regime nicht.

Diese völkerrechtswidrigen deutschen regime change-Kriege und Waffenexporte geschehen gegen den Willen des deutschen Volkes, sowie auch die Stationierung der US-Atomwaffen in BRD gegen den Willen des deutschen Volkes von sich imperialelitaristisch Indemität-kriminell kapitalbetrügerisch als “Bundesparlamentarische Regierung” vortäuschenden Industriellenvertretern zugelassen wird.

Wie durch nun einige Jahre stattfindenden eskalierenden und wie auch schon durch die Professoren Karl Jaspers und Ernst Nolte festgestellt und auch wie in meinem dokumentarisch belegenden und wegen des besonderen öffentlichen und internationalen Interesse veröffentlichten Strafanzeigenschriftsatz gegen das gesamte apokalyptisch imperialindustrial politjuristisch kriminell-tyrannische deutsche Regime an die dafür zuständige, dies jedoch unzulässig unermittelt lassende Generalbundesanwaltschaft im vorigem Jahr bewiesen, noch gar nicht beseitigten absolutistisch apokalyptisch Macht zweckentfremdenden imperialelitaristischen Faschismus deutscher Despoten inzwischen zunehmend erfasst werden konnte, begann das dadurch natürlich immer besorgter werdende deutsche Volk – obschon indessen immer klarer wurde, dass das politisch kriminelle deutsche Regime die Forderung abzutreten schlichtweg weizerhin hochmütig ignoriert und ganz einfach so tut, als sei die mehrfach und nicht nur von mir gestellte Forderung abzutreten nicht gestellt worden, woran genauestens erkannt werden kann, wie hochgradig geistesgestört der politisch hochgradig industrialpolitjuristisch kriminelle, kontinuierlich Hochverrat betreibende Teil der deutschen “Imperialelite” in der deutschen so genannten “Regierung” ist, die ‘geschlossen’ den Religion-ideologischen und damit imperialistischen und somit apokalyptischen Amtseid ablegte, als sie sich selbst in die Regierung einsetzte – automatisch damit, legitim, nämlich nach Artikel 20 (4) GG öffentlich Widerstand zu leisten, für den Moment zumeist zwar noch bloß – jedoch merklich zorniger werdend – zunächst einmal noch in schriftlicher Weise Widerstand zu leisten, um die durch Artikel 146 GG legitimierte, längst überfällige – jedoch bislang imperialelitaristisch polit-juristisch ganz einfach kriminell-tyrannisch bevormundend Gesetz, Recht, Sicherheit und Ordnung übergehend unterdrückte – Korrektur der imperialelitaristisch politisch Indemnität-kriminell und ebenso absurd juristisch Ermächtigung-tyrannisch vergewaltigten gesetzlichen Bestimmung – das ist die demokratisch republikanische Verfassung – der Bundesrepublik Deutschland zu Frieden, Gerechtigkeit, Demokratie und Sozialstaatlichkeit einzufordern (anlehnende Anmerkung dazu: Das französische Volk erneut, oder wiederholt, als Protagonist auftretend ist da bereits einen ganzen Schritt weiter; das inzwischen dort nach über einem Jahr mit völkerrechtswidrigen brutalen Einsätzen französischer Polizei gegen das Warn-streikende französische Volk und ansonsten mit Taubheit reagierende Ermächtigung-tyrannisch Grundgesetz ignorierend Grundrechte aufhebende, imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch Macht zweckentfremdende französische Despotenregime hatte es im Jahre (20)16 gewagt das Ermächtigungsgesetz, ‘Notstandsrecht’, ‘natürlich’ gegen den Willen des französischen Volkes und für angeblich vier Jahre befristet in die französische Verfassung einzubauen; die nun – übrigens von mir voraus gesagten – stattfindenden Generalstreiks in Frankreich resultieren eben aus der imperialfaschistisch elitaristisch Macht zweckentfremdend despotischen Verhinderung der Demokratie durch das französische Regime):

1. Freiwilliger Abtritt, resp. Absetzung des imperialelitaristisch Indemnität-kriminellen aktuellen deutschen Regime, um den Weg frei zu machen für eine überlebenswichtige Korrekturen vornehmende Interimsregierung, um dann die ersten echten Wahlen zuzulassen, denn in absolutistisch apokalyptisch imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch Macht zweckentfremdender Despotie existieren weder Parteien, noch Wahlmöglichkeiten, sondern ausschließlich durch die Indemnität-kriminell kapitalbetrügerisch vorgetäuschten Parteien aufgestellte ebenso Indemnitat-kriminell kapitalbetrügerisch sich als “Volksvertreter” vortäuschende, Militarindustriekomplex völkerrechtswidrig einsetzende Vertreter der Schwerindustriellen- und gleichzeitigen Großaktionäre.

2. Strikte Trennung des physischen Staates von den die physische Unmöglichkeit der “Weltherrschaft” ‘beanspruchenden’ apokalyptischen politischen Vertretern der Religionideologen; strikte Trennung von Staat und Religionideologie, Kirche, also nicht nur Gesetze betreffend (Amtseide, Gelübde), sondern gerade auch auch die Präambel betreffend; das Menschenrecht auf Religionsfreiheit legitimiert nicht und impliziert somit nicht die imperialelitaristisch vorgenommene Einbindung des Volkes in imperialistische, somit apokalyptische Religionideologien, sondern Staatsgrundlage muss grundsätzlich Säkularität sein, somit Wahrung moralisch ethisch vertretbarer Grenzen, die durch Religionideoligien vielfach überschritten, ja geradezu ad absurdum geführt werden und somit in einem ‘zivilisierten’ Staatswesen, in Politik und Justiz keinen Einfluss zu nehmen haben.

3. Beseitigung der aus dem apokalyptischen deutschen Kaiserreich stammenden Absurdität der mit der gesetzlichen Bestimmung – das ist die demokratisch republikanische Verfassung – der Bundesrepublik Deutschland zu Frieden, Gerechtigkeit, Demokratie und Sozialstaatlichkeit kollidierenden imperialelitaristisch politischen ‘Indemnität’ aus Artikel 46 GG.

4. Beseitigung der Absurdität des ebenfalls aus dem apokalyptischen deutschen Kaiserreich stammenden, mit der gesetzlichen Bestimmung – das ist die demokratisch republikanische Verfassung – der Bundesrepublik Deutschland zu Frieden, Gerechtigkeit, Demokratie und Sozialstaatlichkeit kollidierend zweckentfremdeten ‘Ermächtigungsgesetz’, in BRD “Notstandsrecht” genannt.

5. Austritt aus der nach Auflösung der Sowjet Union und des Warschauer Pakt und im Imperien zwangsläufig zum versiegen bringenden Atomwaffenzeitalter obsolet gewordenden imperialkriminell-terroristisch eingesetzten NATO.

6. Unverzüglicher Erlass rechtsverbindlicher betreffender nationaler und Westeuropäischer Resolutionen, in welchen die “protestantisch” apokalyptisch imperialfaschistisch industrialkolonialistisch elitaristisch Macht zweckentfremdenden Despoten der USA aufgefordert werden, das nicht in den Eurasischen Kontinent gehörende, sondern den Eurasischen Kontinent und damit die internationale Gemeinschaft spaltend in Unruhe und Unfrieden manövrierende US-Militär, inclusive der insbesondere die Nationen Zentral-Westeuropas massiv gefährdenden, grundlos gegen die nicht imperialistische Russische Föderation gerichteten US-Atomwaffen, unverzüglich aus den Territorien der betreffenden vier Westeuropäischen Nationen abzuziehen, die im übrigen gegen den Willen der Völker dort stationiert sind.

7. Austritt aus der im Imperien zwangsläufig zum versiegen bringenden Atomwaffenzeitalter obsolet erstellten, allanmaßend hochmütigen Europäischen Union und Wandlung dieser in angemessene Westeuropäische Föderation.

8. Eintritt in die Eurasische Wirtschaftsunion, zwecks Erstellung eines föderativen Eurasien und einer konföderativen, global umfassend international Reziprozität betreibenden und somit endlich zu allseitigem Frieden gelangen könnenden internationalen Gemeinschaft.

wpid-1560849949702.jpg

wpid-1560850123243.jpg

1571287193747

wpid-1561218294363.jpg

wpid-1560849743530.jpg

Welt-imperialstischer Teil des tiefen Staates der USA: Raus mit den US-Atomwaffen und obsoleter US-NATO aus Eurasien!

Die durch völkerrechstwidrige Beteiligung an völkerrechtswidrigen Kriegen aus imperialistichen Interessen hierhin umgeleiteten vertriebenen Menschen (von wegen ‘Flüchtlinge': Das sind vom Westen imperialistisch Vertriebene! – Das ist Menschenraub!) einer gänzlich anderen Kultur (diese gänzlich andere Kultur betrachtet unsere Kultur genauso gänzlich anders) würden wir hier nicht haben, wenn wir entsprechend aufstehen würden gegen den sich an diesem völkerrechtswidrigen imperialistisch profitorientierten Massenmorden (genannt Kriege) beteiligenden, Demokratie vernichtenden und dominierenden imperialistischen Teil des tiefen Staates der (Welt)imperialistisch missbrauchten Nation des Volkes der BRD; betrifft also auch die restlichen Nationen der kurzsichtig (Welt)imperialistisch missbrauchten Europäischen Union die immer noch nicht verstanden hat, dass die Wandlung in eine unabhängige Europäische Föderation (vollständiger Abriß der imaginären ‘transatlantischen Brücke'; ‘imaginär’ deshalb, weil der Welt-imperialistische Teil des tiefen Staates der USA militärisch drohend erpresserisch zu Vasallentum nötigt, der daher auch keine Freunde produzieren kann, weil alles was mächtig wird, wird von ihm als Feind betrachtet und behandelt – also endlich ultimativ per rechtsverbindlicher nationaler Resolutionen und per EU-Resolution Abzug aus Westeuropa fordern!!) auch auf lange Sicht stärker wäre, weil sie eine die Polypolarität, Nationen und deren Territorien wahrende eurasische und global-weite Konföderation in international praktizierter Reziprozität ermöglichen würde, womit also auch der Rest der Welt dann prima klar kommen würde.

Siehe auch:

Endlich: Erste Partei, die sich für Deutsche einsetzt https://qpress.de/2017/09/16/endlich-erste-partei-die-sich-fuer-deutsche-einsetzt/

Macron: “Zeit der Volkssouveränität vorbei” http://www.freudenschaft.net/08/09/2017/macron-zeit-der-volkssouveraenitaet-vorbei/

Macron: “Zeit der Volkssouveränität vorbei”

[Anmerkung: Bin kein ‘Antisemit’ – hab auch nix gegen Zionisten, aber ich lehne natürlich gut begründet (Welt)Imperialismus, Unionen ab; befürworte dafür Europäische Föderation, eurasische Kon-Föderation und global-weit international praktizierte Reziprozität, globale Konföderation: Föderation ist auch auf lange Sicht stärker – Weltimperialismus ist  auch im Atomwaffenzeitalter nicht umsetzbar; den bipolar (atomar) ewige (Mikro)Materie (Atome) ausströmenden und dadurch elektromagnetisch bedingt periodisch entstehenden, zyklisch einströmenden und vermutlich räumlich unendlichen multipolar-polypolaren (Makro)Strukturen des Polyversums ist Unipolarität nicht inhärent, welches somit Unipolarität nicht ermöglicht; Religionsideologie kann auch militärisch verteidigend statt militärisch angriffsmassenmördetisch eingesetzt werden: Nicht-Imperialisten, Föderalisten tun das nämlich.]

Interessant ist, dass die Wahlbeteiligung in Frankteich 43% (historischer Minusrekord) betrug; somit offiziell und offen Widerstand des Volkes gegen den Imperialismus des tiefen Staat Frankreichs gezeigt; Frankreich offiziell und offen mit demokratisch nicht legitimierter Regierung und dass der (Welt)imperialistische Zionist Macron des im Ausnahmezustand gehaltenen Frankreich – man lese und staune! – “bessere Verteilung” in der EU wünscht und der imperialistische tiefe Staat der BRD das nach wie vor nicht wünscht.

Was soll oder kann uns das sagen?

Das konnte ich noch dazu finden:

Also das ist nun die Vorstellung des (Welt)imperialistischen Zionisten Macron über die Zukunft der Nationen der EU und der EU:  Totale Demokratievernichtung, Aufhebung der Nationen, Kolonisation, US-NATO Stärkung mit EU-Armee: Vermutlich wird die französische Revolution bald in ihre Hochphase gelangen; wenn ich nicht irre kann das französische Volk ur-plötzlich überaus rebellisch gegen Absolutismus werden, im Klartext: Macron droht somit auch der BRD, droht dem Volk der Nation BRD mit Auflösung der Nation (!), der Volkssouveränität (!):

Laut Emmanuel Macron ist die Zeit der Volkssouveränität vorbei, von Thierry Meyssan http://www.voltairenet.org/article197756.html

Mit seiner grundlegenden Rede vor den ranghöchsten französischen Diplomaten hat Präsident Macron seine Weltvorstellung vorgestellt und wie er die ihm zur Verfügung stehenden Werkzeuge verwenden will. Ihm zufolge gebe es keine Volkssouveränität mehr, weder in Frankreich noch in Europa, also auch keine nationalen oder supranationalen Demokratien. Es gebe auch kein kollektives Interesse der Republik mehr, sondern nur einen vielfältigen Katalog von Dingen und Ideen, die Gemeingut bilden. Mit der Beschreibung der neuen Arbeit seiner Botschafter teilte er ihnen mit, dass sie nicht mehr die Werte ihres Landes verteidigen, sondern Gelegenheiten ausmachen sollen, um im Namen des Europäischen Leviathans zu handeln. Er behandelte manche Konflikte genauer und entwickelte ein Programm der wirtschaftlichen Kolonisation der Levante und Afrikas.

Anlässlich der traditionellen Botschafterwoche hielt Präsident Macron seine erste allgemeine Rede über Außenpolitik seit seiner Ankunft im Elysee-Palast [1]. Alle Zitate mit Anführungszeichen in diesem Artikel sind ihr entnommen. Der Präsident hat nicht die Lage der internationalen Beziehungen erläutert, noch die Rolle Frankreichs in der Welt erklärt, aber wohl die Art und Weise, wie er denkt, dieses Werkzeug zu verwenden.

Ihm zufolge war Frankreich nicht fähig sich den Änderungen der Welt seit 1989, dem Fall der Berliner Mauer, der Auflösung der Sowjetunion und dem Triumph der US-amerikanischen Globalisierung anzupassen. Um das Land wiederaufzubauen, wäre es absurd, zum alten Konzept der nationalen Souveränität zurückzukehren. Im Gegenteil, man muss fortschreiten, indem man die zur Verfügung stehenden Hebel ergreift. Deshalb ist heute dass Motto: “Unsere Souveränität ist das Europa”.

Natürlich ist die Europäische Union ein Monster, “ein Leviathan“ [2]. Sie hat keine populäre Legitimität, aber wird legitim, wenn sie ihre Staatsbürger schützt. In ihrer derzeitigen Form wird sie durch das deutsch-französische Paar beherrscht. Er, Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel können sie daher gemeinsam regieren. So hat er in seiner Eigenschaft als französischer Präsident und im Einvernehmen mit seiner deutschen Partnerin, die es sich im Lichte der Geschichte nicht leisten konnte Polen anzugreifen, nach Polen fahren können, und als stillschweigender Vertreter der Union dort zu sprechen, den Ministerpräsident dort zu beleidigen, ihn daran zu erinnern, dass Polen nicht souverän sei, und dass es in den Schoß Europas zurückkommen müsse.

Er hat bereits mit der Kanzlerin beschlossen, in vier Bereichen tätig zu sein:

- Der Schutz der Arbeitnehmer;

- Die Reform des Asylrechts und die europäische Zusammenarbeit im Bereich der Migration;

- Die Definition einer Handelspolitik und der Instrumente der Kontrolle über strategische Investitionen;

- Die Entwicklung des Europas der Verteidigung.

Diese Ziele bestimmen natürlich die nationalen Politiken der einzelnen Mitgliedstaaten, Frankreich mitinbegriffen. Die Ordonanzen z.B., die seine Regierung gerade zur Reform des Arbeitsgesetzes veröffentlicht hat, sind die minimalen Grenzen des Schutzes der Arbeitnehmer gemäß den Anweisungen, die seit langer Zeit bereits von den Brüsseler Beamten angenommen wurden. Die Europäische Zusammenarbeit im Bereich der Migration wird die Schwellenwerte der Gastfreundschaft festlegen, die die deutsche Industrie braucht [3], während die Reform des Asylrechts die Aufnahme-Kapazität von Frankreich innerhalb des Schengen-Raums festlegen wird. Das Europa der Verteidigung wird die Vereinigung der Armeen der Union erlauben und sie gemeinsam für das Bestreben der NATO integrieren.

Um die Europäische Union schneller voranzutreiben werden Frankreich und Deutschland gestärkte Zusammenarbeit zu verschiedenen Themen organisieren, indem sie ihre Partner ad hoc auswählen. Man wird dann das Prinzip der Einstimmigkeit beibehalten, aber nur zwischen vorgewählten Staaten, die bereits untereinander einig sind.

Der Zusammenhalt dieses Ensembles wird mit vier gemeinsamen Werten stattfinden:

- „Die Wahl- und repräsentative Demokratie,

- Achtung der menschlichen Person,

- religiöse Toleranz und Meinungsfreiheit,

- und den Glauben an den Fortschritt.“

“Die Wahl- und repräsentative Demokratie” wird nur auf lokaler Ebene gelten (Gemeinschaften von Gemeinden und administrativen Regionen, da die Gemeinden und Departements wahrscheinlich verschwinden werden), da es keine nationale Souveränität mehr gibt.

“Respekt vor der menschlichen Person, religiöse Toleranz und Freiheit” werden im Sinne des Übereinkommens zum Schutz der Menschen-Rechte und der Grundfreiheiten verstanden und nicht mehr im Sinne der Erklärung von 1789, obwohl sie in der Präambel der Verfassung steht.

“Der Glaube an den Fortschritt” wird Europäische Staatsbürger in einer Zeit mobilisieren können, wo jedermann reiche Länder im Erweiterten Nahen Osten sehen kann, die plötzlich von der Karte verschwunden und in die Steinzeit zurückgekehrt sind.

Die Methode Macron

Frankreich sollte das Europäische Werkzeug zur Anpassung an die “instabile und multipolare Welt” benutzen. Da es klar ist, dass es keine Wiederherstellung des Franko-russischen Bündnisses geben kann, das von Präsident Sadi Carnot und dem Kaiser Alexandre III. getroffen wurde, weil die Europäische Union die zivile Seite des Atlantischen militärischen Bündnisses ist, hat es keinen Sinn, die Diplomatie in der Geschichte Frankreichs oder der Werte zu verankern.

Stattdessen sollte man die Rolle des “Gegengewichtes” spielen, um die „Beziehungen zu den großen Mächten, deren strategische Interessen auseinandergehen“, beizubehalten. Man verstehe, der Präsident spricht nicht von den Interessen, die zwischen den Vereinigten Staaten einerseits und Russland und China andererseits divergieren, sondern von der Aufrechterhaltung der Verbindungen, die diese beiden Großmächte mit den Vereinigten Staaten pflegen müssen.

„Dafür brauchen wir (…) uns in die Geschichte der bestehenden Allianzen eingliedern und opportunistisch, Umstands-Allianzen bilden, die uns erlauben, effektiver zu sein“. Die Rolle der Diplomaten ist daher nicht mehr, die Werte Frankreichs langfristig zu verteidigen, sondern kurzfristig Gelegenheiten erschnüffeln und günstige Geschäfte machen.

„Die Stabilität der Welt“

Sind dieser Rahmen der Europaarbeit und diese Methode einmal gestellt, dann wird die Funktion der französischen Diplomatie sein, sowohl für die Sicherheit der Franzosen durch die Teilnahme an „der Stabilität der Welt“ zu sorgen, als auch bei der Verteidigung des „universellen Allgemeingutes“ an Einfluss zu gewinnen.

Da seit dem Fall der Berliner Mauer und dem Ende der nationalen Souveränität es keinen herkömmlichen Feind mehr gibt, braucht Frankreich keine Armee mehr, um sein Territorium zu verteidigen. Aber es muss einem unkonventionellen Feind begegnen, dem „Islamistischen Terrorismus“, der von Frankreich eine allgegenwärtige Polizei und eine Projektionsstreitkraft verlangt, die in der Lage ist, in den Brandstätten des Terrorismus im Ausland einzugreifen: in Syrien und im Irak auf der einen Seite, in Libyen und der Sahel-Zone auf der anderen. Natürlich ist es diese Änderung des Zieles und kein Budget-Problem, das Präsident Macron dazu führte, den obersten Stabschef der Armee zu entlassen. Es bleibt aber noch die Polizeireform.

Frankreich wird weiterhin seine muslimischen Bürger schützen und gleichzeitig in seiner Rede eine Verbindung zwischen der islamistischen politischen Ideologie und der islamischen Religion beibehalten. Es wird somit weiterhin die Praxis der islamischen Religion überwachen, sie einrahmen und in der Tat seine Anhänger beeinflussen können.

Der Kampf gegen den Terrorismus ist auch das Austrocknen seiner Finanzierung, das Frankreich über viele internationale Institutionen verfolgt; man weiß doch, dass wegen der „regionalen Krisen und Spaltungen, der Teilungen in Afrika und der Spaltungen in der muslimischen Welt“, einige Staaten sich heimlich an dieser Finanzierung beteiligen. Nun, erstens, da Terrorismus keine Menschen sind sondern eine Kampfmethode und zweitens die terroristischen Aktionen deutlich besser finanziert sind, seitdem man sie angeblich verbietet, es ist offensichtlich, dass dieses Gerät von Washington nicht gegen die Muslim-Bruderschaft umgesetzt wurde, sondern gegen den Iran. Obwohl das scheinbar nichts mit der Finanzierung des Terrorismus zu tun hat, befasst sich Präsident Macron dann mit dem Saudi-iranischen Antagonismus, um die Seite von Saudi-Arabien zu ergreifen und den Iran zu verurteilen.

Seit den Angriffen von Daesch gegen „unsere Interessen, unsere Leben, unser Volk“, ist Frieden im Irak und in Syrien „eine vitale Priorität für Frankreich“. Daher also die Änderung der aktuellen Methode seit dem Monat Mai: Paris „[war]“ von den Verhandlungen in Astana „ferngehalten worden“, aber es gestattet heute „Fortschritte in der Praxis“, indem es mit einem nach dem anderen der Teilnehmer der Astana-Sitzungen diskutiert. Paris hat sie überzeugt, das langjährige Ziel von Präsident Obama aufzunehmen: das Verbot von Chemiewaffen und den humanitären Zugang zu den Konfliktzonen. Zu guter Letzt hat Frankreich eine „Internationale Kontaktgruppe“ geschaffen, die sich anlässlich der Generalversammlung der Vereinten Nationen um [Außenminister] Jean-Yves Le Drian versammeln wird. Die Rückkehr Syriens zum Rechtsstaat „sollte die Rechtsprechung für die Verbrechen mit sich bringen, die besonders von den Führern des Landes begangen wurden“.

Präsident Macron unternimmt somit einen Rückzug im Vergleich zu seinen früheren Aussagen. Es gilt nicht mehr, wie er in einem Interview mit der JDD vorgeschlagen hatte, die Arabische Republik Syrien zu akzeptieren und sie gegen Daesch zu unterstützen, sondern im Gegenteil, um das vorherige Doppelspiel weiterzuführen: den humanitären Vorwand weiterhin zu verwenden, um den Dschihadisten Waffen gegen Damaskus zu liefern. Die Bekanntgabe der Verurteilung der syrischen Führung entspricht der Niederlage der Arabischen Republik Syrien, weil nie, absolut nie ein Staat siegreiche Generäle für Kriegsverbrechen verurteilt hat. Präsident Macron sagt nicht welches Gericht diese Führer verurteilen sollte, aber seine Formulierung bezieht sich auf die des Direktors der politischen Angelegenheiten der Vereinten Nationen, Jeffrey Feltman, der seit dem Jahr 2012 (d. h. noch vor dem vollen Krieg) die “Verurteilung” von 120 syrischen Führern vorgesehen hat; ein Plan, der unter der Leitung eines Mitarbeiters von Frau Merkel, Volker Perthes, entworfen worden war [4].

Was Libyen und die Sahel-Zone betrifft, hat Präsident Macron an seine Initiative von La-Celle-Saint-Cloud erinnert, während welcher er den ” libyschen Premierminister”, Fayez Sarradsch und den “Chef der libyschen nationalen Armee”, Khalifa Haftar, vereint hat. Ein Gipfel, auf dem er die beiden Männer der Unterstützung der Europäischen Union versichert hatte, unter der Bedingung, dass sie das mysteriöse Verschwinden von $ 100 Milliarden des libyschen nationalen Finanzministeriums als Verlust akzeptieren [5].

Die erste Folge des Sturzes der Libysch-Arabischen Dschamahirija war die Destabilisierung von Mali, dem Land, dessen Wirtschaft Libyen weitgehend finanzierte [6]. Es hat sich dann in zwei geteilt: auf der einen Seite die sesshaften Bantu, auf der anderen die Tuareg-Nomaden. Die französische Militärintervention nahm von diesen Tatsachen Kenntnis und hat ihre unmittelbaren Folgen auf Zivilisten gestoppt. Der G5-Sahel-Gipfel wurde von Frankreich geschaffen, um die Folgen des Krieges gegen Libyen einzuhalten und die Konfrontation zwischen Schwarzen und Arabern zu verhindern, die nur Muammar Gaddafi aufzuhalten imstande gewesen war. Die Allianz für die Entwicklung der Sahel-Zone jedoch, soll – mit viel schwächeren Mitteln – das Programm der Entwicklungshilfe ersetzen, das Libyen in dieser Region entwickelt hatte. All diese Maßnahmen werden die Stabilität von diesem Teil von Afrika gewährleisten, bis das Pentagon in zehn Jahren seinen Expansionsplan des Chaos auf den schwarzen Kontinent umsetzt [7].

Präsident Macron erwähnt die gemeinsame Erklärung, die er durch Partner aus Afrika und Europa adoptieren ließ, zur Gründung von Europäischen Immigrations-Büros auf dem afrikanischen Kontinent. Es handelt sich um im Voraus die Migranten zu sortieren, die von der Union akzeptiert werden und um der Flucht Route ein Ende zu setzen. „Die Straßen der Notwendigkeit sollen Wege der Freiheit werden“; eine Formel, die das präsidentielle Denken erfasst: Afrika ist die Notwendigkeit, Europa die Freiheit.

Für Emmanuel Macron, in Afrika die „Sicherheit wiederherstellen“ geht über die drei D: [Défense, Développement et Diplomatie »] “Verteidigung, Entwicklung und Diplomatie”, d.h. die Anwesenheit der französischen Projektions-Armee, französische Investitionen und die französische Verwaltung; Das klassische Programm der wirtschaftlichen Kolonisation.

Die Verteidigung der Allgemeinen Güter

Weit davon entfernt den Trumpf der frankophonen Gemeinschaft und des Tourismus zu vernachlässigen, hat ihm Präsident Macron lange Entwicklungen gewidmet. In diesem Zusammenhang förderte er die Idee, das französische Rechtssystem zu genießen, um den Einfluss des Landes zu erweitern. Auf diese Weise kehrt er zurück zur “Korbel-Doktrin”, wonach die Art und Weise, in der ein Vertrag abgefasst ist, den Einfluss jenes Landes erweitert, das die Konzepte verfasst hat; eine Lehre, die von seiner Tochter, Madeleine Albright, und von ihrer adoptierten Tochter, Condoleezza Rice, angewendet wurde, um internationale Verträge in angelsächsisches Recht zu transkribieren.

Das erste gemeinsame Wohl ist der Planet.

Diese Rede wurde während der „Woche der Botschafter“ gehalten, in der der Präsident seinem Personal erklärte, dass von jetzt ab die Hauptaufgabe seiner Regierung der Wirtschaftsdiplomatie gewidmet wird. Als er Minister für auswärtige Angelegenheiten war, hatte Laurent Fabius die Idee, das französische diplomatische Netz für den Export zu mobilisieren. Er hatte dafür Business-France erstellt, eine öffentliche Institution, an deren Spitze er Muriel Penicaud gesetzt hatte. Diese benutzte die anvertrauten öffentlichen Gelder für den Wahlkampf von Emmanuel Macron im Ausland, was ihm jetzt die aktuellen Schwierigkeiten mit dem Gesetz einbringt. Sie ist jetzt Arbeits-Minister und schrieb die Ordonnanzen, die Festsetzung des „Schutzes der Arbeitnehmer“. Laurent Fabius unterdessen wurde Präsident des Verfassungsrates. Als solcher – und unter Verletzung der ihm durch die Verfassung zugewiesenen Rolle – verfasste er einen Pakt für die Umwelt, den Präsident Macron bei den Vereinten Nationen präsentieren wird.

Das zweite Gemeinwohl ist Frieden.

Durch „das Europa der Verteidigung“ will Präsident Macron der NATO „neue Impulse verleihen“. Das Bündnis zielt auf die Förderung des „Friedens“ ab, wie man es in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und in der Ukraine sieht.

Das dritte Gemeinwohl sind Gerechtigkeit und Freiheit.

Präsident Macron, der zuvor die gemeinsamen Werte der Europäischen Union erwähnt hatte, nämlich „Achtung der menschlichen Person, religiöse Toleranz und Meinungsfreiheit“, versichert jetzt, dass „die Stellung der Frau, die Pressefreiheit, der Respekt für bürgerliche und politische Rechte“, universelle Werte sind. Leider hat er nicht den Unterschied zwischen denen angegeben, die europäisch sind, und denjenigen, die universell sind. Obwohl er sich seit seiner Begegnung mit Paul Ricoeur für Philosophie begeistert, scheint er nicht über politische Philosophie nachgedacht zu haben, und verwechselt in seiner Rede humanitäres Völkerrecht mit den Menschenrechten und in dieser Hinsicht ihren angelsächsischen Sinn (Schutz des einzelnen gegen den Missbrauch des Staates) und die französische Bedeutung (Zuständigkeiten der Menschen, der Bürger und der Nation).

Das vierte gemeinsame Wohl ist die Kultur.

Präsident Macron hatte während seiner Kampagne gesagt, es gebe keine französische Kultur, aber Kultur in Frankreich. Identisch, konzipiert er nicht Kultur im Allgemeinen als eine Entwicklung des Geistes, sondern als ein Ganzes von Marktgütern. Das ist, warum er die Arbeit seines Vorgängers zum Schutz von Kulturgut, und nicht von den Menschen, auf den Kriegsschauplätzen fortsetzen wird.

Schlussfolgerung

Es wird lange dauern, um alle Lehren aus der Weltanschauung von Präsident Macron zu ziehen.

Das wichtigste bleibt, dass seiner Meinung nach, die Zeit der Souveränität des Volkes für die Franzosen und die Europäer im Allgemeinen vorüber ist. Das demokratische Ideal kann weiterhin auf lokaler Ebene existieren, aber ist auf nationaler Ebene bedeutungslos.

In zweiter Linie scheint seine Vorstellung vom gemeinsamen Gut (Res Publica), an dem alle politischen Regime – seien es monarchische, imperiale oder republikanische – festhielten, aus einer anderen Zeit zu stammen. Aus ihrer Sicht war es, einem kollektiven Interesse zu dienen – oder vorgeben zu dienen -. Sicher spricht Emmanuel Macron von Justiz und den Freiheiten, aber um diese hehren Ideale sofort auf das gleiche Niveau wie Gegenstände zu stellen, z. B. wie das Land und die käuflichen Kulturprodukte und eine Schande, das Vasallentum zur NATO. Es scheint daher, als wâre die Republik auch tot.

Am Ende dieser Präsentation applaudierte das Publikum herzlich. Weder die nationale Presse noch die Oppositions-Führer haben einen Einwand geäußert.

Thierry Meyssan

Übersetzung

Horst Frohlich

[1] « Discours d’Emmanuel Macron à la semaine des ambassadeurs de France », Emmanuel Macron, Réseau Voltaire, 29 août 2017.

[2] Leviathan, Thomas Hobbes, 1651.

[3] „Wie die Europäische Union die syrischen Flüchtlinge manipuliert“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Sabine, Voltaire Netzwerk, 2. Mai 2016.

[4] Deutschland und die Uno gegen Syrien“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Sabine, Al-Watan (Syrien) , Zeit Fragen (Schweiz), Voltaire Netzwerk, 28. Januar 2016.

[5] “Macron-Libia: la Rothschild Connection”, di Manlio Dinucci, Il Manifesto (Italia) , Rete Voltaire, 1 agosto 2017.

[6] „Der Krieg gegen Libyen ist eine wirtschaftliche Katastrophe für Afrika und Europa“, Unterhaltung mit Mohammed Siala, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 6. Juli 2011.

[7] „Das militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 22. August 2017.

Siehe auch:

Vergrößerung der Spaltung oder Vernichtung der Europäischen Union durch Apokalypse steht bevor: ‘EuGH zeigt den Staaten Ende ihrer Souveränität auf’ http://www.freudenschaft.net/06/09/2017/vergroesserung-der-spaltung-oder-vernichtung-der-europaeischen-union-durch-apokalypse-steht-bevor-eugh-zeigt-den-staaten-ende-ihrer-souveraenitaet-auf/

Vergrößerung der Spaltung oder Vernichtung der Europäischen Union durch Apokalypse steht bevor: ‘EuGH zeigt den Staaten Ende ihrer Souveränität auf’

EuGH zeigt den Staaten Ende ihrer Souveränität auf https://qpress.de/2017/09/06/eugh-zeigt-staaten-ende-ihrer-souveraenitaet/gt-staaten-ende-ihrer-souveraenitaet/

Es wird zur weiteren Spaltung der EU kommen: Wenn Nationen Vorteil von einer EU haben, werden sie diese gut finden; wenn sie dadurch benachteilgt und sogar gefährdet werden, werden sie sich daraus lösen und dies auch nicht ohne Unterstützung anderer.

Der imperialistische tiefe Staat der BRD möchte “notgedrungen” (gezwungenermaßen) zusammen mit dem zionistisch unterwanderten imperialistischen tiefen Staat Frankreichs (der tiefe Staat der BRD kann das militärisch mächtigere Frankreich nicht besiegen) das imperialistische Projekt EU gemeinsam für jeweils intern imperialistische Zwecke nutzen; was somit Benachteiligung aller anderen schwach gehaltenen Nationen bedeutet.

Das wird letztlich naturgemäß nicht anders möglich durch Zunahme des internen Widerstands zur weiteren Spaltung der EU führen.

Das Problem dabei ist: Das wurde denen in einer Analyse/Prognose/Empfehlung bereits voraus gesagt, doch deren eigens monotheistisch induzierter imperialistischer Wahn, zu meinen die seien Gott und würden tun und machen können können was die wollen ‘ermöglicht’ es denen dies zu ignorieren in deren selbst gefangen haltenden Wahn, bis außerhalb deren Wahnes der von denen in der Realität angewendete Druck explodiert; das ist ein Naturgesetz: Bei Überdruck eslkaliert/explodiert Widerstand.

Das ist ein polyverselles Naturgesetz: Deren monothostisch induzierter imperialistischer Wahn ist das Gegenteil der bipolar Materie austauschenden multipolaren Struktur des Polyversums, welchem ‘Unipolarität’ also nicht inhärent ist und was somit also auch nicht umsetzbar ist.

Ich sage hiermit folgendes voraus: Die EU wird apokalyptische Zerstörung an sich ziehen – dabei zudem auch insbesondere den für Westeuropa tödlichen Erzrivalen der EU, den Welt-imperialistischen Teil des tiefen Staates der USA nicht vergessen! – wenn die imperialistische EU nicht in eine Föderation gewandelt werden sollte und vor allen nicht den Abzug des gesamten in Westeuropa obsolet stationierten US-Militärs fordert und somit auch nicht den Abzug der gesamten in Westeueropa obsolet stationierten US-Atomwaffen und obsoleter NATO.

Diese offizielle FORDERUNG wurde bis jetzt noch immer nicht gestellt; im so genannten “Rededuell” wurde dieses überhaupt Welt-wichtigste Thema nicht mal angeschitten…

Im Imperialismus existiert keine Demokratie. Demokratie wird von betrügenden und täuschenden Imperialisten als der größte Feind betrachtet und entsprechend behandelt: Betrügend und täuschend.

Erst wenn die Wahlbeteiligung unter 50% gelangt; erst dann sind die imperialistischen Betrüger auch offiziell und offen sichtbar nicht demokratisch legitimiert.

Siehe auch:

Teil des tiefen Staates der USA: Ziehen Sie sich und Ihre obsolete NATO zurück aus Eurasien http://www.freudenschaft.net/31/08/2017/welt-imperialistischer-teil-des-tiefen-staates-der-usa-ziehen-sie-sich-und-ihre-obsolete-nato-zurueck-aus-eurasien/

Die Teilungen der Welt http://www.freudenschaft.net/23/08/2017/die-teilungen-der-welt/

Ich überlege gerade, ob das vom Imperialismus geleitete deutsche Regime nicht doch vom Volk gestürzt werden muss, sehen Sie selbst: ‘Angekommen in alter Tradition: Berliner Auswärtiges Amt macht ukrainischen Nazi-Gruß salonfähig’

Aktualisiert 25./27. August 17, 12:47 Uhr

Ich überlege gerade, ob das vom Imperialismus geleitete deutsche Regime nicht doch vom Volk gestürzt werden muss, sehen Sie selbst: ‘Angekommen in alter Tradition: Berliner Auswärtiges Amt macht ukrainischen Nazi-Gruß salonfähig’

Sehen Sie sich das im nachfolgenden Beitrag enthaltenen Video an und vergessen Sie nicht, dass USA den massenmörderischen Putsch mit fünf Milliarden faulen US-Dollars organisiert hat und dass das deutsche Regime den Putsch, nämlich das danach illegitim folgende ukrainische Nazi-Terror-Kriegs-Regime unterstützt hat – des alles wird vom deutschen Regime “demokratisch” genannt (!) – dann werden Sie verstehen, weshalb ich diese Überlegung habe:

Angekommen in alter Tradition: Berliner Auswärtiges Amt macht ukrainischen Nazi-Gruß salonfähig https://deutsch.rt.com/europa/56271-angekommen-berlin-macht-nazistischen-gruss-salonf%C3%A4hig/

Am 24. August gratulierte das Auswärtige Amt der Ukraine via Twitter zum Tag der Unabhängigkeit. Auch begrüßte man die vereinbarte Waffenrufe zum Beginn des Schuljahres. Die schönen Worte krönten die Diplomaten mit der Nationalisten-Parole “Slawa Ukraini”.

Westliche Politiker verwenden zunehmend diesen Slogan, um der eigenen Unterstützung für das junge Mitglied in der demokratischen Familie zivilisierter Völkern Ausdruck zu verleihen und freundliche Wärme in Richtung Kiew auszustrahlen. Offenbar rangiert dieser aus ihrer Sicht in der gleichen Spielklasse wie etwa “Viva la France”. Was, so fragen sie sich, kann daran verwerflich sein?

Eben, nichts. Was tut man nicht, um Freunden Freude zu bereiten? Ein tolles Land zu rühmen, ist immer angenehm. Doch seit Jahren kursieren im Netz auch Gerüchte, wonach die Parole “Ruhm der Ukraine” auch etwas mit Nazis zu tun hätte. Mehrere Twitter-Nutzer fragten:

    Ist das nicht ein Gruß ukrainischer Neonazis?

    Ist Slawa Ukraini nicht ein Gruß von ukrainischen Neonazis?
    — Seb (@Kampf_Kaefer) August 24, 2017

    Herr Gabriel, noch dümmeres konnten Sie wohl nicht tweetern. Slawa ukraini ist ein Gruß der Nazis in der Ukraine.
    — Alex Bernhardt (@AlexB7734) August 24, 2017

    Slawa Ukraini? Zum Glück ist das AA nicht für Kampf gegen Rechts zuständig. Schade natürlich, dass es die deutsche Außenpolitik verantwortet
    — Karsten Packeiser (@KaPackeiser) August 24, 2017

    Slava Ukraini! Hmm..ist es ein offentl.Bekenntniss für #Nazi Ukraine? Oder einfach ungebildet?Machen Sie weiter wo andere 2 aufgehört haben? pic.twitter.com/tIuOrzPvx6
    — Lena Sakura (@LenaSakuraBlume) August 25, 2017

Sicherlich alles Trolle aus Sankt Petersburg, also uninteressant. Dennoch haben wir uns die Sache genauer angeschaut. Und was sehen wir da? Im Internet findet man nicht wenige Darstellungen, die eine ähnliche Geschichte erzählen.

Die ersten Versuche, den Gruß “Slawa Ukraini” als Begrüßung unter Gleichgesinnten zu installieren, gehen auf einige Rebellenformationen während des Bürgerkrieges 1917 bis 1921 zurück, als die zahlreichen zersplitterten Truppen der Nationalisten die Bolschewiki, die Weißgardisten oder die Anarchisten bekämpften. So war die Begrüßung unter den Mitgliedern der so genannten Steppen-Division geläufig. Auf die Begrüßung “Slawa Ukraini” erwiderte man “Ukraine Slawa”.

Der Propagandaportal Euromaidanpress betont diesen Umstand, nämlich dass der Gruß noch vor der Nazi-Zeit entstanden war. Aber auch dieses Medium kann nicht leugnen, dass sich dessen Verbreitung und obligatorische Nutzung kurz vor dem und während des Zweiten Weltkrieges bei der Organisation der Ukrainischen Nationalisten (OUN) von Stepan Bandera und der Ukrainischen Aufstandsarmee (UPA) von Roman Schuchewitsch etablierten. Von da an sagte man “Gerojam Slawa” (Ruhm den Helden) als Erwiderung.

Ich überlege gerade, ob das vom Imperialismus geleitete deutsche Regime nicht doch vom Volk gestürzt werden muss, sehen Sie selbst: ‘Angekommen in alter Tradition: Berliner Auswärtiges Amt macht ukrainischen Nazi-Gruß salonfähig’ weiterlesen

Angeblich ‘fordert’ Martin Schulz kurz vor der Wahl den Abzug der US-Atomwaffen aus BRD

Aktualisiert 25. /27. August 17, 12:49 Uhr

(toc)

Angeblich ‘fordert’ Martin Schulz kurz vor der Wahl den Abzug der US-Atomwaffen aus BRD

Solange Kanzlerin und Außenminister das nicht fordern bringt die angebliche ‘Forderung’ nix, das wissen wir.

Martin Schulz ist Vertreter der Transatlantiker und des imperialistischen tiefen Staates der BRD und will also bloß kurz vor der Wahl dem Imperialsmus Wahlhilfe leisten, bloß dafür sorgen, dass die Imperialismusvertreter weiter gewählt werden, also dass das Volk wählen geht, damit die Imperialisten weiter ‘demokratisch legitimiert’ seien.

Martin Schulz hat nicht mal einen Regierungsposten inne: wir wissen also, dass dessen angebliche ‘Forderung’ nach Abzug der Atomwaffen nichts mit der Marionetten-Regierung (des imperialistischen tiefen Staates der BRD) zu tun hat! – falls doch, soll Martin Schulz uns das Gegenteil beweisen indem dessen Außenmiminster (nicht von mir gewählt, für den Moment aufgrund dessen Russlandfeindlichkeit nicht meiner), der seiner ‘Partei’ angehörig ist, schon jetzt (!) dasselbe FORDERT, mit Betonung also auf: FORDERT. Dessen Bundespräsident (von mir nicht gewählt und aufgrund dessen Russlandfeindlichkeit für den Moment nicht meiner) könnte schon jetzt dasselbe tun.

‘Sich dafür stark machen’ und ‘FORDERN’ sind dann nämlich auch zwei verschiedene Dinge; auf Worttricks fallen wir nicht mehr rein; ersteres ist KEINE FORDERUNG.

Angeblich ‘fordert’ Martin Schulz kurz vor der Wahl den Abzug der US-Atomwaffen aus BRD weiterlesen

Die Teilungen der Welt

Anmerkung: Dieser Beitrag kann runtergeladen werden als PDF: Die_Teilungen_der_Welt__PDF_Version

Die Teilungen der Welt

Die nicht mehr existierenden Planeten Nibiru und Tiamat und warum die US-NASA und US-Kanada-Südafrika-Elon Musk der Menschheit den Schwindel einzutrichtern versuchen Mars könne dauerhaft bewohnbar gemacht werden; was dahinter steckt.

Einleitende Anmerkung

Was Sie jetzt lesen werden das haben Sie so noch nicht gelesen, das gibt es so nirgendwo auf der Welt, versprochen. Das hab ich nämlich gerade aus meinem Gehirn heraus verfasst, natürlich nicht den nachfolgend eingelassenen Artikel meinend, der mich nun dazu bewog diesen speziellen Beitrag zu verfassen:

Die Teilungen der Welt weiterlesen

Warum stellen Imperialisten nicht imperialistische Nationen als “Gefahr” vor, warum bedrohen und überfallen Imperialisten ständig nicht imperialistische Nationen?

Aktualisiert 18. August 17

Hinweis:

Um zusammengehörige Dinge übersichtlich zusammenzuhalten wurde dieser Beitrag zusammengelegt mit dem Beitrag vom 16. August 17:

Zur Propaganda und Drohungen des Demokratie vernichtenden Welt-imperialistischen Teils des Tiefen Staates der USA gegen die nicht imperialistischen DVRK und Venezuela und die Verantwortung der Bundesregierung und der EU dazu
http://www.freudenschaft.net/16/08/2017/zur-propaganda-und-drohungen-des-demokratie-vernichtenden-welt-imperialistischen-teils-des-tiefen-staates-der-usa-gegen-die-nicht-imperialistischen-dvrk-und-venezuela-und-die-verantwortung-der-bundesr/

 

Staatsgewalten mit enormen Glaubwürdigkeitsproblemen: 1. Terrorismus-Sympathie des Amri erzeugte bei GSA ‘kein Anfangsverdacht’ 2. Zwangs-Einführung der so genannten Homo-“Ehe“ ohne Volksentscheid: Was ist die Ursache und was die Lösung?

Aktualisiert 06./09. Juli 17, 00:09 Uhr

1. Staatsgewalten mit enormen Glaubwürdigkeitsproblemen: Terrorismus-Sympathie des Amri erzeugte bei GSA ‘kein Anfangsverdacht': Was ist die Ursache und was die Lösung?

Ein kürzlich im Internet erschienener Satz inspirierte mich nochmal über die Angelegenheit ‘Amri und kein Anfangsverdacht der GSA’ nachzudenken und zu schreiben; es war dieser dazu gefundene Satz:

‘Wer am Ende die mehrfach tödlichen Versäumnisse zu vertreten hat, ist bis heute nicht wirklich geklärt.

(siehe Qpress: Attentäter Anis Amri final nach Tunesien abgeschoben https://qpress.de/2017/07/01/attentaeter-anis-amri-final-nach-tunesien-abgeschoben/).

Einleitung, zu finden auf der Übersichtsseite https://qpress.de/, die zu jedem Artikel eine Einleitung enthält;

‘Vor einigen Tagen wurde der Weihnachtsmarkt-Attentäter von Berlin endgültig entsorgt und nach Tunesien abgeschoben. Das wiederum war kein Verdienst irgendeiner deutschen Bundes- oder Landesbehörde. Diesen Job übernahmen die Italiener. Die Abschiebung, die eher einer lieb- bis leblosen (Aus)Lieferung gleichkam, war auch gar kein großes Thema in unseren Medien. Das spricht dafür, dass noch immer einige Leute von dieser Situation peinlich berührt sind.’

Übergeordnet betrachtet ist das ganz offensichtlich geklärt, nur verfolgt werden kann es – jedenfalls für den Moment nicht – weil nämlich die Angestellten der deutschen Justiz Angst haben vor dem (Welt)imperialistisch Terrorismus propagandistisch und militärisch völkerrechtswidrig mit-betreibenden und mit-erzeugenden und eben daran profitieren wollenden und deshalb auch zunehmend zu Faschismus treibenden, pur profitorientierten Konglomerat des imperialistischen und deshalb von ihren Demokratie vortäuschen sollenden Marionetten, von so genannten Politikern (der ‘Regierung’) Begehung von Völkerrechtsbrüchen verlangend, einschüchternden tiefen Staates der BRD haben, der unter allen Umständen und mit allen täuschenden, betrügerischen, kriminellen, terrorisierenden, propagandistischen Mitteln, somit umfangreich völkerrechtswidrig und somit auch Menschenrechte ignorierend, eben imperialistischen Profit/Gewinn durchsetzen will, was die Folge des kriminellen, nämlich unbeschränkt (ungezügelt) betriebenen, monotheistisch-religiös induzierten und motivierten Dranges des Apokalypse verherrlichenden westlichen Kapitalismus ist aus dem nämlich der imperialistisch-globalistische, Apokalypse verherrlichende Über-Machtwahn resultiert. Es ist aus zwei Gründen ein tatsächlicher WAHN zu meinen, diese Macht zu haben, denn erstens ist Uni-Polarität in der universellen multipolaren Struktur nicht vorhanden und somit auch nicht vorgesehen und zweitens macht der gesamte „uniierte“ Westen auch als US-NATO Einheit lediglich ein Sechstel des Territoriums der Erde aus und ist deshalb erstens nicht in der Lage den Rest der nicht imperialistischen Welt sich ein- oder anzugliedern und zu beherrschen und zweitens ist Überlebenschance im globalen Atomkriegsfall ganz sicher nicht in dem einen Sechstel vorhanden sondern in den fünf anderen Sechsteln.

Staatsgewalten mit enormen Glaubwürdigkeitsproblemen: 1. Terrorismus-Sympathie des Amri erzeugte bei GSA ‘kein Anfangsverdacht’ 2. Zwangs-Einführung der so genannten Homo-“Ehe“ ohne Volksentscheid: Was ist die Ursache und was die Lösung? weiterlesen

Warum die imperialistische EU aufgelöst und in eine föderative EU gewandelt werden muss

Aktualisiert 20./21./22./23./25./26. Juni 17, 01:13 Uhr

Relevante Voranmerkung:

Allen meinen hier veröffentlichten Schriften liegt GG, Artikel 20 (legitime Widerstandsleistung gegen Demokratievernichtung, somit gegen Faschismus), somit auch BGB § 226 Schikaneverbot zugrunde, siehe auch Impressum. Auch dieser Beitrag ist nur in seiner Gesamtheit zu verstehen; aus dem Kontext gerissene Elemente können zu Falschvorstellungen führen.

Wundern Sie sich nicht über für Sie möglicherweise erscheinende Widersprüche in meinen Ausführungen (abhängig davon ob Sie religiös sind oder wie ich nicht und abhängig davon ob Sie Parteien im Westen als Parteien ansehen oder wie ich als gleichgeschaltete Scheinparteien, welche Demokratie vorgaukeln sollen): es sind nur scheinbare Widersprüche: Wenn Sie voraussetzen, dass ich weder einer Religionsideologie unterliege (nicht religiös bin), noch einer Partei angehöre und damit Moral und Ethik bei mir nicht ad absurdum geführt werden können, dann werden Sie verstehen, weshalb und dass ich Demokratie vernichtenden Imperialismus/Zionismus und daraus resultierenden Faschismus natürlich nicht vertrete und natürlich nicht verteidige sondern die Grundlagen einer polyzentrisch (Kulturen, Nationen und deren Territorien wahrend) betriebenen UNO vertrete: global-weit international praktizierte Reziprozität, somit Auflösung des Imperialismus, weil nur das global-weit zu Sicherheit, Frieden und Zufriedenheit führen kann.

1. Imperialistischer Faschismus: Wahlmöglichkeit existiert nicht: Imperialismus und Demokratie sind Gegensätze, schließen sich aus – Der bislang größte zionistische Coup aller Zeiten in der EU: Frankreichs nächste Regierung am Ruder, nun führend in EU, aber faktisch nicht demokratisch legitimiert (Wahlbeteiligung 43%)

Die EU ist imperialistisch. Imperialismus ist nicht Demokratie sondern Demokratievernichtung, somit Faschismus. Zionismus ist Imperialismus.

Zu einem Beitrag  (Angela Merkel, alternativloser als jemals zuvor https://qpress.de/2017/06/12/angela-merkel-alternativloser-wie-niemals-zuvor/) schrieb ich in einem Kommentar:

Die kaum bekannte blutjunge Mini-Partei des ebenso seltsam zum Präsident gewordenen Macron hat angeblich die meisten Stimmen in den Parlamentsvorwahlen.

Ich glaube endgülitg nicht mehr an “Wahlen” zu den sich zudem nicht unterscheidenden Parteien.

Ich bin überzeugt davon, dass die imperialistisch faschistischen tiefen Staaten des Westens machen was die wollen; entschieden werden Stimmen dann auch auf oberster, sich selbst kontrollierender Ebene.

47 % gültige Stimmen bei den französischen Parlamentswahlen
http://www.voltairenet.org/article196835.html

Die erste Runde der französischen Parlamentswahlen fand am 11. Juni 2017 statt. Nur 47.62% der Wähler haben ihre Wahl zum Ausdruck gebracht.

In der Tat, die nächste Nationalversammlung kann die Franzosen also nicht vertreten.

Die französische Verfassung hat diese Situation nicht vorgesehen. Es ist die größte Krise der Legitimität seit der Niederlage von Napoleon III bei Sedan, seit der preußische Invasion und der Kommune von Paris, vor 150 Jahren.

Eigentlich hatte ich nach dreißig Jahren nicht wählen vor dieses Jahr zu wählen.

Aber ich werde das nun doch nicht tun, denn das macht einfach keinen Sinn.

Im Imperialismus existiert keine Wahl sowie Imperialismus und Demokratie Gegensätze sind.

Daher ist dazu aufzurufen (bitte weiter verbreiten) nicht wählen zu gehen, um Ablehnung zu zeigen.

Demokratie und somit sich selbst ernst nehmen!

Warum die imperialistische EU aufgelöst und in eine föderative EU gewandelt werden muss weiterlesen